Copy
Eisiges Schweigen | Gelungener Start | Kleinvieh



Infobrief 3 | 2018

Eisiges Schweigen

Wenn der Kontakt in der Familie abbricht

"Wie geht es deinen Eltern?" "Wohnt euer Ältester noch in der alten Wohnung?" "Was studiert eure Enkelin eigentlich?" Unangenehme Fragen, wenn man nicht darauf antworten kann, nicht antworten will - weil das weh tut. Weil das vor Augen hält, wie lange es schon keinen Kontakt mehr gab zu den erwachsenen Kindern oder gealterten Eltern - weil man nicht mehr miteinander redet. Was denken die anderen, wenn sie das hören? In UNSERER Familie? Dabei haben wir doch alles gegeben. Haben wir etwas falsch gemacht, versagt? Oder hatten wir keine Wahl, waren hilflose Opfer? Hat "die andere Seite" sich unmöglich benommen?

Kein Einzelfall und doch ein Tabu

Fragen, unter denen mehr Menschen leiden, als vielen bewusst ist. Innerfamiliäre Kontaktabbrüche kommen sehr oft vor. Aber sie sind ein Tabuthema. Darüber redet man nicht.
Aber: Wenn ich diese Situation erlebe...

>>> Laden Sie hier den vollständigen Infobrief als PDF-Datei herunter und lesen Sie jetzt die Fortsetzung des Artikels!

Infobrief jetzt herunterladen! (PDF/88kb)

Gelungener Start

der „Offenen Beratung“ in Gaarden

Am 7. Mai haben wir unser neues Beratungsangebot in Kiel-Gaarden begonnen und sind sehr dankbar für diese besondere Arbeit dort vor Ort. (Die Begegnungen mit Menschen, die mit der Sozialkirche verbunden sind, erweitern auch unsere bisherige Sicht auf Beratung.) Neben den regulären Beratungssprächen, führen wir zahlreiche Gespräche zwischen Tür und Angel und erleben eine tiefe und sehr berührende Direktheit im Kontakt.
 
Wir hören Lebensgeschichten, in denen Menschen Erfahrungen gemacht haben, die ihr Vertrauen in ein gutes und sicheres Leben und einen liebenden Gott zutiefst erschüttert haben. Menschen, die von Armut und Krankheit gezeichnet sind und deren Lebenspläne sich nicht verwirklicht haben. Aber sie kommen in die Kirche, um dort Unterstützung zu erhalten und eine heilsamere Gemeinschaft zu erleben, als die, die sie bisher kannten. In einem Gespräch begann ein fast 70-jähriger Mann zu weinen, weil es sich gut anfühlte, dass ein anderer Mensch seine Erfahrungen ernst genommen, Mitgefühl empfunden und ihn verstanden hat. 

Bitte um Unterstützung

Wir möchten unser Angebot gerne festigen und zu einem verlässlichen Ansprechpartner für die Menschen vor Ort werden. Wir wollen einen Raum für Hoffnung anbieten, den Glauben an den Wert jedes einzelnen Menschen stärken und zu ein bisschen mehr Vertrauen und Unbeschwertheit im Alltag beitragen. Zusätzlich zu den seelsorgerlichen und sozialen Angeboten in der Gemeinde, bieten wir einen geschützten Gesprächsraum für die ganz persönlichen Lebensfragen von Einzelnen, Paaren und Familien.
 
Für diese Arbeit benötigen wir Ihre Unterstützung. Wir brauchen Menschen, die dieses Angebot finanziell begleiten und bitten Sie daher konkret um Spenden für unser Beratungsangebot in Gaarden.
 
Danke, an alle, die schon gespendet haben oder dies in Zukunft tun. Dadurch ist diese Arbeit überhaupt erst möglich.

Daniela Lang

Eröffnungsfeier in Gaarden am 7. Mai 2018

Aus der Praxis

Kontaktabbrüche im Beratungsalltag

Wenn ein Baby geboren wird, ist die Herausforderung für eine Partnerschaft groß, rund um die Uhr die Verantwortung zu tragen für ein kleines hilfloses Wesen. Es stellt das Leben zweier Menschen total auf den Kopf und mit der Entwicklung des Kindes gibt es immer wieder neue Krisen, die gemeistert werden wollen.
Wenn alles gut geht oder wahrscheinlicher: gerade gut genug, wird es mit den erwachsenen Kindern eine weitere notwendige Änderung geben: Nämlich die Entwicklung einer Beziehung auf Augenhöhe, geprägt von Respekt und gegenseitiger Wertschätzung.

Und plötzlich: Funkstille

In der Realität gelingt das oft nicht, mit schmerzhaften Konsequenzen: Kontaktabbruch, Funkstille! Manchmal vorübergehend und manchmal für immer. Grenzen, die sich eigentlich niemand wünscht, begleitet von Schuldgefühlen und Scham. Als Beratungsstelle bieten wir an, das Reden miteinander in solchen Situationen zu unterstützen. Eltern oder Kinder nehmen gleichermaßen Kontakt mit uns auf.
 
Das kann so aussehen: Eine Frau, 43 Jahre alt, selbst Mutter, meldet sich zur Beratung an. Der Grund ist die schwierige Beziehung zu ihrer 72 Jahre alten Mutter. Die Tochter berichtet davon, sich abgelehnt zu fühlen, nicht gesehen zu werden, keine Ermutigung oder mal ein Lob von ihrer Mutter bekommen zu haben. Sie sagt: “Eigentlich ist meine Mutter eine fremde Person für mich, sie hat mich zwar versorgt, materiell und hat auch ihren Beruf aufgegeben und war zu Hause, aber es hat keine wirkliche Nähe und Zuwendung gegeben.“
 
Der Kontakt ist immer weniger geworden und die Mutter beklagt sich: „Du kommst mich nie besuchen, für alles andere hast du Zeit.“ Die Tochter spürt immer mehr, dass sie eine Abwehr in sich trägt, die sie ihrer Mutter alleine nicht erklären kann und fasst den Mut, um sich zu einem Gespräch anzumelden. 

Ein Gespräch als Anfang

Nach zwei Gesprächen ist klar, dass wir die Mutter einladen und diese kommt auch. Es braucht einige Gespräche, um Missverständnisse auszuräumen. Ein neuer guter Kontakt wird wieder möglich.
 
In manchen Fällen kann auch ein Kontaktabbruch der bessere Weg sein, z.B. wenn es nach Missbrauch oder Vernachlässigung keine Bewegung auf der Seite der Täter gibt. Hier bieten wir unterstützende und klärende Beratung an, damit aus ehemaligen Opfern widerstandsfähige Menschen werden.

Kirsten Leidecker

Dankbar für Kleinvieh

Im ersten Quartal 2018 sind über smile.amazon.de mehr als 85 Euro an Spenden bei uns angekommen. Danke an viele, die für unsere Arbeit einen Klick weiter geschaltet haben.

Wenn Sie noch nicht mitmachen, aber ohnehin dann und wann bei Amazon einkaufen, finden Sie hier Infos, wie Sie uns dadurch unterstützen können: www.christliche-beratung-kiel.de/spenden. Wenn Sie aus Prinzip nur den regionalen Handel stärken, können Sie natürlich auch weiterhin direkt spenden, z.B. über unsere Bankverbindung (s.u.).

Lars Mandelkow

Bitte unterstützen Sie uns!

Nicht alle Menschen können sich eine Beratung leisten. Machen Sie mit uns Beratung möglich, wo sie gebraucht wird:


...mit einem Dauerauftrag:
 
Evangelische Bank
IBAN DE20 5206 0410 0006 4069 80
BIC GENOD Ef1 EK1
 


... mit Paypal:



... mit einem Amazon-Einkauf:

Einmal anmelden und mit jedem Einkauf über Amazon Smile unterstützen.
 
>>> So geht es!
 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Christliche Beratung Kiel e.V.
Eckernförder Str. 61
24116 Kiel

Telefon: 0431 / 14 98 332
info@christliche-beratung-kiel.de
www.christliche-beratung-kiel.de

Impressum     Datenschutz

Newsletter abbestellen    Newsletter Einstellungen bearbeiten
 


Online Beratung:
www.obnord.de






This email was sent to <<Email>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Christliche Beratung Kiel · Eckernförder Str. 61 · Kiel 24116 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp