Sie können diesen Newsletter hier in Ihrem Browser anzeigen lassen.

Email-Newsletter 1 / 2015


Liebe Leserinnen und Leser,
 
in dieser ersten Ausgabe unseres Newsletters 2015 haben wir für Sie Aktuelles, Spannendes, Interessantes aus der Kindertagespflege vorbereitet und hoffen, dass Sie darin viele anregende Impulse für Ihre Arbeit entdecken.
 
Mit herzlichen Grüßen aus Maintal
Ihr Team des Hessischen KinderTagespflegeBüros

Ist Ihnen die Wanderausstellung für Kindertagespflege noch präsent?
Im Rahmen des Hessischen Maßnahmenpaketes 2012/ 2013 wanderte sie durch unterschiedliche Standorte in Hessen und informierte dort ein breites Publikum über den „Bildungsort Kindertagespflege“.
Auch jetzt können die 15 Stehplakate bei uns ausgeliehen werden.
Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gerne!

Veranstaltungshinweise

 
Folgende Fortbildungsveranstaltungen des Hessischen KinderTagespflegeBüros stehen demnächst an: Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Bitte beachten Sie die entsprechenden Anmeldefristen; je nach verfügbaren Plätzen nehmen wir auch danach noch Anmeldungen an.
Eingewöhnungsflyer HKTB

Fachforum Wissen am 20. April


Besonders hinweisen wollen wir auf unsere in Kooperation mit ifoebb (Institut für familiale und öffentliche Erziehung, Bildung, Betreuung e. V.) geplante Veranstaltung Fachforum Wissen, die erstmals in den frühen Abendstunden stattfinden wird. Mit dem Thema „Fragen über Fragen – die sprachfördernde Fragestrategie in der frühkindlichen Bildung“  wendet sie sich an eine breite Zielgruppe und findet am 20. April 2015 in der Goethe-Universität statt.
 
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf unserer Webseite.
 

Recht und Steuern – Flyer und Broschüre aktualisiert


Haben Sie rechtliche oder steuerrechtliche Fragen? Seit vielen Jahren bieten die Steuerberaterin Cornelia Teichmann-Krauth und die Rechtsanwältin Iris Vierheller in unserem Auftrag eine für Anfragende aus Hessen kostenfreie telefonische Rechtsberatung an. Termine für 2015 finden Sie in unserem aktualisierten Flyer.
 
Auch die Informationsbroschüre für Eltern, Tagespflegepersonen und Interessierte „Recht kompakt in Stichworten“ haben wir inhaltlich überarbeitet und aktualisiert.
 
Der Flyer, die Broschüre und weitere unserer Publikationen stehen auf www.hktb.de zum Download zur Verfügung. Einige von ihnen können bestellt werden. Schauen Sie hier.
Eingewöhnungsflyer HKTB

Was macht eine gute Pädagogik aus?

 
Als im pädagogischen Bereich Tätige haben Sie sich sicherlich bereits unterschiedlich intensiv mit dieser Frage beschäftigt. In einer neuen DVD von A1 Pädagogik-Filme gehen fünf Expertinnen und Experten in einer Talk-Runde dieser Frage nach und geben anregende Impulse, die auch für den Bereich Kindertagespflege interessant sind.
 
Details zum Inhalt finden Sie auf unserer Webseite.
Ein Trailer steht auf der Seite von AV1 Pädagogik-Filme zur Verfügung. Auch Bestellmöglichkeiten sind dort aufgeführt.

Krankenversicherungsbeiträge für Tagespflegepersonen ab 2016


Die Sonderregelung für Krankenversicherungsbeiträge in der Kindertagespflege läuft bis Ende 2015. Auf die Inhalte der aktuellen und der anstehenden Regelung ab 2016 geht der Bundesverband für Kindertagespflege e. V. in seinem Informationsblatt „Schlaglicht“ ein. Er positioniert sich darin zur Sonderregelung und fordert eine für die Betroffenen tragbare Lösung.
 
Auch besteht über die Seite des Bundesverbandes die Möglichkeit, sich über die Online-Petition zur Regelung der Krankenversicherung in der Kindertagespflege zu informieren.

Kindertagespflege – als Festanstellung?!


In Kooperation mit Firmen und Kommunen hat der AWO Kreisverband Lahn-Dill e.V. zwei Festanstellungsprojekte verwirklicht und ist damit ein Vorreiter in Hessen. Die Kindertagespflege-Nester in Greifenstein-Arborn mit zwei Tagespflegepersonen und fünf Betreuungsplätzen und in Wetzlar mit drei Tagespflegepersonen und zehn Plätzen wurden in enger Zusammenarbeit aller Beteiligten entwickelt.

Lesen Sie mehr zu diesem Projekt unter „Beispiele guter Praxis“ auf unserer Webseite.

5. Bericht zur Evaluation des KiföG ist da


In Deutschland hat jedes Kind ab dem vollendeten ersten Lebensjahr seit 1. August 2013 Anspruch auf Förderung in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege. Mit dem Kinderförderungsgesetz (KiföG) wurde der Ausbau zusätzlicher Plätze in den beiden Betreuungsformen angestoßen und vielfach umgesetzt. Nun liegt der fünfte KiföG-Bericht vor, der den Ausbaustand, die Entwicklung der Betreuungsdaten aber auch die Qualität in der Kindertagesbetreuung und die Situation der Fachkräfte beleuchtet.  
 
Der Bericht kann von der Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend abgerufen werden. Sie finden ihn hier.

Gedankenrucksack mit neuen Impulsen –

erfolgreicher Abschluss des Kindertagespflegetages 2015

 
Der diesjährige Tag der Kindertagespflege im Rahmen der Bildungsmesse didacta in Hannover bot interessante Themen und neueste Forschungsergebnisse. Aktuelle Daten zur leistungsorientierten Vergütung in der Kindertagespflege aber auch Inhalte des Kompetenzprofils Kindertagespflege und die druckfrische, neue Version der Kindertagespflege-Skala wurden bei vom Bundesverband für Kindertagespflege e. V. initiierten Vorträgen vorgestellt.
 
Lesen Sie mehr dazu auf unserer Webseite.

(Nicht-)Änderung im Umsatzsteuergesetz

Ein Hinweis von der Steuerberaterin Cornelia Teichmann-Krauth
 
§ 4 Nr. 25 Satz 2 Buchstabe b Doppelbuchstabe cc des Umsatzsteuergesetzes wurde geändert. Da diese Änderung in einigen Fällen für Verwirrung gesorgt hat, möchten wir darauf hinweisen, dass sich der Umfang der Steuerbefreiung für Leistungen der Kindertagespflege durch die Gesetzesänderung nicht geändert hat. Es wird lediglich der Verweis auf das Achte Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII) geändert. Dies wird vorgenommen, um die Änderungen durch das Kinderförderungsgesetz auch im Umsatzsteuergesetz nachzuvollziehen.

Kleine Kinder – groß betreut:

neue Informationskampagne des Bundesverbandes

 
Mit grafisch ansprechend gestalteten Postkarten, Plakaten und Flyern informiert der Bundesverband für Kindertagespflege e. V. seit Anfang des Jahres über die Eigenschaften der Kindertagespflege. Hedi Wegener, die 1. Vorsitzende, stellt die Merkmale der Kampagne vor.  
                                                                          
mehr dazu in diesem Newsletter

Passgenaue Qualifizierung

 

für die Kindertagespflege bietet die Volkshochschule Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit dem Hessischen KinderTagespflegeBüro. Am 2. Mai 2015 startet die „Verkürzte Qualifizierung für pädagogische Fachkräfte“. Ansprechpartnerin Martina Köbberich informiert über die Besonderheiten der Qualifizierung.

mehr dazu in diesem Newsletter

Gütesiegel Kindertagespflege –

Katholische Familienbildung Taunus erhält es erstmals; Caritasverband Darmstadt e. V. erneuert es nach drei Jahren beständiger Qualifizierungsqualität

 
Wir gratulieren der Katholischen Familienbildung Taunus zum erstmaligen Erhalt und dem Caritasverband Darmstadt e. V. zur Erneuerung des Gütesiegels Kindertagespflege ganz herzlich! Über die gute Qualität ihrer Qualifizierungskurse freuen wir uns und wünschen auch künftig viel Erfolg!

mehr dazu in diesem Newsletter

Änderungen in der Sozialversicherung im Jahr 2015


Über die diesjährigen Anpassungen bei den gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherungen berichtet die Rechtsanwältin, Iris Vierheller.

mehr dazu in diesem Newsletter

Liebe Tagesmütter und Tagesväter!
Liebe Fachdienste!
Eure Beteiligung und Unterstützung ist gefragt!


Für was?      Teilnahme an der Befragung zum Hessischen Kinderförderungsgesetz (HessKiföG)
Wer?             Alle Tagespflegepersonen in Hessen, die öffentlich gefördert werden
Wann?          Frühjahr 2015 und Frühjahr 2016
Durch wen? Befragung durch das Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V., das vom 
                      Hessischen Ministerium für Soziales und Integration mit der Evaluation des 
                      HessKiföG beauftragt wurde
Wie?             Online-Befragung; Informationen mit dem Link zur Befragung erhalten Sie direkt per
                      Mail oder in einem Anschreiben von Ihrem zuständigen Jugendamt
Was haben Tagespflegepersonen davon?
Sie können mit Ihren Rückmeldungen zu den Wirkungen des Gesetzes etwas bewegen!
Wer kann dieses wichtige Vorhaben unterstützen? Alle Fachdienste
 
Wir freuen uns, wenn möglichst alle hessischen Tagespflegepersonen an der Befragung teilnehmen.
 
Erfahren Sie mehr auf unserer Webseite.
News ausführlich

Kleine Kinder – groß betreut:

neue Informationskampagne des Bundesverbandes

Der Bundesverband für Kindertagespflege startet 2015 seine neue Imagekampagne „Kleine Kinder – groß betreut“.
 
Die Kampagne, die von der Firma Werte & Issues in Berlin in Abstimmung mit dem Bundesverband gestaltet wurde, soll die besonderen Merkmale der Kindertagespflege hervorheben: die Vielfalt, die sich im unterschiedlichen Alter der dargestellten Kinder zeigt; das familiennahe, häusliche Setting, und die geringe Gruppengröße.
 
Auch mit den Texten stellen wir die Merkmale der Kindertagespflege heraus: „Kleine Gruppe –starke Bindung“, „Spielend lernen“ und „So individuell wie ein Kind“ machen deutlich, was Kindertagespflege leistet und wo sie ihre Alleinstellungsmerkmale hat.
 
Seit seiner Gründung 1978 hat der Bundesverband für Kindertagespflege innovative Entwicklungen in der Kindertagespflege maßgeblich mit vorangebracht, z.B. in der Qualitätsentwicklung in der Kindertagespflege, sowie bei Themen wie Professionalisierung, Verberuflichung und leistungsgerechter Bezahlung.
 
Wir würden uns freuen, wenn Ihnen die Kampagne gefällt. Dazu können Sie Infopakete bestellen.
 
Ein Infopaket enthält:
4 Motive mit je 50 Postkarten = 200 Postkarten
2 Plakate A 1
4 Plakate A 2
50 Flyer
zu einem Preis von 19,90 Euro zzgl. Versandkosten.
 
Aus versandtechnischen Gründen können Sie nur komplette Infopakete bestellen.
Bitte bestellen Sie Ihre Infopakete über unsere Webseite www.bvktp.de. Dort finden Sie auch weitere Einzelheiten zur Kampagne.
 
Mit freundlichen Grüßen

 
Hedi Wegener
1. Vorsitzende

 

Passgenaue Qualifizierung

+ erweitert berufliche Perspektiven pädagogischer Fachkräfte
+ schafft hochwertige familiennahe Betreuungsplätze
+ beginnt am 2. Mai 2015

Nachdem im vergangenen Jahr 17 Teilnehmerinnen die verkürzte „Qualifizierung für pädagogische Fachkräfte“ erfolgreich mit dem Bundeszertifikat Kindertagespflege abgeschlossen haben, informieren wir Sie heute über den nächsten Lehrgang an der Volkshochschule (VHS) Frankfurt am Main – er beginnt am 2. Mai und endet mit dem Kolloquium am 11. Juli 2015.

Die VHS – seit 2009 mit dem Gütesiegel zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen zertifiziert – bietet den Lehrgang nach dem anerkannten Curriculum des Deutschen Jugendinstituts (DJI) e. V. in Kooperation mit dem Hessischen KinderTagespflegeBüro an. Dieses passgenaue Grundqualifizierungsangebot – im Umfang von 80 Unterrichtseinheiten innerhalb von zwei Monaten – für Erzieherinnen und Erzieher, Sozialpädagoginnen und -pädagogen sowie andere pädagogische Fachkräfte knüpft an deren berufliche Vorerfahrungen an.

Interessiert?! Wollen Sie Genaueres erfahren und/oder das Angebot weiterempfehlen? Dann melden Sie sich bei der VHS. Gerne stehe ich für Fragen telefonisch unter 069 / 212 73677 oder per Mail unter martina.koebberich.vhs@stadt-frankfurt.de zur Verfügung.
 
Weitere Informationen finden Sie im Ankündigungsflyer auf der Webseite des Hessischen KinderTagespflegeBüros oder unter www.vhs.frankfurt.de.
 
Mit freundlichen Grüßen
Martina Köbberich
 

Gütesiegel Kindertagespflege –

Katholische Familienbildung Taunus erhält es erstmals; Caritasverband Darmstadt e. V. erneuert es nach drei Jahren beständiger Qualifizierungsqualität




Aktuell sind 13 Bildungsträger in Hessen mit dem „Gütesiegel Kindertagespflege“  für ihre Qualifizierungskurse zertifiziert. Einer davon ist die Katholische Familienbildungsstätte Taunus, die für ihren Grundqualifizierungskurs für Tagespflegepersonen 2014 erstmals das Gütesiegel  beantragt und es im Dezember erhalten hat. Von den insgesamt 204 Unterrichtseinheiten Grundqualifizierung im Main-Taunus-Kreis ist sie für 188 verantwortlich. Sie verfügt über ein gut ausgereiftes System der Qualitätssicherung und ist Maßnahmenträger des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. Somit schließt die Qualifizierung mit der Verleihung des Bundeszertifikats ab. Die Arbeit des Bildungsträgers zeichnet sich durch vielfältige Austausch- und Vernetzungswege auf unterschiedlichen Ebenen aus, sodass eine transparente enge Zusammenarbeit unterschiedlichster Beteiligter möglich ist. Für gute Qualitätsstrukturen spricht auch das Kursleiter/innenhandbuch „Auf einen Blick“, in dem sich der Träger mit seinen Zielen und seiner Haltung vorstellt und insofern für alle dort Tätigen sein Qualifizierungsleitbild offenlegt.
 
Auch der Caritasverband Darmstadt e.V. ist für seinen Grundqualifizierungskurs mit dem Gütesiegel Kindertagespflege ausgezeichnet. Er hat nach drei Jahren der Gütesiegel-Trägerschaft eine Erneuerung beantragt und wurde im März dieses Jahres für weitere drei Jahre zertifiziert. Seine Grundqualifizierungskurse für Tagespflegepersonen umfassen 176 Unterrichtseinheiten sowie eine Hospitationszeit von 9 Stunden. Das Team von Referentinnen und Referenten steht in stetigem Austausch miteinander, sodass Inhalte gut verzahnt sind und mögliche Ausfälle der Kursleitung aufgefangen werden können. Außerdem wird viel Wert auf die Vernetzung der (angehenden) Tagespflegepersonen gelegt. Auf festen Füßen steht durch eine Kooperationsvereinbarung auch die Zusammenarbeit mit dem Jugendhilfeträger und wird in regelmäßigen Treffen gemeinsam mit einer weiteren Vermittlungsstelle im Kreis immer wieder thematisiert.
 
Beide Bildungsträger setzen viele weitere Qualitätsaspekte in ihren Kursen um. Wir freuen uns über die beständige Qualität ihrer Qualifizierungsmaßnahmen und beglückwünschen zur Zertifizierung!
 

Änderungen in der Sozialversicherung im Jahr 2015


Wie in jedem Jahr sind auch 2015 wieder Anpassungen im Rahmen der Sozialversicherung vorgenommen worden.
 
Gleich geblieben ist die Geringfügigkeitsgrenze (geringfügiges Arbeitsverhältnis bzw. geringfügige selbstständige Tätigkeit i. S. d. § 8 SGB IV); diese liegt unverändert bei 450,00 € monatlich.
 
In der gesetzlichen Krankenversicherung wurde die Gesamteinkommensgrenze im Rahmen der Familienversicherung auf 405,00 € monatlich angehoben (im Minijob bleibt es weiterhin bei 450,00 €).
Die niedrigste Mindestbemessungsgrundlage (bei nicht hauptberuflich selbstständiger Tätigkeit) liegt im Jahr 2015 bei 945,00 € monatlich; die Mindestbemessungsgrundlage bei hauptberuflich selbstständiger Tätigkeit beträgt 2.126,25 € monatlich.
Der ermäßigte Beitragssatz (Krankenversicherung ohne Krankengeldanspruch) beträgt 14 %. Allerdings dürfen die Krankenkassen darüber hinaus künftig einkommensabhängige Zusatzbeiträge festsetzen. Die Mehrzahl der Krankenkassen macht im Jahr 2015 von dieser Möglichkeit Gebrauch, die Beitragssätze liegen – je nach Krankenkasse - zwischen 0 % und 1,4 %.
 
Der Beitragssatz zur gesetzlichen Pflegeversicherung wurde angehoben. Er beträgt 2,35 %; bei kinderlosen Personen ab vollendetem 23. Lebensjahr liegt er um 0,25 % höher.
 
In der gesetzlichen Rentenversicherung wurde der Beitragssatz auf 18,7 % gesenkt. Aufgrund einer Anhebung der Bezugsgröße ergibt sich dennoch ein höherer Regelbeitrag; er beträgt im Jahr 2015 in den alten Bundesländern 530,15 €. 
 

Haben Sie Anregungen für unseren Newsletter?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Anregungen. Schreiben Sie uns.
> Email an die Redaktion

Fotonachweis: HKTB

Hessisches KinderTagespflegeBüro – Landesservicestelle

c/o Stadt Maintal
Klosterhofstraße 4-6
63477 Maintal

Telefon: 06181 / 400 724
Fax: 06181 / 400 5017

E-Mail: info@hktb.de
Webseite: www.hktb.de


Hier finden Sie unser Impressum.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie der Aufnahme in den Verteiler zugestimmt oder sich auf der Website des Hessischen KinderTagespflegeBüros dafür eingetragen haben.

Wir bitten darum, bei der Verwendung unserer Texte die Quelle anzugeben.


Newsletter abbestellen