Von wegen Sommerloch ...

Sehr geehrte Damen und Herren,
von wegen Sommerloch – in den Salzburger Gemeinden tut sich was. In St. Georgen hat sich ein Sozialer Hilfsdienst gegründet, die Seniorenmesse in St. Michael war ein voller Erfolg, und in Lamprechtshausen ging mit dem aktuellen Schuljahr auch eine umfassende Veranstaltungsreihe zu Ende. Diese Ausgabe des Newsletters liefert außerdem Inspirationen für zukünftige Initiativen und Angebote in Ihrer Gemeinde. Lesen Sie darin z.B., warum Weißbacher Jugendliche nun mit dem Taxi fahren und wie man in einer Kärntner Gemeinde „besser leben" will.

Newsletter weiterempfehlen
Aktuelles

Mitten im Leben

In St. Michael im Lungau hat vor kurzem die 2. Seniorenmesse stattgefunden. Das Motto: Mitten im Leben. 43 Aussteller boten ein reiches Themenspektrum – das nicht nur für Seniorinnen und Senioren interessant war: Konsum, Mobilität, Einkauf, soziale Leistungen, Verkehr, Gesundheit und Wellness, Kulinarik oder auch Gedächtnistraining waren im Messeprogramm zu finden. Vorträge u.a. zu den Themen „Patientenverfügung“, „Altern in Würde und Gesundheit“, „Verkehrssicherheit“ und „Demenz“ komplettierten das interessante Angebot. Mehr
Im Bild das Organisationsteam der 2. Seniorenmesse in St. Michael (v.li.): Johann Lassacher, Peter Pfeifenberger, Helmut Kogler, Roland Holitzky und Kerstin Höhndorf.
Foto: BB/Hans Michael Jahnel

Lamprechtshausen: Abschluss von „Jung und Alt“ im Schuljahr 2014/15

Mit einem Generationenspaziergang und -wandertag klang eine umfassende Veranstaltungsreihe in Lamprechtshausen aus. Das ganze Schuljahr über fanden Projekte und Veranstaltungen in Kooperation mit der Gemeindeentwicklung Salzburg statt. Mehr

„Sozialer Hilfsdienst“ in St. Georgen gegründet

Die sozialen Anliegen und Probleme der Gemeindebürger im Fokus: Dieser Aufgabe hat sich in der Flachgauer Gemeinde St. Georgen der „Soziale Hilfsdienst St. Georgen bei Salzburg“ verschrieben. Vor kurzem fand die Gründungsversammlung des Vereines statt. Edmund Maier wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Er wird bei seiner ehrenamtlichen Arbeit von einem engagierten Team unterstützt. Mehr
Im Bild der neu gewählte Vorstand (v.li.): Gertraud Kumpf Stöger, Helmut Androschin, Ursula Meislinger, Obmann Ing. Edmund Maier, Katharina Ramböck, Theresa Absmanner mit Bürgermeister Franz Gangl. Foto: Gemeinde St. Georgen

Junge Paten haben Zeit

37 Schülerinnen und Schüler des BG Zaunergasse in der Stadt Salzburg, des BG St. Johann und des BORG Radstadt widmeten sich in diesem Schuljahr einer besonderen „Freizeitbeschäftigung“: Sie besuchten nach der Schule ein Mal pro Woche ältere Menschen in Seniorenheimen. Für ihr Engagement im Rahmen des Projekts „J.A! Jung trifft Alt“ wurde ihnen vor kurzem gedankt: Sie haben im Rahmen einer Feier im OVAL in Salzburg von Landesrätin Mag. Martina Berthold, von Salzburgs Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer und Caritasdirektor Mag. Johannes Dines einen Sozialzeitausweis sowie Gutscheine für das Museum der Moderne erhalten. Mehr
nach oben
Wissenswertes für Ihre Gemeinde

Wie Zuzug gelingt: Workshops für Gemeinden

Im Rahmen unseres Jahresschwerpunktes „Gemeinde als Heimat für alle“ werden auch verschiedene Workshops für Gemeinden angeboten. Diese setzen sich u.a. mit der aktuellen Integrationspolitik, Verbesserungspotenzialen und Maßnahmen auseinander, die es braucht, um das Zusammenleben unterschiedlicher Gruppen zu fördern. Interkulturell geschulte MitarbeiterInnen in Ämtern, Behörden und Gemeinden leisten einen wichtigen Beitrag zu gelebter Willkommenskultur. Die Workshops für Gemeinden – GemeindepolitikerInnen, MitarbeiterInnen der Gemeindeverwaltung, Mitglieder von Vereinen, MitarbeiterInnen von kirchlichen Einrichtungen – können individuell gebucht werden. Die Workshopinhalte werden auf die jeweilige Gemeinde bzw. Institution abgestimmt.
Das Programmangebot

MethodenAkademie findet nun auch in den Regionen statt

Kreative Prozesse anregen und gestalten: Die MethodenAkademie wird heuer erstmalig von der Robert-Jungk-Bibliothek gemeinsam mit dem Salzburger Bildungswerk und der Gemeindeentwicklung Salzburg durchgeführt. Aufgrund des großen Interesses wird das Angebot im Herbst auf den Lungau ausgeweitet, 2016 soll der Pinzgau folgen. Die MethodenAkademie liefert wertvolles Rüstzeug für die Arbeit mit Gruppen in der Gemeindeentwicklung und Erwachsenenbildung. Partizipative Zukunftsgestaltung braucht neue Wege des Denkens und gemeinsamen Handelns – solche neuen Wege werden vor- und zur Diskussion gestellt, erprobt und eingeübt. Die nächsten Termine: 18. September 2015 in Tamsweg (Grundlagen der Moderation), 9. Oktober 2015 in Salzburg (Art of Hosting – Die Kunst, ein guter Gastgeber zu sein). Mehr

Einfach „besser.leben“: Exkursion in die Gemeinde Moosburg

Besser leben ist wohl der Wunsch der meisten Menschen. Dabei geht es nicht nur um materielle Aspekte, sondern auch darum, sich die täglichen Bedürfnisse erfüllen zu können und Ziele zu erreichen, die unser Leben glücklicher machen. In der Kärntner Gemeinde Moosburg ist „besser.leben“ kein leeres Schlagwort. Dorthin führt am 25. September 2015 eine Exkursion der Gemeindeentwicklung Salzburg.

Die Gemeinde hat 2014 den Europäischen Dorferneuerungspreis für eine ganzheitliche und nachhaltige Dorfentwicklung von herausragender Qualität gewonnen. Laut internationaler Jurymeinung gehört Moosburg europaweit zu den Gemeinden mit der besten Lebensqualität. Weitere Infos erhalten Sie hier.

Foto Flyer: Vitaly Krivosheev - Fotolia.com
nach oben
Gemeinde des Monats: Weißbach

Weißbacher Jugendliche fahren mit dem Taxi …

Ob Veranstaltung, Sommerfest oder eine Party: Die Jugendlichen des Generationendorfes Weißbach haben ab diesem Sommer die Möglichkeit, ihre Hin- und Heimfahrten sicher, günstig und individuell zu absolvieren. Ein mit Akzente Salzburg entwickeltes Pilotprojekt macht’s möglich: Kooperierend mit Taxiunternehmen aus der Region können sich Jugendlichen ihren S-Pass (Salzburger Jugendkarte) mit einem Kontingent an Fahrten – welche zuvor von der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden – aufladen und diese dann individuell für Hin- und Heimfahrten nutzen. Mit Hilfe eines Apps auf dem Smartphone ist die sofortige Abrechnung im Taxi möglich. Mehr
Menschen in der Gemeindeentwicklung
Organisationstalent, Engagement, Elan und Durchhaltevermögen zählen zu den großen Stärken von Ing. Helmut Kogler aus St. Michael im Lungau. Der gebürtige Steirer lebt seit 29 Jahren im Lungau und war beruflich in der Tourismusbranche tätig. Seit seiner Pensionierung engagiert er sich in der Gemeindepolitik und ist Seniorenvertreter von St. Michael. „In dieser Funktion habe ich mich besonders um das Generationendorf St. Michael bemüht“, erzählt der mittlerweile 75-jährige Helmut Kogler. Als Obmann des Seniorenbundes setzt er sich für die älteren Menschen ein und organisiert Veranstaltungen, Reisen, Theaterbesuche, Krankenbesuche, Geburtstagsfeiern und hilft bei der Verbesserung der örtlichen Infrastruktur mit. Vor allem die Seniorenmesse „Mitten im Leben“, die heuer im Juni zum zweiten Mal mit großem Erfolg stattgefunden hat, der Spielenachmittag und viele weitere Veranstaltungen und Projekte sind untrennbar mit Helmut Koglers Engagement verbunden.

Foto: Roland Holitzky
Die Gemeindeentwicklung in den Medien
Aktuelle Informationen rund um die Projekte der Gemeindeentwicklung finden Sie auch in den regelmäßigen Medieninformationen.
nach oben
Copyright © 2015 Gemeindeentwicklung Salzburg



Impressum
Ich möchte den Newsletter abbestellen 

Email Marketing Powered by Mailchimp