Copy
Newsletter Menschen-gerechte-Gesellschaft.de 
View this email in your browser
Liebe(r) Abonnent(in),

heute habe ich zunächst zwei Aufgaben für Sie, die Beantwortung ist natürlich freiwillig und Sie brauchen sie nur für sich selbst beantworten.
 
Hier die Original-Grafik des Robert Koch Instituts aus dem epidemologischen Bulletin vom 15.4.2020 (Link: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/17_20_SARS-CoV2_vorab.pdf, Wurde leider inzwischen entfernt!  Ist aber nach wie vor unbestritten):
 

Sie beschreibt die Reproduktionsrate, also wie oft ein neuer Fall in Relation zu bereits bekannten Fällen von Infektion auftritt. Ist die Zahl größer 1, wächst die Zahl der Neuinfizierten, ist sie kleiner 1, schrumpft sie.
 
Aufgaben: 

  1. Beschreiben Sie die Wirkung des Shutdowns der ab 23.3.2020 umgesetzt wurde.
  2. In welchem zeitlichen Abschnitt gab es ein exponentielles Wachstum?

 
Anmerkung: Laut Angela Merkel am 19.4. muss die Reproduktionsrate des Virus unter 1 sinken, damit die Maßnahmen beendet werden können. Mit diesem Argument wurde der Lockdown bis Mai verlängert. 
 
Von einem Wissenschaftler (Dr. Stefan Homburg) bewertet z.B. unter: https://youtu.be/Vy-VuSRoNPQ

Neue RKI-Zahlen widersprechen Kanzlerin Merkel - Punkt.PRERADOVIC mit Prof. Dr. Stefan Homburg

Inzwischen ist aus meiner Sicht zweifelsfrei bewiesen, dass das befürchtete exponentielle Wachstum bereits spätestens am 11.3. endete (exponentiell würde erfordern dass die Reproduktionszahl konstant oder steigend über 1 liegen würde. Eine fallende Reproduktionszahl bedeutet bereits eine Abkehr von exponentiellem Wachstum).

Weiterhin ist erwiesen, dass der Lockdown der ab 23.3. umgesetzt war, erst kam, als die Reproduktionszahl bereits unter 1 war. Es ist kein Effekt der Maßnahme auf die Infektionswelle zu erkennen. Selbst ein Effekt des Verbots von Großveranstaltungen am 9.3. hatte offensichtlich keinen oder keinen großen Effekt, denn der Anstieg ging bereits vor der Inkubationszeit zurück. 

Weitere Tatsache ist, dass die Infektionskurve in Deutschland genauso aussieht wie eine ganz gewöhnliche Infektionskurve, nur mit wesentlich weniger Infektionen als beispielsweise bei den Grippewellen 2017, 2018. Genauso wie in Schweden, wo das öffentliche Leben weiterging, Schulen geöffnet blieben usw. Auch da verläuft die Kurve der Fallzahlen und Mortalität wie die einer Grippewelle in ihrer typische Auftrittszeit.

Siehe Verlauf, Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-04-22-de.pdf?__blob=publicationFile
Und hier die Entwicklung der neuen Fälle im zeitlichen Verlauf, Quelle: RKI Dashboard
 

Bodo Schiffmann ist ein Arzt, der unermüdlich die Fakten zu der Corona Infektionswelle zusammenträgt und seriös auswertet. Sein Video 34 zeigt besonders deutlich, wie weit die deutsche Politik und Massenmedienlandschaft von der derzeitigen Faktenlage entfernt ist. 

Und er zeigt auf, dass die Maßnahmen zur Corona-Krise in Kliniken zur Folge haben, dass absolut notwendige Operationen bzgl. anderer Erkrankungen bis auf Weiteres in vielen Fällen nicht mehr durchgeführt werden können. Es ist eben auch wichtig, bei Maßnahmen gegenüber zu stellen, was die Konsequenzen auf der anderen Seite sind.
 
Quelle: Youtube "Corona 34"

Ab Montag gilt in Bundesländern wie Bayern und Baden-Württemberg eine Makenpflicht

Der Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery bezeichnet diese als "lächerlich" und "falsch" [n-tv]. "Schneller ist eine Infektion kaum möglich", wenn sie beim Abnehmen die Gesichtshaut berühre und sie suggeriere ein falsches Sicherheitsgefühl. Andere konstatieren, dass die Masken eine Brutstätte für Bakterien und Viren seien und bei normaler Atmung auch keinen Vorteil brächten.

Eine Doktorarbeit über Schutzmasken der TU München aus dem Jahr 2005 zeigt zudem, dass durch das Tragen der Maske der CO2 Gehalt der eingeatmeten Luft erheblich höher sei und es dadurch nach 30 Minuten zu erheblichen Symptomen wie Kontzentrationsschwäche und Störungen der Motorik kommt. 
 

Fehler eingestehen, das Richtige tun

Jetzt muss man endlich erkennen: Die "Pandemie" wurde maßlos überschätzt und eklatante Fehler gemacht. Wenn man Fehler in der Anfangsphase verzeihen kann, so kann man das Angesicht der inzwischen erdrückenden Faktenlage nicht mehr. 

Jetzt ist es Zeit, einzugestehen, dass die Situation falsch eingeschätzt wurde und es ist jetzt an der Zeit, die restriktiven Maßnahmen bzgl. Grundrechten und Schädigung der Wirtschaft so schnell wie möglich zu beenden. Ebenso müssen Schnellschüsse zur Zulassung von Impfstoffen, Tracking-Apps usw. unverzüglich gestoppt werden.

In Österreich traute sich der Abgeordnete Herbert Kickl, die richtigen Fragen an seine Regierung zu stellen. Das wünsche ich mir auch von deutschen Parlamentariern, die sich ihrem Gewissen verpflichtet fühlen.
 
Quelle: Youtube:  Herbert Kickl zieht Bilanz "Kanzler Kurz hat Menschen bewusst in Angst und Schrecken versetzt!"
Ihr Christoph Ulrich Mayer  


Das Weitergeben des Links und der Information ist ausdrücklich erwünscht!
 

 

CU_Mayer@Menschen-gerechte-Gesellschaft.de

Wiki für Weltverbesserer Mitarbeit willkommen!
 

Copyright © 2020 Menschen-gerechte-Gesellschaft, All rights reserved.


Vom Newsletter abmelden    Meine Newsletter-Daten ändern 

Email Marketing Powered by Mailchimp