Copy
Im Browser ansehen

👋 Agathe Lukassek,


heute gibt's wieder handgepflückte Links über Inklusion & Innovation, eine Kolumne von Katja Alekseev und einen neuen Tipp der Woche!

Wenn Dir mein Newsletter gefällt, freue ich mich über eine kleine Unterstützung. Fragen? Tipps? Anregungen? Schreib mir einfach!

☀️Grüße,
Raul
 

📅 Meine nächsten Termine

Kolumne


Katja AlekseevKatja Alekseev
ist 29 und Studentin der Sozialen Arbeit in Köln. Wenn es ihr der Stress in der Uni erlaubt, schreibt sie hin und wieder in ihrem Blog darüber, wie sie Inklusion im privaten Rahmen erlebt. Insbesondere befasst sich Katja mit ihren privaten Beziehungen, seien es ihre Freundschaften oder Liebschaften. Offen spricht sie über ihre Gefühlswelt, wenn es darum geht, wie Menschen aus ihrem Umfeld mit ihr umgehen, da sie von Geburt an mit einer Spinalen Muskelatrophie lebt. 
In ihrer Freizeit engagiert sie sich zu dem politisch und im feministischen Bereich.
  

Toxische Dates
Vor ein paar Tagen war ich mit einer Bekannten essen. Während des Gesprächs kamen wir auch auf unsere Erfahrungen mit Männern zu sprechen, die leider nicht immer schön ausfielen. Schlechte Erfahrungen machen alle, aber gibt es Erfahrungen, die insbesondere Frauen mit Behinderung vermehrt machen?
Ich habe nach unserem Treffen an meine intensive Datingphase gedacht. Dabei musste ich mir eingestehen, dass ich entwürdigende Erfahrungen machen musste, von denen ich glaube, dass solche Erfahrungen Frauen mit Behinderung häufig widerfahren. Ich meine keine Dates, bei denen ich einfach sitzen gelassen wurde ohne dass mir mein Datingpartner vorher abgesagt hat. Zum Teil war es viel verletzender… 
Es gab Männer, die mir ganz klar gesagt haben, dass sie einfach nur mit mir schlafen möchten, weil sie wissen wollen, wie der Sex mit einer Rollstuhlfahrerin ist, aber für mehr würde es nicht reichen. Ein oder zwei solcher „Anfragen“ würden einem vielleicht nichts ausmachen, aber wenn einem solche Erfahrungen häufiger widerfahren, macht es definitiv etwas mit dem Selbstwertgefühl. Dann gab es solche, die mich in der Öffentlichkeit nicht treffen wollten. Dating mit mir sollte also zu einer Geheimoperation werden. Solche Aussagen haben mich sogar so weit geprägt, dass ich vollkommen verwundert darüber war, wenn mich ein Date außerhalb meiner Wohnung geküsst oder nach meiner Hand gegriffen hat. 
Die wohl für mich prägendste Erfahrung hatte ich mit einem jungen Mann, der nach dem Sex abwertende Kommentare über meinen Körper äußerte und obwohl es mich verletzt hat, habe ich nichts dagegen unternommen. Im Gegenteil, ich habe es beschönigt. Er hat nach dem Sex darauf bestanden mich wieder anzuziehen. Als ich ihn beruhigte, dass es nicht schlimm sei, wenn meine Kleidung nicht perfekt säße, da er mich zum ersten Mal anzöge, erwiderte er: „Ich schätze, an dir sitzt sowieso nichts richtig.“ Es war eine klare Anspielung auf meine Körperform, die ich aufgrund meiner Skoliose habe. Ich habe es in dem Moment nicht geschafft ihm zu sagen, dass er nicht das Recht hat so über meinen Körper zu sprechen. Bevor er ging, wollte er unbedingt noch das Bett genauso herrichten, wie er es vorgefunden hat. Am nächsten Tag schrieb er mir, jenes nur gemacht zu haben, um vor meiner Assistentin zu verbergen, dass wir miteinander geschlafen haben (es ging ihm nicht darum, dass ein weiterer Mensch in meiner Wohnung war). Es war ihm peinlich. Obwohl er mir deutlich gemacht hat, dass es ihm unangenehm war, dass er auf mich stand, hätte ich mich dennoch weiterhin mit ihm getroffen. Ich habe über diesen Vorfall nie mit meinen Freunden gesprochen, stattdessen habe ich das Treffen mit ihm beschönigt. Es gibt Frauen, von denen ich weiß, dass sie in ihrer Beziehung körperliche Gewalt zugelassen haben. Vielleicht spricht man nicht über solche Erfahrungen, weil man so sehr mit Scham erfüllt ist und sich schwach vorkommt, sich nicht dagegen gewehrt zu haben. Ich kann es absolut verstehen, dass man schnell in ein toxisches Verhältnis geraten kann.
Aber warum lassen wir so viel über uns ergehen und dulden vieles? Vielleicht aus Angst, dass danach nichts mehr kommen könnte und halten deshalb an dem fest, was gerade da ist. Wir setzen uns unter Druck besonders positiv aufzufallen (in dem wir besonders klug, witzig, hübsch, charmant rüberkommen wollen), dabei vergessen wir, dass wir nicht von unserer Behinderung ablenken müssen und vergessen somit, dass wir genau so wie wir sind, wertvoll sind. Wir müssen uns immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass Menschen, die uns daten keine Heiligen sind und wir dafür nicht dankbar sein müssen. Wir verdienen aufrichtige Begegnungen sowie aufrichtige Liebe. Ihr Lieben, sortiert schnell aus, wenn ihr ein ungutes Gefühl habt, auch wenn es schwer fällt, denn unser Bauchgefühl ist unser bester Wegbegleiter.
Habt ihr Demütigungen jeglicher Art in einer Beziehung oder beim Daten erlebt? Wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen?

Tipp der Woche

refundrebel
Der Zug hatte mal wieder Verspätung oder ist ausgefallen? refundrebel verspricht in diesen Fällen eine einfache und schnelle Überprüfung des Anspruchs auf Kostenrückerstattung. Hierzu wird das Bahnticket auf der Website hochgeladen und die nötigen Angaben gemacht. refundrebel kümmert sich um alle weiteren Schritte und bei einem Erfolg wird die Erstattung, mit Abzug der Provisionsgebühr in Höhe von 16,5% (zzgl. MwSt.), direkt auf das Konto des Antragstellers überwiesen. Das Angebot gilt bundesweit und die Überprüfung ist zunächst kostenlos. Die Anträge können bis zu einem Jahr rückwirkend eingereicht werden. Eine Bestätigung des Bahnunternhemens über den Ausfall oder die Verspätung wird nicht benötigt.
Handgepflückte Links

"Barrierefrei aufgerollt" im Gespräch mit Raul Krauthausen

https://www.barrierefrei-aufgerollt.at/sendung-26-im-gespraech-mit-raul-krauthausen/

In dieser Sendung spricht Markus Ladstätter mit dem deutschen Aktivisten Raul Krauthausen.


 

Video: Behindert feiern gehen

https://www.youtube.com/watch?v=3ksK0s9hcIw&feature=share

Mit Glasknochen sollte man auf gar keinen Fall in einen Club, weil man ist ja so zerbrechlich? Quatsch! Leonard zeigt zusammen mit Pauli, wie er feiern geht. Ob an der Bar oder beim Flirten, sein Rollstuhl ist eigentlich kaum eine Behinderung, sondern höchstens ein Gesprächsthema. Zum Umgang mit aufdringlichen Partygästen hat Leonard allerdings einige gute Antworten parat.


 

Video: Behinderter, Krüppel... Darf man das sagen?

https://www.youtube.com/watch?v=GZ3p93NPAMc&feature=share

Wie nennt man eigentlich korrekt Menschen mit Be-… Äh, behinderte Menschen?! Was darf man sagen? Was ist ganz klar beleidigend? Das beschäftigt Frank von die Frage immer wieder. Deswegen bringt Doc Marlon Licht ins Dunkel und erklärt, wie ihr euch ganz einfach korrekt ausdrückt ohne direkt ins Fettnäpfchen zu treten.


 

Video: Blinde tragen immer Sonnenbrillen!

https://www.youtube.com/watch?v=5Knzzy7UlzM

"Ihr tragt immer Sonnenbrillen" oder "Ihr verliert ständig Sachen". Über Blinde gibt es genügend Vorurteile und viele Fragen, die sich niemand traut zu stellen. Was wolltet ihr von Blinden schon immer mal wissen? 1Live hat nachgefragt.


 

Handicap-Love - Lasst uns doch mal über Transgender mit einer Behinderung sprechen.

https://sexabled.de/2019/08/09/transgender-mit-handicaps/

Warum wird so selten über Transgender mit einem Handicap geredet? Christian will das ändern.


 

Wie eine Mutter und ihr Sohn im Rollstuhl jeden Tag in Berlin angeblafft werden

https://ze.tt/wie-eine-mutter-und-ihr-sohn-im-rollstuhl-jeden-tag-in-berlin-angeblafft-werden/

Wenn Sandra und ihr Sohn, der auf einen Rollstuhl angewiesen ist, unterwegs sind, irritiert und provoziert das ständig andere Menschen. Sandra erzählt, wie es ist, wenn jeder Tag ein Kampf ist.


 

Mohamad Jolo (blind) aus Syrien : „Ich will arbeiten, nicht nur zuhause bleiben“

https://www.rundschau-online.de/region/koeln/blinder-fluechtling-aus-syrien---ich-will-arbeiten--nicht-nur-zuhause-bleiben--32948830

Als Mohamad Jolo 2015 nach Deutschland kam, war er einer von vielen Flüchtlingen. Und dennoch ist seine Geschichte eine besondere. Jolo, 36 Jahre alt und aus dem syrischen Rakka stammend, ist aufgrund eines Unfalls seit seiner Kindheit vollständig blind.


 

Malu Dreyer: "Ich wollte nicht 'die Kranke' sein"

https://www.zeit.de/2018/38/malu-dreyer-spd-multiple-sklerose-oeffentlichkeit/komplettansicht

Elf Jahre brauchte die SPD-Politikerin Malu Dreyer für den Entschluss, ihre Multiple Sklerose öffentlich zu machen. Ein Gespräch über das Coming-out, den politischen Dauerwettbewerb und die Lebenswirklichkeit von Menschen mit Behinderung in Deutschland


 

Miriam Maertens: Wie hat Ihre Arbeit Sie trotz schwerer Krankheit am Leben gehalten?

https://www.zeit.de/arbeit/2019-08/miriam-maertens-schauspielerin-arbeit

Die Schauspielerin Miriam Maertens erwähnte gegenüber Kollegen lange nicht, dass sie Mukoviszidose hat. Im Podcast erzählt sie, wie die Arbeit sie am Leben gehalten hat.


 

Video: Comedian Tan Caglar bei Markus Lanz

https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-8-august-2019-100.html

Zu Gast bei Markus Lanz: Tan Caglar. Wegen einer Rückenmarkserkrankung sitzt der 39-jährige Türke im Rollstuhl. "Humor muss barrierefrei sein", sagt er und erzählt von seiner Arbeit und Motivation als gehbehinderter Comedian.


 

iXNet inklusives Expert*innennetzwerk

https://ixnet-projekt.de/

Menschen mit Behinderungen haben noch immer geringere Karriere- und Beschäftigungschancen in hochqualifizierten Berufsfeldern – auch wenn sie über einen Hochschulabschluss verfügen. Hier setzt das inklusive Expert*innen Netzwerk (iXNet) an, das im Oktober 2018 an den Start gegangen ist. Es wird Expertinnen-Wissen nutzen, bündeln und zur Verfügung stellen, um als inklusives Peer-Support-Netzwerk die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen – insbesondere auch Akademikerinnen mit Behinderungen – voranzutreiben.


 

Video: Zur Armut verdammt: Heimkinder in Ausbildung

https://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/heimkinder-armut-lohn-104.html

Wenn Heimkinder als Schüler oder Azubis Geld verdienen, macht es ihnen der Staat besonders schwer. 75 Prozent ihres Lohns müssen sie abgeben. Kein leichter Start ins Leben für junge Menschen, die es eh schon schwer haben. Die Politik schiebt das Thema auf die lange Bank.


 

Video: Urlaub - Alles inklusive?

https://www.zdf.de/gesellschaft/menschen-das-magazin/menschen---das-magazin-vom-10-august-2019-100.html

Die Deutschen lieben Reisen. Berlin zählt zu den beliebten Touristenzielen in Deutschland. Das gilt auch für Menschen mit Behinderung.


 

"Es fehlt an Wissen": Inklusion ist eine große Chance für Fußballvereine

https://www.sportbuzzer.de/artikel/inklusion-fussball-buchholzer-fc-reportage-gabfaf/

In dem inklusiven Fußballteam des Buchholzer FC kicken junge Fußballer mit und ohne Behinderung gemeinsam. Ein Ansatz mit viel Potenzial.


 

Seilschafft Inklusion!

https://www.seilschafft-inklusion.de/

Klettern ist ein idealer Sport, über den Menschen mit und ohne Behinderung miteinander in Verbindung treten können. Mit dem Programm Seilschafft Inklusion! werden Akteur_innen im deutschsprachigen Raum befähigt, inklusive Klettergruppen aufzubauen.


 

Audio: Weggemacht - Was passiert, wenn Menschen mit Behinderung verschwinden?

https://www.ardaudiothek.de/perspektiven/weggemacht-was-passiert-wenn-menschen-mit-behinderung-verschwinden/64975878

Die Pränataldiagnostik entwickelt sich ständig weiter. Sie eröffnet werdenden Eltern die Option, sich gegen ein Kind mit genetischen Defekten zu entscheiden. Ob das demnächst zur Gänze eine Kassenleistung wird, darüber wird gestritten. Doch es geht um mehr. Margit Miosga zeichnet ein Bild von den Qualitäten, die ein Leben mit behinderten Menschen ausmacht.


 

Das kann mein Kind auch!

https://desktop.12app.ch/articles/21935794

Filmstars, Start-up-Gründerinnen, Buchautoren: Menschen mit Downsyndrom können heute alles sein. Und genau das setzt die Eltern unter Druck.


 

Nyle DiMarco: Bitte mehr Behindertenpolitik beim Wahlkampf

https://www.taubenschlag.de/2019/08/nyle-dimarco-bitte-mehr-behindertenpolitik-beim-wahlkampf/

„Mich interessiert als tauber Mensch die Behindertenpolitik der Kandidierenden. In den USA leben mehr als 55 Millionen Menschen mit Behinderungen. Damit sind wir die größte Minderheitengruppe in den USA und ich bin fest davon überzeugt, dass wir 2020 auch eine wichtige Zielgruppe sind.“


 

InnoGames Game Jam im Zeichen der Barrierefreiheit

http://beta.gamesmarkt.de/details/442551

Beim InnoGames Game Jam auf der Indie Arena Booth 2019 stehen neben "Barrierefreien Spielen" auch sechs Entwickler aus Deutschland und Skandinavien im Fokus.


 

Zutrittskampagne "Assistenzhund Willkommen" für Assistenzhundteams

https://www.pfotenpiloten.org/zutrittskampagne/

Barrierefreiheit für Assistenzhunde bedeutet mehr Lebensqualität für Assistenzhundteams.


 

Barrierefreiheit: Kann man die Teilhabe von Behinderten als unzumutbar ansehen?

https://t3n.de/news/barrierefreiheit-teilhabe-1185113/

Die Pizza-Kette Domino's soll in den USA für einen barrierefreien digitalen Zugang sorgen.


 

The Problems With Ramps Blended Into Stairs

https://incl.ca/the-problems-with-ramps-blended-into-stairs/

The idea of blending ramps and stairs together appears, on the surface, to be a great approach to universal design. It provides for visually appealing stairs while including a ramp. But the implementation of that idea leaves a lot to be desired from an accessibility and safety point of view.


 

History and Timeline of the Wheelchair

https://www.thoughtco.com/history-of-the-wheelchair-1992670

The first dedicated wheelchair was made for Phillip II of Spain, today we are building wheelchairs that can be moved using a direct brain/computer interface.


 

#MoreThanMoney: Turning Disability Into Social Capital in Philanthropy

https://disabledindevelopment.org/2019/08/04/morethanmoney-turning-disability-into-social-capital-in-philanthropy/

“1 in 4 people in the US has a disability. 3% of folks in philanthropy identify as disabled. 3% of funding goes to disability-related work. Which all adds up to the reality that disabled people don’t typically win in the funding arena.”


 

7 Ways to Make Your Social Justice Space Accessible to Disabled People

https://thebodyisnotanapology.com/magazine/7-ways-to-make-your-social-justice-space-accessible-to-disabled-people/

Instead of asking your leadership to address disabled people’s issues, seek to represent us in that leadership. Let us lead the conversation about what would help us and what we can, and want to, contribute.


 

Plastic Straw Alternatives Aren’t As Sustainable As They Were Sold To Be

https://www.bustle.com/p/plastic-straw-alternatives-arent-as-sustainable-as-they-were-sold-to-be-that-hurts-disabled-people-18562811

Many people have pushed for the elimination of plastic straws, claiming that these single-use items in particular wreaks havoc on the planet. While serious concerns by the disability community about straw bans — and how they will harm many people…


 

The Dangers of Linking Gun Violence and Mental Illness

https://time.com/5645747/gun-violence-mental-illness/

So many people have said that mental illness is related to mass shootings from disparate political beliefs, for so many decades, and so many different times that it’s easy to just accept the premise without questioning it. This is “illusory truth.”


 

‘Your disability isn’t a barrier’: what it's like to go to uni as a disabled person

https://www.theguardian.com/education/2019/aug/10/your-disability-isnt-a-barrier-what-its-like-to-go-to-uni-as-a-disabled-person

Universities are improving accessibility, but people with disabilities and special educational needs are still far less likely to enrol.


 

My Disability Isn't The Problem, Equal Access Is

https://cools.com/disability-wheelchair-airplane-access-essay

"When I arrived in NYC for Fashion Week, my wheelchair never made it. American Airlines left my legs in Chicago."


 
twitter
facebook
Instagram
LinkedIn
YouTube
Abbestellen oder Daten ändern
© 2019