Copy
Newsletter Menschen-gerechte-Gesellschaft.de 
View this email in your browser
Hallo liebe(r) <<Vorname>>,

wieder ist ein Jahr fast vorbei..  Ein Jahr, das so ungewöhnlich war, dass es wohl mit nichts in der Geschichte vergleichbar ist. Die Zukunft sieht für Viele nicht rosig aus. Aber es ist an uns, wie wir die Zukunft gestalten. 

Vor uns liegen die Raunächte. In der Tradition wird beschrieben, wie wir uns vom 24.12. bis 6.1. ideal auf das neue Jahr vorbereiten können. Ihr findet die Raunächte in ihrer Bedeutung unten. Was müsste denn aus Eurer Sicht passieren, damit es ein gutes Jahr wird? Wie können wir die Veränderung sein, die wir uns auf der Welt wünschen?

ich wünsche Dir/Ihnen von ganzem Herzen 

Frohe Weihnachten
          und
  viel Kraft, Glück, Gesundheit und gute Momente für das neue Jahr 2022!
 

bluejayphoto @iStockPhoto
Bildquelle: bluejayphoto @iStockPhoto

 

Raunächte:


In der Tradition werden die Nächte vom 24.12. bi 6.1. als Raunächte bezeichnet. Dies ist eine Zeit des Rückzugs und der Reflexion über das was war und das was sein soll. 

Egal, ob man an die spirituelle Bedeutung dieser Zeit glaubt oder nicht, es ist eine gute Gelegenheit, Antworten zu finden, loszulassen und neue Ziele zu setzen, die mehr sind als ein Vorsatz zum neuen Jahr, der am 3. Januar schon obsolet ist. 

An den Tagen wird reflektiert:
24.12. auf 25.12.: Das Fundament: Welche Wurzeln habe ich? Familie. Heilung.
26.12. Höheres Bewusstsein: Kontakt mit der inneren Führung aufnehmen.
27.12. Herzöffnung: Wo ist Liebe in meinem Leben?

28.12. Auflösung & Loslassen: Was an Altem sollte aus Ihrem Leben gehen?
29.12. Freundschaft: Dankbarkeit für Freundschaften, Loslassen falscher Verbindungen.
30.12. Bereinigung: Was möchten Sie im alten Jahr zurücklassen?
31.12. Vorbereitung auf das Neue: Altes auswaschen, Fragen zum Neuen 

1.1. Inkarnation des Neuen: Das neue Jahr feiern
2.1.  Dem neuen Jahr Segen geben, Visualisieren: was soll kommen?
3.1. Visionen und Eingebungen: Seien Sie heute offen für Ihre Intuition
4.1.  Loslassen: endgültig Abschied nehmen von dem, was loszulassen ist.
5.1. Reflexion und Bereinigung der Rauhnächte selbst
6.1. "Segnen": von Herzen willkommen heißen des Neuen


Vielen Dank für Ihr Interesse, Ihre moralische Unterstützung und Ihr persönliches Wirken für eine bessere Welt. 
Herzliche Grüße
Christoph Ulrich Mayer
 

CU_Mayer@Menschen-gerechte-Gesellschaft.de

Wiki für Weltverbesserer Mitarbeit willkommen!

Buch "Goodbye Wahnsinn" und der Blog  Facebook-Goodbye-Wahnsinnauf Twitter verfolgen

Zum Blog: hier reinschauen
auf Twitter verfolgen
auch dort nachzulesen: Facebook-Goodbye-Wahnsinn

 

Wir sind die Machthaber

Dies im Bewusstsein zu halten ist extrem wichtig und daher Teil der Signatur jedes Newsletters.

Jeder mächtige Mensch bezieht seine Macht aus der Akzeptanz anderer Menschen. Das bedeutet: wir sind die, die Macht abgeben oder wahrnehmen. Geben wir Macht und Verantwortung ab, sind wir dafür verantwortlich, was andere damit tun. 

Daher ist die Aufklärung der Bevölkerung wichtig. Eine Veränderung wird nur passieren, wenn viele Menschen eine klare Meinung und Forderung haben und für diese aufstehen.

Wer sich berufen fühlt, diese klaren Informationen herauszuarbeiten, ist herzlich eingeladen im "Wiki" mitzuarbeiten: Wiki für Weltverbesserer .

 

Copyright © 2021 Menschen-gerechte-Gesellschaft, All rights reserved.


Vom Newsletter abmelden    Meine Newsletter-Daten ändern 

Email Marketing Powered by Mailchimp