Copy

Ihr Newsletter zum Insolvenzgeschehen

 
August 2017

Ihr Insolvenz-Portal Newsletter

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Insolvenz von Air Berlin kam nicht wirklich überraschend, schon länger hatten Analysten und Insolvenzexperten die zweitgrößte deutsche Fluglinie „auf dem Schirm“.

Dennoch kann dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zahl der großen Mandate für Insolvenzverwalter weiter sinkt und entsprechend der Druck auf Sanierungskanzleien steigt. Welche weiteren großen Insolvenzverfahren es gab und wie das Ranking der Kanzleien und Verwaltern aussieht, lesen Sie hier.

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihr Jens Décieux
Geschäftsführer -  STP Portal GmbH

Statistik: Die bisher größten Verfahren '17 

Eine Sicht auf die bisher nach Umsatz größten in 2017 eingeleiteten Insolvenzverfahren; per Klick auf den Firmen- oder Verwalternamen gelangen Sie direkt zu den Verfahrensdetails und den Verwalterprofilen.

# Verfahren Verwalter /
Sachwalter
Art Umsatz
(Mio. €)
Anzahl
Mitarbeiter
1 airberlin Gruppe Flöther, Lucas F. §270a 3.785 8.500
2 SolarWorld Gruppe Piepenburg, Horst Regel IN 803 3.000
3 Rickmers Holding AG Schröder, Jens-Sören §270a 587 2.000
4 Lutz Fleischwaren Gruppe Abel, Paul Regel IN 300 850
5 REGE Motorenteile Weiß, Rüdiger Regel IN 221 1.100
6 Schneider Mineralöšl Meissen Seidel, Olaf Regel IN 189 80
7 Cinram GmbH Kebekus, Frank Regel IN 134 1.000
8 JAGO AG Braun, Tibor Regel IN 110 300
9 ALNO AG Hörmann, Martin §270a 97 1.900
10 Butlers Bornheimer, Jörg Regel IN 90 1.400

Aktuell aus der Presse

WirtschaftwocheInsolvenzverwalter-Ranking
SolarWorld, Butlers, Rickmers und Mifa – viele prominente Namen finden sich derzeit in den Insolvenzbeschlüssen und auch in den Zahlen unseres Kanzlei- und Verwalter-Rankings.

Lesen Sie Henryk Hielschers  Artikel: 
"Die führenden Insolvenzkanzleien im ersten Halbjahr"  
"Einzelwertung der Verwalter - Wer im ersten Halbjahr die meisten Verfahren bearbeitet hat"

Schon im April sah die Wirtschaftswoche die Insolvenzverwalter einem starken Konsolidierungsdruck ausgesetzt – wir lieferten die exklusiven Statistikdaten zum Artikel: Wirtschaftwoche: "Drang zur Größe"

Insolvenz-Szene

Neuer Schlichter in Insolvenzverfahren
Deutschlandweit einzige Beschwerdestelle und Möglichkeit zur Schlichtung in Insolvenzverfahren. Mehr...

Anchor Rechtsanwälte wächst mit Wellensiek-Partner weiter.
Der Wellensiek-Partner Dr. Michael Flitsch verließ nach 18 Jahren die Kanzlei Wellensiek und schloss sich zum 01. Juni 2017 als Partner anchor Rechtsanwälte an. Mehr...

Gegen den Trend: BBL wächst weiter
BBL Bernsau Brockdorff und LB Rechtsanwälte haben den Zusammenschluss vollzogen.  Mehr...

Jacobi in Verbandsausschüsse berufen
Der Leipziger Rechtsanwalt Dr. Christoph Alexander Jacobi wurde zum Mitglied der Fachausschüsse „Internationales“ und „Sanierung, Insolvenzplan und Eigenverwaltung“ des Berufsverbands der Insolvenzverwalter in Deutschland (VID) berufen. Mehr...
 

Sanierung

Schreiben des BMF zum Sanierungserlass
Welche Fristen gelten für den Schuldenerlass und bei Vorliegen einer verbindlichen Auskunft oder verbindlichen Zusage? Mehr...

                                   ______________________

Schreiben des BMF zur steuerlichen Behandlung der Restrukturierung von Anleihen
Bei Kombination von Teilverzicht, Nennwertreduktion und Teilrückzahlung nach § 20 EStG. Mit Beispielen und Lösungen. Mehr....
                                   ______________________

„Das Urteil ist aus Steuerberatersicht brandgefährlich“
Der Bundesgerichtshof hat durch ein aktuelles Urteil die Haftungsrisiken für Steuerberater bei der Erstellung vom Jahresabschluss beziehungsweise der Bilanz erheblich erhöht, kommentiert der Düsseldorfer Schröder Fischer-Partner Jan Fischer ein aktuelles Urteil. Den Beitrag lesen....
                                      ______________________
 
...das könnte Sie auch interessieren: Größere Unternehmen haben bessere Sanierungschancen

Rechtsprechungs-Ticker

IX ZB 103/15: In einem Insolvenzplan können keine Vereinbarungen über die Vergütung des Insolvenzverwalters getroffen werden.

Auch ist das Insolvenzgericht bei seiner Entscheidung, ob die Bestätigung eines Insolvenzplans zu versagen ist, nicht an seine im Rahmen der Vorprüfung des Insolvenzplans getroffene Entscheidung gebunden.

Zudem kann die Bestätigung eines Insolvenzplans nicht von der Bedingung abhängig gemacht werden, dass das Insolvenzgericht die Vergütung des Insolvenzverwalters vor der Bestätigung des Insolvenzplans festsetzt.

BGH, Beschluss vom 16.02.2017 – IX ZB 103/15

                                ______________________

IX ZR 253/15 Unternehmerische (Fehl-) Entscheidungen des Insolvenzverwalters


Ob der Insolvenzverwalter für eine unternehmerische Fehlentscheidung haftet, ist am Insolvenzzweck der bestmöglichen Befriedigung der Insolvenzgläubiger unter Berücksichtigung der von den Insolvenzgläubigern getroffenen Verfahrensentscheidungen zu messen.
 
Der Insolvenzverwalter darf keine Geschäftschance persönlich nutzen, die aufgrund der Umstände des jeweiligen Falles dem von ihm verwalteten Schuldnerunternehmen zuzuordnen ist

BGH Beschluss vom 16. März 2017, IX ZR 253/15

aktuell kommentiert im InsolvenzBlog
                             ______________________
 

Finanzgericht Münster, 7 V 492/17 U: Eigenverwaltung, Steuerschulden und die Haftung des Geschäftsführers

Haftungsinanspruchnahme eines GmbH-Geschäftsführers für Steuerschulden, deren Zahlung der Sachwalter im vorläufigen Insolvenzverfahren ausdrücklich nicht zugestimmt hat.

FG Münster, Beschluss vom 03.04.2017,  7 V 492/17 U

EU-Recht


Am 26.Juni 2017 trat die Neufassung der Verordnung über Insolvenzverfahren („EuInsVO“)  in Kraft.
 
Die Neufassung wird allgemein und unmittelbar gelten (Artikel 288 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union). Um eine bessere Verzahnung mit dem deutschen Insolvenzrecht zu gewährleisten liegt beim Deutschen Bundestag ein Gesetzesentwurf vor.


Insolvenzblog: Wesentliche Inhalte und Dokumenten-Links des EU-Richtlinienvorschlags für ein präventives Sanierungsverfahren finden Sie hier...mehr lesen

Veranstaltung

Seminar: Insolvenzverfahren aus Gläubigersicht

Das Seminar soll helfen, die Zusammenhänge im Insolvenzverfahren besser zu verstehen und Gläubiger eines insolventen Unternehmens befähigen, Risiken und Chancen besser einschätzen zu können.
Anhand praktischer Tipps werden Gläubiger in die Lage versetzt, drohenden Gefahren vorzubeugen ohne die zahlreichen Möglichkeiten und insbesondere die Chance auszulassen, mittels neuer Geschäfte die Verluste aus der Insolvenz des Kunden abzumildern.
 
Veranstalter: Deutsche Kongress
Termin:         14.09.2017 Düsseldorf

Mehr Informationen zu Referenten und Inhalten...
  

Insolvenz-Blog

"Darf der Gemeinsame Vertreter tun, was er will?"
fragt im Zusammenhang mit der Insolvenz des Modekonzerns Laurèl Rechtsanwältin Susanne Schmidt-Morsbach im InsolvenzBlog
 

Insolvenz-Portal inside

Unbestätigte Verfahren


Um Sie frühzeitig über mögliche Insolvenzverfahren zu informieren, zeigen wir von den Gerichten noch unbestätigte Verfahren im Insolvenz-Portal angezeigt.  Mehr...
 
Jetzt kostenfrei und unverbindlich testen? 
Für 10 Tage mit Aktionscode: insonews
Wir freuen uns auch über Ihren Anruf: 0721 82815 420Gerne besprechen wir direkt mit Ihnen, wie Sie das Optimale für sich aus dem Portal gewinnen können.
Insolvenz-Portal
E-Mail
Insolvenzticker bei Twitter
Über eine Weiterempfehlung würden wir uns sehr freuen:
per Mail Weiterleiten
Tweet
Auf LinkedIn Teilen
Copyright © 2017 STP Portal GmbH

Impressum und verantwortlich für den Inhalt:

STP Portal GmbH
Lorenzstraße 29
76135 Karlsruhe
Deutschland
Tel.: 0721 82815 420

vertreten durch den Geschäftsführer Jens Décieux
Handelsregister beim Amtsgericht Mannheim: HRB 705366
Umsatzsteueridentifikationsnummer: Ust.-ID Nr. DE 262567181

Vom Newsletter abmelden    Newsletter-Einstellungen aktualisieren  Newsletter abonnieren

Sie erhalten die E-Mail, weil Sie sich auf dem Insolvenz-Ratgeber, Insolvenz-Portal oder InsolvenzBlog für diesen Newsletter registriert hatten.