Copy


September Newsletter

Liebe Autodidakt_innen,
 
mit dem September krabbeln wir über die Ränder des Sommerlochs wieder hinaus und öffnen die Türen noch ein Stück weiter. Erfrischt vom Urlaub hoffen wir auf spannende Veranstaltungen und Neuzugänge in unseren Räumen.

Wir begrüßen einen neuen Lesekreis: "Pfade durch Utopia" von Martin Buber wird ab Mitte des Monats gelesen. Außerdem wird ein weiterer "Dialektik der Aufklärung"-Lesekreis starten, der wievielte das mittlerweile ist, können wir wirklich nicht mehr zählen :-).

Der Selbstorganisierte Stadtteilchor probt nach wie vor regelmäßig und pendelt sich langsam ein, auf voller Fahrt zum ersten Auftritt bei lindenow. Wenn ihr Lust auf Singen, Texteschreiben und Mitreden habt, seid ihr montags um 18.30 herzlich in unsere Räume eingeladen.

Außerdem begrüßen wir mit Maryna eine neue Bundesfreiwillige, die unsere Reihen verstärken wird. Ebenso werden im September zwei Praktikant_innen in der ADI sein und wir können uns auf neue Ideen und Projekte gefasst machen.

Als kleine Rückschau: Wir haben uns sehr über die Soziale Kampfbaustelle am Gießerradweg gefreut und danken allen, die diese möglich gemacht haben - mit drei Vorträgen von Nadine, Hannes und Knoti waren wir theortisch-interventionistisch gut vertreten! Und sie wird weiter sprießen, vielleicht auch hier bei uns...

In diesem Sinne, schaut bald wieder vorbei und bleibt aufmerksam!
 
Viele Grüße,
Eure Autodidaktische Initiative

Neuer Lesekreis "Pfade in Utopia" - raus aus dem Kapitalismus

Wir möchten euch zum Lesekreis „Pfade in Utopia“ einladen und zuerst gemeinsam das gleichnamige Buch von Martin Buber lesen, der Kibbuz-Erfahrung, Philosophie und Anarchie verbindet.

Warum wollen wir das?
Wir haben schon viel über Kapitalismus diskutiert und die herrschenden kapitalistischen Verhältnisse kritisiert. Sobald es aber um Wege aus dem Kapitalismus heraus geht, werden Diskussionen ungenau, unsicher, schamhaft, brechen ab und drehen sich im Kreis. Das soll nicht so bleiben, wir möchten weiter kommen!

Erstmal über Texte wollen wir uns nach vorne arbeiten: Welche Ideen haben den Anspruch, aus dem Kapitalismus heraus zu führen? Wie soll das aussehen? Was hat das mit uns selbst zu tun?
Buber soll der Anfang sein für revolutionäre, ökonomische, soziale Überlegungen.

Wir treffen uns in der adi am Mittwochmorgen, den 14. September, um halb zehn.

Schreibe gerne an die adi, wenn dir das nicht passt, du aber Lust hat.

Neuer Lesekreis zu "Dialektik der Aufklärung"

Ab Ende September soll ein neuer Lesekreis zur 'Dialektik der Aufklärung' von Theordor W. Adorno und Max Horkheimer entstehen.

Jeden ersten und dritten Mittwoch wollen wir uns treffen um einen weiteren Abschnitt gemeinsam zu besprechen.

Jede*r ist herzlich willkommen mitzumachen und Ideen zum Lesekreis einzubringen. Wenn ihr Interesse habt, schaut einfach am 21. September um 19 Uhr zum ersten Treffen vorbei.

Dabei wollen wir uns auch schon mit der "Vorrede" befassen.

European Volunteers welcome! Ein weiteres Freiwilligen-Projekt startet ab Mitte September

Zwei Freiwillige aus Kiew, Tasha und Andri, werden im Rahmen des EU-geförderten Projekts "How to read the urban and media spaces: understand the information and produce it consciously" eine Reihe von Workshops veranstalten, die sich an vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene richten. Das Ziel der Veranstaltungen ist es gemeinsam Medienbotschaften und Botschaften aus dem öffentlichen Stadtraum (in Form von Graffiti, Werbung etc) auf propagandistische und rechte Zeichen und Rhetorik hin zu analysieren und eigene Medien zu entwickeln.

Übrigens: für eine dritte Teilnehmerin des Projekts, die über einen Bundesfreiwilligen bei uns ist, suchen wir noch nach einem günstigen WG- oder Gäste-Zimmer. Für Angebote wären wir sehr dankbar. Schreibt an info@adi-leipzig.net.

Stadtteilchor singt!
lindenow #12

Zum diesjährigen lindenow-Rundgang vom 30.09. - 02.10. singt der Stadtteilchor an verschiedenen Orten im Viertel. Wir singen zwei unserer selbstgeschriebenen Liedern! Trefft uns wo es singt und klingt!

Außerdem seid ihr herzlich zu unseren offenen Proben jeden Montag um 18.30 in der Georg-Schwarz 19 eingeladen. Alle sind willkommen!

Fanzine: "Einführung in den anarchistischen Kommunismus"

Frisch übersetzt und in der ADI gegen Materialspende zu erhalten: die "Introduction to anarchist communism" der Anarchist Federation aus Großbritannien.

Aus dem Inhalt:

"Massenbewegungen, die auf der Grundlage ihrer eigenen Bedürfnisse Forderungen stellen, sind für die herrschende Klasse viel furchteinflößender als noch so viele jammernde Bürokraten, die "realistisch" sind und nett um ein paar Krümel vom Tisch der Chefs bitten. Wir wollen keine Krümel, wir wollen die ganze Mahlzeit, und die Küche die sie gekocht hat, das Haus in dem sie serviert wurde, die Felder auf denen sie gewachsen ist, die Fabriken, in denen die Teller hergestellt wurden und so weiter!
Wir weigern uns, nett um Dinge zu bitten, die uns schon längst gehören. Das ist nicht nur eine Frage der Grundsätze - es ist pragmatisch. Leute, die nach Krümeln betteln, bekommen nichts anderes und oft nichteinmal das.
Wenn wir aber daran arbeiten uns zu nehmen, was bereits uns gehört, dann ist die herrschende Klasse dazu gezwungen, weitaus mehr Zugeständnisse zu machen als ein paar lumpige Krümel."
 

adi - Soliparty im Oktober


Am 8.10. erwartet Euch eine weitere grandiose Soliparty in und für die Räume der adi.
Wenn Ihr unterstützen wollt, Euch künstlerisch beteiligen wollt oder einfach vorbeikommen, markiert Euch den Termin!

Kontakt


Autodidaktische Initiative e.V.
Georg-Schwarz-Straße 19
04177 Leipzig

Öffnungszeiten Di - fr von 11-17 Uhr
sowie Veranstaltungen abends


www.adi-leipzig.net

info@adi-leipzig.net
+4915756355331

https://www.facebook.com/AutodidaktischeInitiative

unsubscribe from this list    update subscription preferences 

 
Share
Tweet
Forward