Copy

Ihr Newsletter zum Insolvenzgeschehen

 
Dezember 2015
In dieser Ausgabe finden Sie Folgendes:

Ihr Insolvenz-Portal Newsletter

Sehr geehrte Damen und Herren,

in unserem letzten Newsletter für 2015 blicken wir noch einmal auf das Insolvenzgeschehen in Deutschland und wünschen Ihnen erfolgreiche letzte Arbeitstage und ein erholsames, friedliches Weihnachtsfest sowie einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016.

Ihr Jens Décieux
Geschäftsführer -  STP Portal GmbH

Statistiken & Zahlen

Die Anzahl der Unternehmensinsolvenzen wird auch in diesem Jahr zurückgehen. Unserer Schätzung zufolge werden 2015 insgesamt ca. 9.000 Unternehmensinsolvenzen (Kapital- und Personengesellschaften) eröffnet und damit 5% weniger als im Vorjahr.
Die Verbraucherinsolvenzen werden bei ca. 85.000 landen und liegen damit 8% unter dem Niveau des Jahres 2014. Hier ist jedoch im 4. Quartal 2015 erstmalig wieder ein Anstieg gegenüber dem Vorquartal zu erwarten. 
 
Statistik der Insolvenzverfahren 2015
(Hochschätzung der Dezemberzahlen auf Basis der ersten beiden Dezember-Wochen)

Insolvenz- & Restrukturierungsgeschehen

Optimistisch mit warnenden Hinweisen: Diese fünf neuen Studien beleuchten das Insolvenz- und Restrukturierungsgeschehen:


Euler Hermes sieht in seiner Insolvenzprognose 2016 deutlich mehr Pleiten in Schwellenländern und dadurch steigende Risiken für exportierende  Unternehmen. Hinsichtlich der Insolvenzen prognostiziert die Studie Westeuropa einen rückläufigen Trend: für 2016 werden um 2% sinkende Insolvenzzahlen in Deutschland erwartet.

In der „Insolvenz-Studie 2015“  untersuchen die Wirtschaftskanzlei Noerr und die Unternehmensberatung McKinsey & Company die internationale Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Insolvenzrechts 3 Jahre nach ESUG. Zudem analysieren sie die beantragten Eigenverwaltungen im Zeitraum zwischen März 2012 und Ende April 2015.

Laut einer aktuellen Studie der Weltbank ist Deutschland auf Platz 3 in der Kategorie „Resolving Insolvency“

Deutliche Risiken für deutsche Unternehmen sieht die Restrukturierungsstudie der Unternehmensberatung Roland Berger. Sascha Haghani, stellvertretender Deutschlandchef von Roland Berger, warnt, dass verschiedene Faktoren die positive Wirtschaftslage schnell kippen lassen können und entsprechend mehr Restrukturierungsfälle nach sich ziehen werden.

Der Creditreform SchuldnerAtlas 2015 stellt fest, dass 6,7 Millionen Deutsche überschuldet sind. Damit ist die Zahl insolventer Verbraucher zum zweiten Mal in Folge, wenn auch nur leicht, angestiegen.

Rechtsprechungs-Ticker


Rechtsprechungs-TickerBGH, Az IX ZR 304/13 vom 10. November 2015: Zur Anerkennung der Wirkungen eines Insolvenzverfahrens nach englischem Recht im Inland.

BGH, Az IX ZB 6/15 vom 29. September 2015: Zum Zeugnisverweigerungsrecht bei Verwandtschaft mit dem Geschäftsführer

BGH Az IX ZR 215/13 vom 10. September 2015: Insolvenzanfechtung - Barabhebung vom Konto eines Dritten
 

Thema "Reform des Anfechtungsrechts"


Der Regierungsentwurf zur Reform des Anfechtungsrechts wird weiterhin kontrovers diskutiert.

Wurde der Regierungsentwurf auf dem Deutschen Insolvenzverwalter-Kongress im November durch die Insolvenzverwalter noch sehr kritisch und das gesamte Ordnungsprinzip des Insolvenzrechts als bedroht gesehen (hierzu auch ein Kommentar von Biner Bähr), begrüßten insbesondere Vertreter der Wirtschaft die Reformvorschläge, die zu einer deutlich besseren Risikoeinschätzung für Insolvenzgläubiger führen würden.

Stellungnahme des Bundesrats (PDF)Mittlerweile hat auch der Bundesrat zum letzten Regierungsentwurf Stellung genommen. Den teils kritischen Empfehlungen der Ausschüsse des Bundesrats vom 13.11.2015, die eher zum Referentenentwurf des Frühjahrs zurückkehrten, folgte vor einigen Tagen die entschärfte Stellungnahme des Bundesrates.

Im ersten Quartal 2016 soll der Entwurf nun in den Bundestag eingebracht werden und voraussichtlich im Sommer 2016 in Kraft treten.

Insolvenz-Szene

André Seckler wechselt zu Schiebe und Collegen

Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter André Seckler wechselte zum 16. November von Kebekus et Zimmermann Rechtsanwälte mit seinem Team zu Schiebe und Collegen. Seckler wird die neuen Büros in Aachen und Euskirchen eröffnen und leiten. Damit vergrößert sich die Kanzlei auf 15 Juristen und mehr als 50 Mitarbeiter an zehn Standorten.
 

Reinhardt & Kollegen gewinnt Marcello Di Stefano

Mit seinem fünfköpfigen Team ist Marcello Di Stefano von der Kanzlei Tiefenbacher zu Reinhardt & Kollegen in Erfurt gewechselt, wo er nun geschäftsführender Gesellschafter ist. Di Stefano soll dort den Geschäftsbereich „Internationale Insolvenzpraxis“ ausbauen. Zugleich erweiterte Reinhardt den Gesellschafterkreis mit Steffen Zerkaulen (50), der in der Kanzlei seit Jahren als Anwalt und Insolvenzverwalter tätig ist.
 

Dr. Franz Zilkens verlässt AHW Insolvenzverwaltung

Insolvenzverwalter Dr. Franz Zilkens hat zum 1. November zur Kanzlei Vogt-Salus gewechselt. Dort wird er das Bonner Büro leiten und zudem das Kölner Team unterstützen. Management-Partner Joachim Voigt-Salus zeigt sich erfreut: "Mit Herrn Dr. Zilkens gewinnen wir eine weitere starke Verwalterpersönlichkeit, die zudem hervorragend vernetzt ist!"
 

Neugründung: Dr. Karg Puhlmann & Kollegen

Ende Oktober verließen die als Insolvenzverwalter bestellten Dr. Thomas Karg, Stefan Puhlmann und Sandra Forster die Kanzlei SCHWARTZ Rechtsanwälte/Insolvenzverwalter, um sich in der Kanzlei Dr. Karg Puhlmann & Kollegen, an den Standorten Memmingen und Regensburg selbstständig zu machen. 
 

Schultze & Braun gewinnt Dr. Manfred Schmitz-Kaiser

Dr. Schmitz-Kaiser kommt von der  L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg, wo er als Vorstand den Geschäftsbereich mit den Förderschwerpunkten Wirtschaft, Wohnraum, Umwelt, Infrastruktur und Landwirtschaft mit den Bereichen Unternehmenskunden, Kreditbetreuung Unternehmenskunden, Personal sowie Recht leitete. In der Stuttgarter Niederlassung von Schultze & Braun wird er in der Funktion eines Of Counsel beratend tätig sein.
 

Dr. Bernd Rödl verstorben

Der Gründer und Seniorpartner von Rödl & Partner, Dr. Bernd Rödl (72) ist am 9.11.2015 verstorben. Er gründete 1977 die Kanzlei, die heute eines der größten deutschen Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen mit 4.000 Mitarbeitern und 102 eigenen Niederlassungen in 46 Ländern der Welt ist. Rödl & Partner wird als Familienunternehmen fortgeführt: Sein Sohn, Prof. Dr. Christian Rödl, ist Vorsitzender der Geschäftsleitung der Kanzlei.

Insolvenz-Portal Inside: Weihnachts-Special

Weihnachtsgeschenk

Nur bis zum 24. Dezember !!!

Testen Sie das Insolvenz-Portal jetzt! Bei einer Registrierung bis zum 24. Dezember erhalten Sie zwei zusätzliche Wochen und den gesamten Umfang der Wirtschaftsdaten zu Ihrer Testphase hinzu.

Holen Sie sich jetzt Ihr Geschenk ab.

Wir freuen uns auch über Ihren Anruf: 0721 82815 420Gerne besprechen wir direkt mit Ihnen, wie Sie das Optimale für sich aus dem Portal gewinnen können.
 
Insolvenz-Portal
E-Mail
Insolvenzticker bei Twitter
Über eine Weiterempfehlung würden wir uns sehr freuen:
Forward
Tweet
Share
+1
 

Bildnachweise:
Martin Moritz / pixelio.de
gänseblümchen / pixelio.de  

Copyright © 2015 STP Portal GmbH

Impressum und verantwortlich für den Inhalt:

STP Portal GmbH
Lorenzstraße 29
76135 Karlsruhe
Deutschland
Tel.: 0721 82815 420

vertreten durch den Geschäftsführer Jens Décieux
Handelsregister beim Amtsgericht Mannheim: HRB 705366
Umsatzsteueridentifikationsnummer: Ust.-ID Nr. DE 262567181

Vom Newsletter abmelden    Newsletter-Einstellungen aktualisieren  Newsletter abonnieren

Sie erhalten die E-Mail, weil Sie sich auf dem Insolvenz-Ratgeber, Insolvenz-Portal oder InsolvenzBlog für diesen Newsletter registriert hatten.