Rückblicke und Ausblicke ...

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sommerzeit ist Ferien- bzw. Urlaubszeit! Für die Gemeindeentwicklung Salzburg aber auch der ideale Zeitpunkt, über die vergangenen und geplanten Aktivitäten zu informieren. Rückblicke und Ausblicke stehen im inhaltlichen Mittelpunkt des aktuellen Newsletters. Die bunte Palette reicht vom erfolgreich verlaufenen Projekt „Jung trifft Alt“, von den verschiedenen sozialen Initiativen in den Gemeinden über stattgefundene und geplante Exkursionen bis zu Angeboten für Ihre Weiterbildung, dem Bericht über die abgeschlossene Ausbildung für Besuchsdienstleistende in Seeham und dem neu entwickelten Projekt im Salzburger Stadtteil Parsch, das die durch die steigende Lebenserwartung gewonnenen Jahre in den Mittelpunkt des Interesses stellt. Die Gemeindeentwicklungs-Initiativen im Halleiner Stadtteil Rif-Taxach sind ebenfalls einen speziellen Blick wert. Rückblicke und Ausblicke eben …

Newsletter weiterempfehlen
Aktuelles

Jugendliche haben Zeit für ältere Menschen

Ein Jahr lang besuchten 39 Jugendliche aus dem Pongau und der Stadt Salzburg ehrenamtlich ältere Menschen in Senioreneinrichtungen. Beim Projekt „J.A! - Jung trifft Alt“ – eine Kooperation zwischen der Gemeindeentwicklung Salzburg und der youngCaritas Salzburg – gab es viele berührende Begegnungen. Zum Schulschluss bekamen die Schülerinnen und Schüler Sozialzeit-Zertifikate verliehen. Mehr

Es gibt nichts Gutes -
außer man tut es

Wir leben in einer Zeit, in der es wieder modern geworden ist, „Gutes zu tun“.
Im Zusammenhang mit der Flüchtlingshilfe wurde dies besonders deutlich, denn humanitäre Hilfe zu leisten vermag nicht nur Hilfesuchende, sondern auch Helfende glücklich zu machen. Ähnlich verhält es sich bei jenen, die in einer Gemeinde ehrenamtlichen Besuchsdienst leisten. Mehr

Coole Köpfe gegen heiße Erde

In der Gemeinde Elsbethen wurde im Rahmen des Generationendorfprojektes der Gemeindeentwicklung Salzburg drei Tage lang die Erlebnisausstellung des Klimabündnisses Salzburg gezeigt. Sie wurde von den Volksschulkindern sowie von den Seniorinnen und Senioren des Seniorenhauses Elisabeth besucht. Mehr

Mühlviertler Alm ist "Lebensregion"

Die diesjährige Exkursion der Gemeindeentwicklung Salzburg führte im Mai 2016 in die Lebensregion „Mühlviertler Alm“. In dieser Region zählen die Menschen: Wenn jemand Hilfe braucht, muss er oder sie nicht lange darauf warten. Mehr

Die Parscher sind Lebenskünstler

Die Lebenserwartung steigt … aber was fangen wir mit diesen gewonnenen Jahren an? Sind es nur zusätzliche oder auch erfüllte Jahre? Diesen Fragen gehen die Engagierten vom Stadtteilverein Parsch im Rahmen eines neuen Projektes nach. Mehr

Geselliger Nachmittag im Strickcafé ...

Die Kinder sind aus dem Haus, die langjährige Nachbarin zieht weg, der Ehepartner stirbt, eine Krankheit schränkt die Mobilität ein. Mal ist es ein schleichender Prozess, in dem über Jahre hinweg die Bezugspersonen eine nach der anderen verloren gehen, manchmal tritt die Veränderung von einem Tag auf den anderen ins Leben. Mehr

Koppl ist altem Wissen auf der Spur

„Altes Wissen neu entdecken, weitergeben und festhalten“ war das Thema einer Gesprächsrunde in Koppl. Organisiert wurde die Gesprächsrunde vom örtlichen Arbeitskreis „Altern in guter Gesellschaft“ in Kooperation mit der Gemeindeentwicklung Salzburg. Mehr

Willkommen im Repair Café

Waren Sie schon einmal in einem Repair Café? Dort dreht sich alles ums Reparieren: Am Veranstaltungsort sind Werkzeug und Material vorhanden, um alle möglichen Reparaturen auszuführen – an Kleidung, Möbeln, elektrischen Apparaten, Fahrrädern, Geschirr, Gebrauchsgegenständen, Spielzeug usw. Und kundige ehrenamtliche HelferInnen unterstützen beim Reparieren. Alles Wissenswerte erfahren Sie hier.
 
Die nächsten Termine:
Tamsweg: 1. Okt. 2016, Lungauer Bildungsverbund, Friedhofstr. 6, 9.00 bis 12.00 Uhr
Mattsee: 15. Okt. 2016, Polytechnische Schule, 10.00 bis 15.00 Uhr

Tipp: Hausmittel für Erwachsene und Kinder

Die nächste Schnupfen- und Heiserkeit-Welle kommt bestimmt … deshalb bietet das Salzburger Bildungswerk in Kooperation mit der Salzburger Gebietskrankenkasse und der Apothekerkammer eine Veranstaltung zum Thema „Hausmittel für Erwachsene und Kinder“ an. Gemeinden können das Angebot schon jetzt für den Herbst buchen.

Hausmittel für Erwachsene: Diese Veranstaltung mit (altbewährten) Tipps für Schnupfen, Heiserkeit, Fieber und andere Wehwehchen wurde in den vergangenen Monaten bereits von einigen Bildungswerken durchgeführt. Die Rückmeldungen zeigen, dass dieses Angebot sehr gut angenommen wurde und bei den VeranstaltungsbesucherInnen auf großes Interesse gestoßen ist. Begleitend dazu gab bzw. gibt es – gratis – eine Broschüre mit allen wichtigen Tipps und Informationen.
Die Kooperation mit der Salzburger Gebietskrankenkasse und der Apothekerkammer wird im Herbst fortgesetzt. Als ReferentInnen stehen ExpertInnen der Apothekerkammer zur Verfügung, die Salzburger Gebietskrankenkasse unterstützt bei der Bewerbung. Für das örtliche Bildungswerk bzw. die Gemeinden entstehen keine Kosten.
 
An diesem Veranstaltungsthema interessiert?
Informationen und Anmeldung ab sofort bei Mag. Brigitte Singer,
Salzburger Bildungswerk, Tel: 0662-872691-15 bzw. E-Mail

Foto: SGKK, A. Brandl
nach oben
Wissenswertes für Ihre Gemeinde

Im Herbst auf dem Exkursionsprogramm: Freilassing und Trostberg

Zwei halbtägige Exkursionen der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein führen im Herbst ins benachbarte Bayern: Am 30. September 2016 ist die Stadt Trostberg auf dem Exkursionsprogramm, und am 14. Oktober 2016 steht die Stadt Freilassing im Mittelpunkt des Interesses. Mehr

Lehrgang zu Flucht, Asyl und Integration: Neuauflage

Die starke Zuwanderung durch Flüchtlinge hat in den letzten Monaten viel in Bewegung gebracht. Zahlreiche Initiativen sind entstanden, große Solidarität wurde spürbar und unzählige engagierte Menschen sind nach wie vor im Einsatz. Der Lehrgang „Miteinander wachsen – Lehrgang zu Flucht, Asyl, Integration“ soll die Freiwilligen bei ihrem Einsatz unterstützen. Mehr
 

Salzburg hilft: Website des Landes informiert

Viele Salzburgerinnen und Salzburger helfen. Sie helfen Menschen, die Unterstützung brauchen. Jede und jeder kann mitmachen. Geholfen werden kann zum Beispiel mit Sachspenden für Familien in Not, Besuchen in Seniorenheimen oder Deutschlernen mit Flüchtlingen. Egal ob Sach-, Zeit- oder Geldspenden - es gibt viele Formen der Unterstützung. Mehr

St. Martin bei Lofer stellt im Agenda 21-Prozess wichtige Weichen

Wohin soll sich St. Martin bei Lofer langfristig entwickeln? Was ist besonders wichtig, was weniger? Worauf sollen wir in den nächsten Jahren unsere Kräfte bündeln? Über die Beantwortung dieser Fragen haben sich seit April 2016 die Bürgerinnen und Bürger von St. Martin bei Lofer Gedanken gemacht. Mehr
nach oben
Gemeinde bzw. Stadtteil des Monats

Hallein Rif-Taxach

Rif-Taxach wächst kontinuierlich: Nahezu 4.000 Menschen leben heute in diesem Halleiner Stadtteil, doch die notwendige Infrastruktur konnte kaum mit dieser raschen Entwicklung Schritt halten. Das „dörfliche“ Leben und das Miteinander, die nachbarschaftliche, heimatliche Bindung fanden nur wenig Raum. Aus den unterschiedlichen Initiativen wie der Rifer Kunstmeile, dem bereits traditionellen Rifer Advent, Veranstaltungen der Pfarrgemeinde bis hin zu Theaterinszenierungen der „Archetypen“ im Stadel eines Bauernhofes ist aber Identifikation mit dem Lebensraum Rif gewachsen. Mehr
Menschen in der Gemeindeentwicklung

Angela Bayer

Der Verein „Treffpunkt Rif“ ist im Mai 2009 unter der Leitung von Brigitte Schmidt gegründet worden. In den Jahren, bevor ich 2015 den Vereinsvorsitz übernommen habe, konnte ich durch meine Mithilfe bei verschiedenen Festen und Veranstaltungen Einblicke in das Vereinsleben gewinnen und viele Erfahrungen sammeln.
Da ich beruflich mit vielen Menschen zu tun habe, sehr kommunikativ bin und gerne mit einem Team etwas bewege, habe ich voriges Jahr beschlossen, mich für diese ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung zu stellen.
Mit mir versucht ein achtköpfiger Vorstand, mit Aktivitäten im sozialen und kulturellen Bereich (Veranstaltungen, Theateraufführungen, Konzerte ...), aber auch im sportlichen und gesundheitsfördernden Segment den bereits auf über 4000 Einwohnerinnen und Einwohnern angewachsenen Stadtteil zu beleben. Ziel unseres Vereins ist es, die Anliegen, Wünsche und Anregungen der Bevölkerung anzuhören, zu sammeln und möglichst Lösungen zuzuführen sowie das Miteinander im Stadtteil zu stärken.
Auf diesem Wege möchte ich meinem Team für die tatkräftige Unterstützung danken!
 
Angela Bayer ist Obfrau des Vereins „Treffpunkt Rif“.
Die Gemeindeentwicklung in den Medien
Aktuelle Informationen rund um die Projekte der Gemeindeentwicklung finden Sie auch in den regelmäßigen Medieninformationen.
nach oben
Copyright © 2016 Gemeindeentwicklung Salzburg



Impressum
Ich möchte den Newsletter abbestellen 

Email Marketing Powered by MailChimp