Sie können diesen Newsletter hier in Ihrem Browser anzeigen lassen.

Email-Newsletter 5 / 2014


Liebe Leserinnen und Leser,
 
in einer Zeit der vielfältigen Reize – bunte Lichtquellen, Gerüche, kulinarische Köstlichkeiten, fröhliche Melodien, viele Menschen begegnen uns in der Vorweihnachtszeit –, wenn noch zu erledigende Aufgaben sich am Ende des Jahres häufen und gleichzeitig Geschenke besorgt werden wollen, tolle Veranstaltungen sowie Märkte locken, ist es gar nicht so einfach, zur Ruhe zu kommen, sich nicht zu überfordern. Umso mehr wünschen wir Ihnen, dass in wenigen Tagen die dynamische Zeit einer harmonischen und besinnlichen weichen kann. Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest mit erfüllten Stunden, zauberhaften Momenten und liebenswürdigen Menschen. Kommen Sie gut ins neue, hoffentlich wunderbare Jahr 2015.
 
Ihr Team des Hessischen KinderTagespflegeBüros

Schließungstage zwischen den Jahren
Wir gönnen uns zwischen den Jahren eine Pause und schließen unser Büro. Im neuen Jahr sind wir ab Montag, den 05. Januar wieder für Sie da.

Neuer Veranstaltungskalender 2015

 
Es ist soweit! Unsere neue Broschüre mit Veranstaltungen für das Jahr 2015 wurde gerade fertiggestellt und steht für Sie zum Download auf unserer Webseite bereit: http://www.hktb.de/publikationen
Bei der Planung der zukünftigen Fortbildungen sind wir vielfach auf unterschiedliche Anregungen eingegangen und haben mehrere Ihrer Themenwünsche aufgegriffen.
 
In erster Linie richten sich unsere Veranstaltungen an Fachberatungen der Kindertagespflege in Hessen. Wie bereits im vergangen Jahr bieten wir jedoch auch zwei Veranstaltungen für Tagespflegepersonen an. Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam im neuen Jahr interessante Inhalte zu entdecken und auf einen anregenden fachlichen Austausch.
Eingewöhnungsflyer HKTB

Perspektivenpapier zum QHB ist erschienen

 
Im Zusammenhang mit dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB) stellt das Perspektivenpapier u. a. die Rahmenbedingungen und Umsetzungsmöglichkeiten zur Einführung des QHB heraus. Bei unserem Fachtag hatten wir auf das baldige Erscheinen hingewiesen.
 
Anknüpfend an das Curriculum des Deutschen Jugendinstituts zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen bietet das auf 300 Unterrichtseinheiten angelegte Kompetenzorientierte QHB erweiterte Inhalte. Das dazugehörige Perspektivenpapier beschreibt in einem fachpolitischen Teil die Vorzüge, erforderliche Rahmenbedingungen und Herausforderungen mit Blick auf die Einführung des QHB. Der fachpraktische Teil enthält konkrete Empfehlungen für die Umsetzung.
 
Die Publikation „QHB Perspektiven – zur Einführung des Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuchs Kindertagespflege“ wurde vor Kurzem veröffentlicht und steht auf der Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Download bereit.

Zusammenarbeit mit Eltern –

ein Leitfaden für pädagogisches Personal und Eltern


Wertschätzende und kooperative Zusammenarbeit zwischen pädagogischem Personal und Eltern spielt im frühkindlichen Bereich eine große Rolle. Beim Erstkontakt, in der Eingewöhnungsphase, den täglichen Begegnungen sowie beim Blick auf den Sozialraum des Betreuungsortes von Kindern ist gemeinsames, vertrauensvolles Handeln besonders wichtig. Ein neuer Leitfaden geht auf diese Aspekte ein und zeigt praxisnahe Vorschläge, Handlungsempfehlungen sowie Anregungen zur Reflexion auf. Die darin beschriebenen Qualitätsgrundsätze, die sowohl von Tagespflegepersonen als auch in Kindertagesstätten angewandt werden können, wurden  von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie von Fachkräften aus der Praxis im Auftrag der Vodafone Stiftung Deutschland und der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie entwickelt.
 
Die Publikation „Qualität der Zusammenarbeit mit Eltern. Ein Leitfaden für den frühpädagogischen Bereich“ und weitere Informationen dazu finden Sie unter:
http://www.kkstiftung.de/778-0-Kompass-fuer-die-Kita-Zeit.html
Eingewöhnungsflyer HKTB

Neuerscheinung des DJI zur Formenvielfalt in der Kindertagespflege

 
In der neuen Publikation des DJI-Fachforums Bildung und Erziehung werden von unterschiedlichen Autorinnen und Autoren die vielfältigen Erscheinungsformen der Kindertagespflege thematisiert. Sowohl die Kindertagespflege im Haushalt der Tagespflegeperson, der Eltern und in anderen Räumen wird differenziert betrachtet als auch die „Großtagespflege“, wie die räumliche Zusammenarbeit mehrerer Tagespflegepersonen in anderen Bundesländern zum Teil genannt wird. Martina Heitkötter und Jana Teske sind Herausgeber des Bandes, in dem  Fachbeiträge, Praxisbeispiele  und Erfahrungsberichte veröffentlicht sind und Gestaltungsanforderungen formuliert werden.
 
Das 380-seitige Werk kann für 19,80 Euro beim Verlag des Deutschen Jugendinstituts bestellt werden.

Auflösung des Landesverbandes

 
In mehreren Newsletterausgaben haben wir berichtet, dass der Hessische Landesverband für Kindertagespflege e. V. nach Vorstandsmitgliedern sucht. Auch bei der vergangenen Mitgliederversammlung am 15. November konnten keine geeigneten Nachfolgerinnen bzw. Nachfolger gefunden werden, sodass der Beschluss gefasst wurde, den Landesverband am 28. Februar zum 30. April aufzulösen.
 
Da der Verband viele Jahre eine Gruppenhaftpflichtversicherung für Tagespflegepersonen angeboten hat, wurden nun die versicherten Mitglieder über ihr Sonderkündigungsrecht zum 31. Dezember informiert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, bis 30. April versichert zu bleiben.

Programm zum ifoebb-Fachtag erschienen –

das Abenteuer Erziehung im Blick

 
Am 03. Februar 2015 wird in der Goethe-Universität Frankfurt der Fachtag „Abenteuer Erziehung – Wege zwischen Intuition und Professionalität“ ausgerichtet. Das detaillierte Programm liegt jetzt vor; Sie finden es unter http://www.hktb.de/content/externe-veranstaltungen-0.
 
Das Institut für familiale und öffentliche Erziehung, Bildung, Betreuung e. V. (ifoebb) lädt herzlich Tagespflegepersonen, Fachkräfte aus Fachdiensten für Kindertagespflege, aus Jugendhilfe und Familienberatung, Erzieherinnen und Erzieher, aber auch Eltern und weitere Interessierte ein. Anmeldungen können an ifoebb@uni-frankfurt.de gesendet werden. Den Einladungsflyer finden Sie demnächst unter www.uni-frankfurt.de/51753732/Veranstaltungen.

didacta 2015 –

Bundesverband gestaltet Tag der Kindertagespflege

 
Der Bundesverband für Kindertagespflege veranstaltet am Samstag, den 28. Februar 2015, einen Tag der Kindertagespflege bei der didacta-Bildungsmesse in Hannover. Bereits in den vergangenen Jahren bot der Bundesverband ein interessantes Programm mit Vorträgen und Diskussionsforen.
 
Auch an anderen Tagen der Messe vom 24. bis 28. Februar 2015 findet ein abwechslungsreiches Programm statt. Informationen dazu finden Sie unter www.didacta-hannover.de.

ESF-Bundesmodellprogramm für den Berufswechsel in den Erzieher/in-Beruf

 
In den Jahren 2015 bis 2020 werden bundesweit Modellprojekte aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert, die Personen mit fachfremden Qualifikationen eine berufsbegleitende Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Erzieherin/Erzieher ermöglichen. Die Fachschülerinnen und -schüler erhalten  eine existenzsichernde Vergütung und sind während der dreijährigen Teilzeitausbildung in einer Kindertageseinrichtung beschäftigt.
 
An dem Programm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) nimmt auch Hessen teil.
Interessensbekundungen können beim Hessischen Ministerium für Soziales und Integration bis 23. Januar 2015 eingereicht werden. Die Frist für die Abgabe der Unterlagen beim BMFSFJ geht bis 31. Januar 2015. Formulare und weitere Informationen finden Sie unter http://www.bafza.de/aufgaben/esf-foerderprogramme/quereinstieg-maenner-und-frauen-in-kitas.html.

Weiterbildung zur Fachkraft Kleinstkindpädagogik

 
Anfang nächsten Jahres startet ein Weiterbildungsprojekt von der Kathinka-Platzhoff-Stiftung, der Volkshochschule Hanau und dem praxis institut für systemische beratung. Zielgruppen sind neben Erzieherinnen und Erziehern sowie Sozialassistentinnen und -assistenten auch Tagespflegepersonen.
 
Die Weiterbildung ist in elf Module gegliedert und läuft von Februar 2015 bis November 2016. Im Referent/inn/en-Team sind unterschiedliche Berufsfelder vertreten, sodass die Teilnehmenden-Gruppe interdisziplinär begleitet wird. Wenn Sie für die Arbeit mit Kleinstkindern Ihre Kompetenzen erweitern möchten und Interesse an der Weiterbildung haben, können Sie sich bis 15. Januar 2015 unter familienakademie@kp-stiftung.de anmelden. Inhalte der Weiterbildung und weitere Informationen finden Sie hier.

Unsere Kollegin verabschiedet sich –

Kristina Loeffler

 
Liebe Leserinnen und Leser,
seit April dieses Jahres hat die Dipl.-Sozialpädagogin und Dipl.-Juristin Kristina Loeffler unser Team gestärkt. Sie war vor allem im Bereich „Gütesiegel Kindertagespflege“ tätig und verabschiedet sich nun zum Ende des Jahres. Wir möchten ihr auf diesem Weg ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit danken und wünschen ihr für ihren weiteren Weg alles Gute!
                                                                          
mehr dazu in diesem Newsletter

Vernetzung in Hessens Mitte


Sie sind noch nicht an ein Vernetzungstreffen des Hessischen KinderTagespflegeBüros angebunden? Und Sie wollen sich mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Umkreis mehr austauschen und zu Fachfragen diskutieren?

Neben unseren beiden Vernetzungstreffen Rhein-Main/Main-Kinzig sowie Rheingau-Taunus/Limburg-Weilburg bieten wir im nächsten Jahr ein weiteres Vernetzungstreffen „Hessen Mitte“ an. Fachkräfte der Kindertagespflege, die in der Beratung, Vermittlung und Qualifizierung tätig sind und aus den Kreisen Hochtaunus, Wetterau, Gießen, Lahn-Dill, Marburg-Biedenkopf und Vogelsberg bzw. aus den Städten Gießen, Marburg und Wetzlar kommen, sind herzlich eingeladen.

mehr dazu in diesem Newsletter

„Signale des Babys“ –

ein filmisches Lexikon der Babysprache

 
Neugeborene kommunizieren über Blicke, Laute, Gesten und die Sprache des ganzen Körpers. Im neuen YouTube-Kanal „Signale des Babys“ werden viele Ausdrucksmöglichkeiten kleiner Kinder wie schauen, hören, Laute bilden, quengeln oder schreien in 100 kurzen Spots und acht längeren Filmen gezeigt. Beobachtend fängt die Kamera auf, wie individuell jedes Kind ist. An ausgewählten Stellen tauchen Impulse auf, wie die unterschiedlichen Signale des Babys aus der Situation heraus gedeutet werden können.
 
Das Projekt wurde von Anja Freyhoff und Thomas Uhlmann realisiert, die bei der Umsetzung von mehreren Fachpersonen beraten wurden. Die Videos sind spannendes Filmmaterial für all diejenigen, die Freude an den vielfältigen Sprachen von Kindern haben. Sie finden sie unter www.youtube.com/channel/UCih9W5cmpjtz9tp9yTgZbcQ.
News ausführlich

Unsere Kollegin verabschiedet sich

Kristina Loeffler

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
 
aus persönlichen und familiären Gründen scheide ich zum Ende des Jahres aus dem Hessischen KinderTagespflegeBüro aus. Mir liegt die direkte Arbeit mit Kindern, Eltern und Tagespflegepersonen sehr am Herzen und ich hoffe, dass ich in meiner Zukunft in diesem Bereich tätig werden kann.
 
In meiner Zeit beim Hessischen KinderTagespflegeBüro habe ich meine Kenntnisse in der Kindertagepflege sehr erweitern können, im Rahmen der Gütesiegelzertifizierungen habe ich viele nette Kolleginnen/en und viele Personen kennengelernt, die sich sehr motiviert und engagiert für die Kindertagespflege einsetzen. Vielen, vielen Dank für die schöne Zeit und angenehme Zusammenarbeit.
 
Falls Sie Fragen bezüglich des Gütesiegels haben, ist Ihre Ansprechpartnerin im Hessischen KinderTagespflegeBüro dafür zurzeit meine Kollegin Verena Strub (Tel: 06181/400 425). Sie ist am besten Montag, Mittwoch und Donnerstag nachmittags sowie Freitag vormittags erreichbar.
 
Ich wünsche Ihnen ganz viel Erfolg für Ihre anstehenden Gütesiegelprüfungen, eine geruhsame, schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!
 
Mit freundlichen Grüßen
Kristina Loeffler
 

Vernetzung in Hessens Mitte

Mehrere Anfragen zu Teilnahmemöglichkeiten an unseren Vernetzungstreffen haben uns in der Vergangenheit erreicht. Das gab uns den Anlass, mit einigen der Interessierten in Kontakt zu treten und für nächstes Jahr ein weiteres Vernetzungstreffen ins Leben zu rufen.
 
Unsere Vernetzungstreffen sind offene Fachforen zum Informationsaustausch unter Kolleginnen und Kollegen. Sie bieten den Rahmen, um über den Tellerrand des eigenen Kreises zu schauen, sich Anregungen von anderen Regionen einzuholen oder mit guten Impulsen aus dem eigenen Standort anderen Interessierten Ideen zu geben. Darüber hinaus wird über Neuigkeiten aus Hessen, aber auch z.T. über bundesweite Entwicklungen vom Hessischen KinderTagespflegeBüro berichtet, welches sich als Moderator des fachlichen Austausches zur Verfügung stellt.
 
Dieses kostenfreie Angebot lebt vom Engagement der Teilnehmenden, die abwechselnd als Gastgeber für die Treffen fungieren. Auch die Protokollführung wird im Wechsel übernommen.
 
In der Regel finden vier Vernetzungstreffen im Jahr statt. Die erste Zusammenkunft des Vernetzungstreffens „Hessen Mitte“ im Jahr 2015 wird am 23. April im Landkreis Gießen stattfinden. Weitere Termine werden beim ersten gemeinsamen Treffen festgelegt.
 
Wenn Sie an einem regelmäßigen gemeinsamen kollegialen Austausch interessiert sind und in den Kreisen Hochtaunus, Wetterau, Gießen, Lahn-Dill, Marburg-Biedenkopf, Vogelsberg bzw. in den Städten Gießen, Marburg, Wetzlar tätig sind, dann schreiben Sie uns unter info@hktb.de.
Wir freuen uns auf Sie!
 
Weitere Informationen auch zu anderen Vernetzungstreffen und Veranstaltungen finden Sie auf unserer Internetseite unter http://www.hktb.de/content/veranstaltungen.
 

Haben Sie Anregungen für unseren Newsletter?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Anregungen. Schreiben Sie uns.
> Email an die Redaktion

Fotonachweis: HKTB, Kristina Loeffler

Hessisches KinderTagespflegeBüro – Landesservicestelle

c/o Stadt Maintal
Klosterhofstraße 4-6
63477 Maintal

Telefon: 06181 / 400 724
Fax: 06181 / 400 5017

E-Mail: info@hktb.de
Webseite: www.hktb.de


Hier finden Sie unser Impressum.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie der Aufnahme in den Verteiler zugestimmt oder sich auf der Website des Hessischen KinderTagespflegeBüros dafür eingetragen haben.


Newsletter abbestellen