Copy
Das Neuste aus den Stadtteilen Länggasse, Brückfeld, Engehalbinsel - du weisch eifach meh.
Abonnieren | Weiterleiten | Beitragen
Newsletter vom 9.06.16
 
quartiermial.ch

Hallo Nachbarin / Nachbar, das passiert i dim Quartier:
 
 Mittelstrasse 
Spielspass im Grossformat
Lust auf eine Partie Mühle? Dann schnapp dir deine Freunde und komm vor den Sattler. Dort gibts das Brettspiel auch dieses Jahr wieder im Grossformat. Gesponsert wurden die Spielsteine von der Caffè Bar Sattler und der Gelateria di Berna. Unser Vorschlag für ein spannendes Spiel: Der Verlierer bezahlt dem Gewinner ein Eis aus der Gelateria oder einen Kaffee im Sattler.
 
 Fischerweg 
Frau am Nachmittag ausgeraubt
Es geschah mitten am Nachmittag in deinem Quartier: Eine Frau war am vergangenen Dienstag gegen 16:30 Uhr auf dem Fischerweg unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer 15 wurde sie von einem Mann bedrängt und gegen eine Gartenmauer gedrückt. Der Mann nahm der Frau ihr Geld weg und flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen. Mehr Infos
 
 Viererfeld 
Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung
53 Prozent der BernerInnen haben letzten Sonntag für die Überbauung Viererfeld gestimmt. Doch wie gehts jetzt weiter? Klar ist, dass es mindestens noch eine weitere Volksabstimmung geben wird, da Teile des Landes dem Kanton gehören. Es müssen noch 72 Einsprachen bearbeitet werden und was dich optisch erwartet, wirst du erst nach dem Projektwettbewerb zur Überbauung erfahren. Falls du planst, ins Viererfeld zu ziehen, musst du dich also noch etwas gedulden: Die ersten Wohnungen werden nämlich frühestens 2023 bezugsbereit sein. Mehr Facts findest du in diesem BZ-Artikel
 
Bierhübeli 
Fan-Meilen-Feeling geht auch indoor
Am Freitag ist es endlich so weit: Der Fussball-Wahnsinn beginnt! Im Bierhübeli kannst du dir alle Spiele der Nati und der Deutschen Elf auch bei Sauwetter auf Grossleinwand anschauen. Zudem werden alle anderen Spiele auf Screens in der Lounge gezeigt. Also hopp: Anfeuern und Mitfiebern! 
 
 Schlangen rund um Bern 
Er befreit dich von kriechenden Untermietern
Iiiih! Eine Ringelnatter im Keller! In etlichen naturnahen Stadtquartieren leben noch ungiftige Schlangen. Was tun? Den Keller meiden ist keine Lösung, denn spätestens im Winter musst du ja wieder an deine Skis herankommen. Zum Glück gibts Daniel Hofer, der dir die Kriechtiere fachgemäss und kostenlos vom Hals schafft. Melde dich bei ihm unter der Handynummer 079 825 34 08 oder im Büro: 031 633 62 77.
 
 Hochfeld / Länggasse 
Auch der Gemeinderat will die Begegnungszonen
Die Kinder vom Länggass- und Hochfeld-Schulhaus haben nicht gerade einen praktischen Schulweg. Manchmal ist er sogar gefährlich. Die vielbefahrenen Strassen in der nahen Umgebung sind der Grund dafür und genau die möchte die Quartierkommission Länggasse zu Begegnungszonen mit Tempo 20 machen. Nun bekommt die Idee auch politischen Support: Der Berner Gemeinderat unterstütz den Vorstoss. Er empfiehlt dem Parlament, ein entsprechendes Postulat von SP-Stadtrat David Stampfli zu überweisen.
 
 Falkenhöheweg 
Wie weiter mit dem Susanne-Schwob-Haus
Seit dem Jahr 1967 gehört das Haus am Falkenhöheweg 15 der Stadt Bern. Die Kunstmalerin Susanne Schwob hatte es damals der Stadt hinterlassen und dabei verlangt: Das Haus soll der Förderung der bildenden Künste dienen. Zurzeit vermietet die Stadt das Haus an eine Künstlergruppe. Für die künftige Nutzung will nun der Gemeinderat eine langfristige Strategie erarbeiten. Ein Verkauf der Liegenschaft stehe nicht mehr im Vordergrund, schreibt hier die Stadtregierung.
 
 Sport 
Gute Aussichten für den FC Länggasse
Wenn das mal kein Grund zur Freude ist: Die Fussballer des FC Länggasse haben das Heimspiel der 3./2.-Liga-Barrage gegen Spiez 2:0 gewonnen. Der Aufstieg ist ganz nah – und kann am Samstag im Rückspiel in Spiez (18:00 Uhr) realisiert werden. Hier gehts zum BZ-Spielbericht über unsere erfolgreichen Quartierkicker. Weiter so! 
 
 Trick 77 
Tomaten gegen Mücken
Hast du dir auch schon die ersten Mückenstiche eingeholt? Gegen die gibts ein einfaches Hausmittel: Tränke ein Taschentuch in Essig und mach dir einen Umschlag um die besonders betroffenen Stellen. Du willst erst gar nicht gestochen werden? Dann pflanz eine Tomatenpflanze auf deinem Balkon oder vor deinem Fenster. Die Duftstoffe halten Mücken ab – und ausserdem hast du immer frische Tomaten für Tomaten-Mozzarella-Salat.
 
Like https://www.facebook.com/Quartiermail/ on Facebook
Inserate und Publireportagen: inserate@quartiermail.ch. 031 380 14 96
Redaktion: redaktion@quartiermail.ch 077 405 27 08
Impressum: Verlag rubmedia, Postfach 3001 Bern

Copyright © QuartierMail 2016, All rights reserved.

Abonnieren | Weiterleiten | Abmelden
Facebook
Website
E-Mail






This email was sent to <<E-Mail>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
rubmedia AG · Seftigenstrasse 310 · Wabern 3084 · Switzerland

Email Marketing Powered by MailChimp