Copy


Februar-Newsletter

Liebe Interessierte!

Der Januar war ereignis- und veranstaltungsreich und auch im Februar haben wir viel vor. Wir freuen uns auf unsere neue europäische Freiwillige Paula, die zusammen mit Tasha das EVS-Projekt weiterführen wird. Wie es in den nächsten Monaten mit der adi weiter gehen wird, wird sich außerdem auch auf der Mitgliederversammlung zeigen, auf die wir schon sehr gespannt sind.

Viele Grüße,
eure Autodidaktische Initiative

Amina und Ahmed laden ein!

In Deutschland leben inzwischen viele Flüchtlinge, hauptsächlich aus Syrien. Da es relativ wenig Kontakt zwischen Alteingesessenen und Neuankömmlingen gibt, bleiben viele Fragen offen: Wo kommt ihr her? Wie ist es dort? Was ist dort anders als hier, was ist gleich?

Amina und Ahmad wollen das ändern! Sie kommen aus Syrien und wollen EUCH einladen: zu fragen, zu erzählen, sich auszutauschen in gemütlicher Athmosphäre bei Kaffee oder Tee, egal woher ihr kommt.


Um einen Einstieg zu haben, wollen Amina und Ahmed jedes Mal auch etwas erzählen, sie wechseln sich dabei ab:

Jeden Freitag 16:00 – 17:30 Uhr in der Autodidaktischen Initiative

03. Februar: Frauen im Leben und im Krieg
10. Februar: Damaskus – Die Metropole im Orient
17. Februar: Frauen im Leben und im Krieg (Teil 2)
24. Februar: Aleppo – Syrische Handelsstadt mit Tradition

Mitgliederversammlung

Herzliche Einladung zu unserer fünften ordentlichen Mitgliederversammlung am Samstag, den 18.02.2017 um 13.00 Uhr. Sie findet in unseren Räumlichkeiten in der Georg-Schwarz-Straße 19 statt.

Anbei der offizielle Einladungstext: Die Mitgliederversammlung wurde vom Vorstand einberufen. Laut unserer Satzung findet die Mitgliederversammlung jährlich statt. Die MV entscheidet über die Schwerpunkte der Vereinsarbeit, über Satzungsänderungen und über Geschäftsordnungen des Vereins. Sie wählt zudem den Vorstand und die Kassenprüfer und kann diese entlasten.

Die Mitgliederversammlung ist offen für alle Interessierten, auch für Nicht-Mitglieder. Es ist eine gute Gelegenheit einen Eindruck von der Vereinsarbeit zu bekommen und das nächste Jahr mitzugestalten. Es gibt auch die Möglichkeit vor Ort Mitglied des Vereins zu werden.


Als Tagesordnung für diese MV ist vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstands über das Jahr 2016 – Aktivitäten und Finanzen.
3. Berichte des „Büroteams“ und der Projektgruppen über ihre Arbeit
4. Entlastung des alten Vorstands und Neuwahl eines neuen Vorstands (2 Vorsitzende plus SchatzmeisterIn)
5. Neuwahl der KassenprüferInnen (2 Personen)
6. Aussprache über Aktivitäten und Schwerpunkte für 2017
7. Satzungsänderungen

Ergänzende Anträge oder Anregungen können gerne noch eingereicht werden.

 

Wir suchen neuen Gastgeber*innen für die Stadtkarawane!

Vielen von euch ist wahrscheinlich unser Projekt "Die Stadtkarawane" bekannt. Die Stadtkarawane ist eine Art alternative Stadtführung, die es ermöglicht, Einblick in verschiedene spannende Projekte in Leipzig zu gewähren.

 
Dafür suchen wir konstant nach neuen Projekten, die bereit sind, ihre Türen für Interessierte zu öffnen! Wenn ihr selbst Teil eines solchen Projekts seid oder Ideen habt, hinter welche Tür ihr gerne mal schauen würdet, sagt uns Bescheid!

Schreibt einfach eine Mail an info@adi-leipzig.net.
Weitere Infos gibt es unter www.stadtkarawane.de und unter https://www.facebook.com/stadtkarawane

Solidarität mit dem Westwerk!

Wir solidarisieren uns mit dem Kampf um das Westwerk und möchten auf diesem Wege den Aufruf teilen:

Das Westwerk ist ein wichtiger Ort für viele Menschen im Leipziger Westen. Hier gehen wir am Wochenende tanzen, machen Kunst, schauen uns Ausstellungen und Filme an. Von hier beziehen einige ihr Internet, Rat und Reparatur bei Computerproblemen und trainieren Selbstverteidigung in FLTI-Gruppen. Kurz: ein Ort von selbstorganisierter Kunst und Kultur. Das Westwerk ist ein symbolischer Ort für einen unkommerziellen, kreativen und auch subversiven Charakter, den Leipzig zunehmend einbüßt.

Doch genau das ist jetzt akut bedroht. Der private Eigentümer des Westwerks hat nicht nur bei fast allen die Nebenkosten stark angezogen, sondern schon eine gesamte Etage gekündigt – darunter  der  Kunstraum Westpol. Die unkommerziellen Kultur-, Kunst- und  Feierräumlicheiten sollen einem kommerziellen Billiardclub weichen. Auch alle anderen Nutzer*innen wurden mit drastischen Kostenerhöhungen konfrontiert. Der Hackerspace SubLab und andere Mietparteien fühlen sich um ihre Räumlichkeiten bedroht. Darüberhinaus ist im Gespräch das der Supermarkt “Konsum” ins Westwerk einzieht. Die Umnutzung des Westwerks von einem einzigartigen Kulturraum zu einem schnöden Kommerzzentrum, ist Teil der besorgniserregenden Entwicklung in Plagwitz & Lindenau: Die Wohnungspreise explodieren und diejenigen die einst den Mythos Hypezig erschaffen haben, können sich nun die Wohn- und Arbeitsräume nicht mehr leisten.

Wir, Bewohner*innen des Leipziger Westens und Nutzer*innen des Westwerks verstehen das als einen Angriff auf einen wichtigen Ort unseres kulturellen Lebens. Wir wehren uns gegen  den zunehmenden Ausverkauf unserer Freiräume und des Kiezes. Deshalb organisieren wir uns jetzt und leisten Widerstand! Dazu laden wir zu einem Vortrag und Diskussion am 05.02. ins Westwerk ein. Am 11.02. wird es eine Demonstration im Viertel geben. Genauere Infos werden auf der Internetseite bekannt gegeben.

Weitere Informationen findet ihr auf dem Blog und der Facebookseite:

https://westenwehrtsich.noblogs.org/
https://www.facebook.com/Westwerk-retten-1194784530629429/

 

Kontakt


Autodidaktische Initiative e.V.
Georg-Schwarz-Straße 19
04177 Leipzig

Öffnungszeiten Di - fr von 11-17 Uhr
sowie Veranstaltungen abends


www.adi-leipzig.net

info@adi-leipzig.net
+4915756355331

https://www.facebook.com/AutodidaktischeInitiative

unsubscribe from this list    update subscription preferences 

 
Share
Tweet
Forward






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Autodidaktische Initiative · Georg-Schwarz-Straße 19 · Leipzig 04177 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp