Copy
 Strahlende Homepage + protestierende Frauen + bewegliche Bischöfe

Newsletter der Katholischen Kirche im Kanton Zürich
Grüss Gott Zürich
29.05.2019
Team Kommunikation Synodalrat und Generavikariat
Liebe Leserin, lieber Leser

«Läck – Ihr habt den Frühling auf der neuen Homepage! Mein Glückwunsch!» schallt es aus dem Telefonhörer. Dies die erste Rückmeldung auf unsere neue Homepage, die uns natürlich sehr gefreut hat.
Tatsächlich haben wir schon lange hinter den Kulissen gewerkelt, geplant, getextet, verworfen, Schwerpunkte definiert, gehirnt, gehobelt und gestrichen. Diesen Montag konnte endlich unsere neue Homepage zhkath.ch online gehen. Und deshalb kommt dieses «Grüss Gott Zürich» für einmal anders daher.

Unser neuer Web-Auftritt will nicht mehr und nicht weniger sein als die «Kirche im Hosensack», wie unsere Internetstrategin von der begleitenden Agentur Zeix die Homepage nennt. Warum? Weil inzwischen die Hälfte aller Zugriffe aufs Internet von mobilen Geräten wie Smartphones geschieht. Alle Infos müssen also «in den Hosensack» passen und erst recht auch auf kleinen Geräten gut lesbar und schnell auffindbar sein. Und was uns noch ganz wichtig war: Auf der neuen Homepage wollen wir die ganze Vielfalt der Katholischen Kirche im Kanton Zürich zeigen.

zhkath.ch ist also die digitale Visitenkarte der katholischen Kirche im Kanton Zürich. Aber nicht nur die Fassade ist neu, auch der Inhalt. Wir wollen mit der Site das breite Publikum ansprechen und haben so viele neue Inhalte produziert, die sich an den Interessen der Leserschaft orientieren. zhkath.ch ist nicht länger primär ein Arbeitsinstrument für Kirchenprofis, die hier Dokumente, Protokolle, Statistiken, Beschlüsse und Anträge suchen und finden. Die Website ist neu vor allem Kommunikationsinstrument für die breite Öffentlichkeit, welche sich über unsere Kirche informieren will und einen bestimmten Service sucht.

Unser Web-Auftritt ist also ziemlich entschlackt. Archiv von Synodalrat und Synode und andere Verwaltungs-Dokumente, die nur für interne Bedürfnisse gebraucht werden, wandern ins neue Intranet iKath. Dies ist das neue tägliche Werkzeug für die Kirchenprofis. Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen, denn noch haben nicht alle Stellen, Kirchgemeinden und Gremien Zugang zum Intranet. Aber er wird kommen, Rom wurde auch nicht in drei Tagen erbaut.
Eines aber bleibt wie immer: Im Zentrum auch der neuen Website steht das ganze katholische Leben im Kanton Zürich und darüber hinaus - bunt, lebendig, engagiert. Die ersten Beiträge widmen wir denn auch ganz bewusst dem bevorstehenden Frauen*KirchenStreik, dem Aufruf Zürcher Seelsorgerinnen und Seelsorger, beim Nuntius in Bern ein Zeichen gegen Missbrauch zu setzen und der auch unter Bischöfen und Würdenträgern immer offener geführten Diskussion über die Frauen in der Kirche.
Bis wir hier «Alles neu macht der Mai!» trällern können, wird es noch dauern. Aber der dogmatische Beton bröckelt, neues Leben spriesst aus den Ritzen.
Denn wie heisst es im zitierten Kinderlied: «Alles neu macht der Mai, macht die Seele frisch und frei.» Wenn das kein schönes Motto für den Auffahrtstag ist.
 
Das ganze Team der Kommunikation Katholische Kirche im Kanton Zürich wünscht viel Freude beim Durchstöbern der neuen Homepage, einen gesegneten Feiertag und ein hoffentlich langes, erholsames Wochenende.
 
 
P.S. Und wem jetzt noch die Melodie zum Mai-Lied fehlt: Es ist «Hänschen klein».

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen an: newsletter@zhkath.ch
Sie möchten unseren neuen Newsletter weiter empfehlen?
Bitte schicken Sie an interessierte Personen den folgenden Link:
http://www.zhkath.ch/newsletter