Copy


März Newsletter

Liebe Interessierte!

diesen Monat grüßen wir Euch kurz und knapp mit einem Überblick über ein diverses Programm. Workshops, Seminare, Lesungen, auswärtige Aktivitäten der ADI und eine Ankündigung für April.

Wir hoffen, Euch wohl mit diesem Newsletter anzutreffen und zu Eurer Informiertheit in einer Weise beizutragen, die Euren Handlungsspielraum erweitert und den Eurer Freunde.

Viele Grüße,
eure Autodidaktische Initiative

Zweitägiger Workshop: Linux für NeueinsteigerInnen

Gemeinsam werden wir in einer kleinen Gruppe
das Betriebssystem mit dem freundlichen Pinguin
im Logo erkunden und kennenlernen.

Die Benutzung im Alltag, und der sichere Umgang steht dabei im Vordergrund, aber auch für eigene Wünsche, und Fragen abseits der breiten Straßen wird es Zeit geben.
Ziel ist es, das alle TeilnehmerInnen nach dem Workshop Linux sicher bedienen und im Alltag einsetzen können.

Bringt eure eigenen Computer! Solltet ihr Linux nicht bereits installiert haben, bringt bitte einen USB-Stick (ca. 4 GB) mit, damit ihr ein Live-System vor Ort booten könnt.
 

Zur weiteren Organisation:

Der zweitägige Workshop ist kostenfrei!
Meldet euch bitte verbindlich über
samuelanthon@riseup.net
an.

Wir machen eine Mittagspause in der adi Küche.
Es wird ein potluck-essen geben, was bedeutet jede_r bringt etwas mit und wir werfen es zusammen!

Bitte sammelt konkrete Fragen im Vorhinein, damit wir sie gezielt bearbeiten können.

https://www.facebook.com/events/966897460047559/


05./06. März, 10 - 16 Uhr

 

25 Jahre Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen / Mit dabei: eure ADI

Am 12.3. um ca. 18:00 Uhr nehmen einige VertreterInnen der ADI beim RLS Geburtstag an einem Podium zum Thema "Potentiale von emanzipatorischer Bildungsarbeit" teil.

Wer mehr über unsere Arbeit und Prinzipien erfahren möchte, ist mit diesem Termin sicherlich gut beraten. Darüber hinaus habt ihr die Möglichkeit, auch andere Akteure aus dem Bereich der selbstermächtigenden Bildung zu treffen.


Folgendermaßen bewirbt die RLS Sachsen das Programm des ganzen Tages:

"25 Jahre linke, politische Bildung in Sachsen auch mit und durch uns. Das ist ein Grund zu feiern und danke zu sagen. Danke an die vielen Partner*innen mit denen wir gemeinsam Bildungsprojekte umsetzen konnten, danke an die unzähligen Referent*innen, Moderator*innen und Mitwirkende, danke an all unsere Gäste und danke an alle, welche die Stiftung durch ihr Engagement und ihre Leidenschaft zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

Welche Aufgaben die Zukunft an emanzipatorische linke Bildung stellt, möchten wir gleichsam thematisieren.

Lassen Sie uns gemeinsam zurückschauen, einen Blick in die Zukunft werfen, aber auch gemeinsam tanzen und feiern."

ab 17.00 Uhr
Haus des Buches, Leipzig
Gerichtsweg 28
04103 Leipzig

 

http://www.sachsen.rosalux.de/event/55102/25-jahre-rosa-luxemburg-stiftung-sachsen.html

Buchvorstellung: Leipzig liest!

17. März 2016 um 19.30 Uhr

Buchvorstellung im Rahmen von Leipzig liest!
„Im Multiversum des Kapitals. Wer herrscht wie, wer protestiert, wer nicht und warum nicht?“ mit Raul Zelik


Mit der Kluft zwischen der radikalen theoretischen Kritik einerseits und der Praxis vieler linker Bewegungen und Initiativen innerhalb der bestehenden Verhältnisse andererseits beschäftigt sich die neue Essaysammlung von Raul Zelik. „Die in dieser Flugschrift versammelten Essays sind Versuche, diese Kluft zu überbrücken. Ihnen liegt die Frage zugrunde, was radikale Theorie zu den politischen Auseinandersetzungen der Gegenwart an Problembewusstsein und Antworten beisteuern kann. Sie gehen von der These aus, dass wir uns in den gesellschaftlichen Konflikten der Gegenwart souveräner bewegen ­würden, wenn wir uns daran erinnerten, was ein offener Marxismus und andere herrschaftskritische Theorien an Wissen erarbeitet haben.

Sie sind auch dem Anliegen verpflichtet, kritische Theorien wieder als radikale Interventionen erkennbar zu machen“ (Quelle: VSA Verlag). Thematisch greifen die Essays Themen wie die Aktualität von Horkheimers und Adornos „Dialektik der Aufklärung“ in Zeiten islamistischen Terrors, Imperialismus und Herrschaft im globalen Kapitalismus, kollektives Handeln im Kapitalismus und Gegenmacht, „gutes Leben“ und viele andere auf.

Wir laden euch herzlich ein, am Donnerstag, den 17. März, mit dem Autor über diese und weitere Themen ins Gespräch zu kommen und freuen uns auf eine spannende Diskussion!


Der Autor:

Raul Zelik war Professor für Politik an der Universidad Nacional de Colombia in Medellín (Kolumbien), lebt jetzt als freier Schriftsteller in Berlin. Von ihm erschien 2011 bei VSA: »Nach dem Kapitalismus? Perspektiven der Emanzipation oder: Das Projekt Communismus anders denken« (Quelle: www.vsa-verlag.de)


 

Vorankündigung: Tag der noch offeneren Tür

Am 09. April wird die Autodidaktische Initiative die Türen noch weiter als bisher öffnen. Markiert Euch den Termin im Kalender! Bereits ab dem frühen Nachmittag werden wir ein Programm einmal quer durch und rund um die ADI gestalten, das Euch die Chance gibt, uns (wieder) neu kennen zu lernen.

Bis ihr genaueres erfahrt -  soviel verraten wir jetzt schon: Wir planen eine Vorstellung der Aktivitäten in der ADI durch die AkteurInnen selbst, Vorträge oder Diskussionen und einen Barabend mit Konzerten.
Wenn Ihr Lust habt, Euch auf irgendeine Weise miteinzubringen, wenn Ihr unsere Räume für einen Vortrag nutzen wollt oder eine Barschicht übernehmen wollt, schreibt uns einfach an.

Bis dahin!

09. April 2016 ab nachmittags

Veranstaltungstipp: Chancen und Risiken der Marktwirtschaft

Seit dem letzten großen Crash ist es in aller Munde – der Kapitalismus ist in einer Krise. Banken, Immobilien, Griechenland, Euro, China – alles kriselt.

Erklärungen für das Problem gibt es unzählige:

zu viel Staat, zu wenig Wachstum, zu wenig Konsum, zu wenig Kontrolle der Finanzwirtschaft – oder umgekehrt?

Das Seminar wirft einen genaueren Blick auf diese und andere Fragen:

Was ist eigentlich eine Marktwirtschaft (und was nicht)?
Welche Positionen den Krisen zu begegnen gibt es?
Was für Interessen verstecken sich hinter diesen Postionen?
Und was hat das mit mir persönlich zu tun?

Vom Frontal-Input bis zur interaktiven Podiumsdiskussion – wir erarbeiten uns ein besseres Verständnis und stürzen uns in kritische Debatten. Die Herangehensweise ist mal theoretisch, mal intuitiv. Ob mit Vorkenntnissen oder ohne, danach ist dein Blick geschärft.

Kosten

210€ für BDFlerInnen, für SelbstzahlerInnen auf Spendenbasis

ReferentInnen

Nadine McNeil + Hannes Rassmann + Konrad Neuffer

Anmeldung

http://bildung-bfd.bplaced.net/wordpress/?page_id=91

ca. 10 Teilnehmende


31. März ~ 16 Uhr — 3 April ~ 15 Uhr

Kontakt


Autodidaktische Initiative e.V.
Georg-Schwarz-Straße 19
04177 Leipzig

Öffnungszeiten Di - fr von 11-17 Uhr
sowie Veranstaltungen abends


www.adi-leipzig.net

info@adi-leipzig.net
+4915756355331

https://www.facebook.com/AutodidaktischeInitiative

unsubscribe from this list    update subscription preferences 

 
Share
Tweet
Forward