Copy
Newsletter Menschen-gerechte-Gesellschaft.de 
Diese E-mail im Browser ansehen

Liebe Leser,

ich will dieses Jahr mit einem positiven Beitrag beginnen. In diesen Tagen fiel es mir zunächst schwer, all das was im Argen liegt nicht vorne, sondern hinten anzustellen. 

Im Jahr 2020 passierte nicht nur etwas um einen Virus. Es fand auch eine nie dagewesene Spaltung in Lager in der Bevölkerung statt. Lasst uns diese Spaltung aufheben und wieder zusammen kommen.

Weihnachtsfrieden und Freunde statt Feinde

1914 bis 1918 fand der erste Weltkrieg statt. statt. Mein Großvater väterlicherseits war an der Front und sagte, man hat sich teilweise mit den wenigen Sätzen aus dem Soldaten-Wörterbuch etwas zugerufen, sich unterhalten. Bis ein Idiot und Enthusiast anfing zu schießen. Die Soldaten waren ganz normale Menschen, Bäcker, Ladenbesitzer, Buchdruckerlehrlinge, die von der „Obrigkeit“ zu Soldaten gemacht wurden und auf andere schießen mussten. Ich denke, es hätte zu keinem Zeitpunkt der Geschichte einen Krieg gegeben, wenn es dafür eine Mehrheitsentscheid der realen Bevölkerung gebraucht hätte.

An Weihnachten 1914 kam es zu einem besonderen Ereignis. Frankreichs, Englands und Deutschlands Soldaten, die sich vorher feindlich und misstrauisch gegenüber standen, beschlossen eine „von der Befehlsebene nicht autorisierte Waffenruhe“. Im Weihnachtsfrieden kam es nach gegenseitigem Abtasten dazu, dass die Soldaten der drei feindlichen Kräfte zusammen Weihnachten feierten.

Bericht z.B. hier:

https://www.mdr.de/zeitreise/weitere-epochen/zwanzigstes-jahrhundert/weihnachtsfrieden-erster-weltkrieg-deutsche-briten-verbruederung-100.html

 

Ich möchte darauf hinweisen, weil wir gerade wieder in Situationen der gegenseitigen Verunglimpfung, der Spaltung, der Verfeindung hinein laufen. Diese Verbindung ist nicht durch die Bevölkerung verursacht, sie lässt sich nur da hineinziehen. Wenn wir uns als Menschen begegnen, die legitime Anliegen haben, dann wird es keine Spaltung geben. Und es kommt zur Deeskalation, in der Wahrheit wieder mehr Raum bekommt, weil der Austausch über sie wieder stattfindet.

Deshalb brauchen wir Achtsamkeit im Umgang miteinander, ehrlichen Umgang, wahrheitsorientierte und hilfreiche Information und einen Prozess, in dem die Entscheidung durch Überzeugung der Vielen geschieht (Konsens) und nicht durch scharfe Kanten in Medien und Kampfmehrheiten bei Repräsentanten, die über die Köpfe der Bevölkerung hinweg entscheiden.
 

Prognose für den Ablauf des Jahres

Das neue Jahr wird nicht einfach werden, soviel dürfet Jedem klar sein. 
Ich gebe hiermit eine Prognose ab, die auf Vernunftsdenken gegründet ist. Die These, dass der "neuartige Corona-Virus" sich völlig anders verhält als andere Corona-Viren hat sich nicht bestätigt. Der Verlauf der echten Fallzahlen entspricht sowohl im Frühjahr als auch in diesem Winter sehr gut dem, was wir von anderen Corona-Viren kennen. Dazu die Zeitachse von 4 bekannten Coronaviren:
Diese Grafik ist z.B. hier zu finden. 

Also die Prognose: Egal was die Regierung beschließt und wie hart oder weich die Maßnahmen sein werden, werden die Fallzahlen, bereinigt von Steigerung oder Reduzierung der Anzahl der Testungen, im Januar weiter steigen. Und dann werden sie abfallen, bis sie ca. im April bedeutungslos werden. Und dann werden die Fallzahlen nächsten November/Dezember wieder steil ansteigen. Es ist ein zyklischer Verlauf, wie bei jeder anderen Virenart auch. Keine 2. oder 3. Welle. 

Deshalb wird ein harter Lockdown mindestens bis Ende März beschlossen werden und viele Lockdown-Maßnahmen werden uns mindestens bis Juni begleiten. 

Die Impfung verändert nichts an der Infektion und Infektiosität, daher werden auch Geimpfte keine Erleichterung bekommen. Die Regierung wird aber mit Sicherheit vorbereiten, Ungeimpfte von Auslandsreisen, Benutzung von Öffentlichen Verkehrsmitteln und bestimmten Berufsausübungen auszuschließen. Das entsprechende Gesetz wurde am 18.11.2020 beschlossen.

Auch wage ich die Prognose, dass durch Herunterfahren und dann massives Hochfahren der Testungen irgendwann im Sommer wieder die Anzahl der Positivtestungen nach oben gehen wird und daraus eine 3. oder 4. Welle konstruiert wird. Aufgrund dieser werden dann auch wieder im Sommer Maskenpflicht und viele andere Maßnahmen behalten werden und die Behauptung aufgestellt werden, dass die neue Welle kommt, weil sich Menschen unvernünftig verhalten haben oder sich zu wenig haben impfen lassen.

In Wirklichkeit wird, gemessen an den tatsächlich Erkrankten, der Intensivbettenbelegungw und den mit oder an Corona gestorbenen, der Anstieg erst Mitte November 2021 beginnen, seinen Höhepunkt im Januar 2022 haben und zum April 2022 bedeutungslos werden. Genauso, wie dieses Jahr und genauso wie bei den anderen Coronaviren.

Es gibt ein Risiko in der Prognose. Die Impfung ist völlig überhastet und basierend auf einem neuen mRNA Verfahren entwickelt worden. Keiner der Impfstoffe hat überhaupt Phase 3 abgeschlossen. Wenn die Impfung mehr Menschen krank macht und tötet als das Virus und damit ein nicht saisonaler sondern impfabhängiger Verlauf der Zahlen zustande kommt.  In diesem Fall würden evtl. noch härtere Maßnahmen, inkl. Impfpflicht, auf uns zu kommen, auch über den Sommer hinweg.
 

Ein anderer Ausblick

Aber wie gesagt, es soll heute nicht nur eine wahrscheinliche Prognose getroffen werden sondern der positive Blick ins Jahr gerichtet werden.

In 2020 haben viele Menschen begriffen, dass es wichtig ist, sich unabhängig eine Meinung zu bilden, Wege entwickelt, Wahrheit zu finden. Sie haben verstanden dass man Verantwortung für eine gute Zukunft übernehmen muss, auch als Gesellschaft. Es entstanden neue politische Parteien., alternative Medien und neue Bewegungen, die hinterfragen und einen neuen Diskurs begonnen haben, gerade auch da, wo er unterdrückt wurde. Dies sind mindestens 3 Millionen Menschen in Deutschland, tendenziell eher mehr als 8 Millionen. Das reicht, um endlich mit einem neuen Blick in die Zukunft zu sehen und etwas Neues zu initiieren. 



Trotz aller Schwierigkeiten kann 2021 also das Jahr werden, in dem die Weichen für eine viel bessere Welt gestellt werden. Die 99% haben es in der Hand. Zünden wir ein Licht an, das die Zukunft hell macht.
 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein extrem viel besseres Jahr 2021, viel Klarheit, Kraft und Ideen für positive Wege in eine leuchtende Zukunft. 


Ihr
Christoph Ulrich Mayer  


Das Weitergeben des Links und der Information ist ausdrücklich erwünscht! Wer sich berufen fühlt, diese klaren Informationen herauszuarbeiten, ist herzlich eingeladen im "Wiki" mitzuarbeiten: Wiki für Weltverbesserer .
 

Online-Zukunfts-werkstatt

Diese Online-Plattform ist eine strukturierte Form der "Zukunftswerkstatt"-Methodik. 

Darin können Menschen mitarbeiten, zusammenzutragen, wo wir als Gesellschaft hin wollen, wie wir das erreichen, welche konkreten Lösungen es gibt usw.:

Online-Zukunftswerkstatt, aufgebaut als Wiki (wie Wikipedia)

zur Zukunftswerkstatt
auf Twitter folgen

Das Volk hat die Macht

Dies im Bewusstsein zu halten ist extrem wichtig und daher Teil der Signatur jedes Newsletters.

Jeder mächtige Mensch bezieht seine Macht aus der Akzeptanz anderer Menschen. Das bedeutet: wir sind die, die Macht abgeben oder wahrnehmen. Geben wir Macht und Verantwortung ab, sind wir dafür verantwortlich, was andere damit tun. 

Daher ist die Aufklärung der Bevölkerung wichtig. Eine Veränderung wird nur passieren, wenn viele Menschen eine klare Meinung und Forderung haben und für diese aufstehen.
zum Blog
© 2021 Menschen-gerechte-Gesellschaft, 


Änderungen an Ihrer E-Mail-Adresse oder Newsletter-Empfang:
Update Ihrer Einstellungen or Newsletter abbestellen.

Email Marketing Powered by Mailchimp