Copy
BDS Berlin Newsletter -  02. März 2017
Kontakt: info@bdsberlin.org
View this email in your browser


Liebe BDS Unterstützer_innen, BDS Aktivist_innen und Interessierte,

Ihr seid alle herzlich eingeladen, uns bei unserer Aktion vor der Internationalen Tourismus-Börse Berlin (ITB)  im Rahmen der diesjährigen Israeli Apartheid Week zu unterstützen
am Samstag, 11. März - 12:00 Uhr
Messeeingang SÜD - Jaffestraße 


Mit Flyern und sonstigen Infos wollen wir dem aufpolierten Israel-Image des israelischen Tourismusministeriums die Realität der israelischen Politik von Kolonisation, Apartheid und Besatzung entgegensetzen.

Über eine kurze Rückmeldung, ob ihr uns bei unserer Aktion unterstützen könnt, freuen wir uns: info@bdsberlin.org

Mit solidarischen Grüßen
Euer BDS Berlin Team

 
***
Dear BDS supporters, BDS activists and interested persons

You are all kindly invited to join us in front of the Berlin International Tourism Fair (ITB) as part of this year's Israeli Apartheid Week
Saturday, March 11 at noon

Messeeingang SÜD - Jaffestraße 

With flyers and other information, we want to counter the Israel Image shown by the Ministry of tourism with the reality of the Israeli policy of colonization, apartheid and occupation.
A short feedback whether you would join in would be fine: info@bdsberlin.org

In solidarity,
Your BDS Berlin Team
Die diesjährige Israeli Apartheid Week steht unter dem Motto:
100 YEARS OF SETTLERCOLONIALISM
100 YEARS OF POPULAR RESISATANCE FOR JUSTICE

Aus gegebenem Anlaß nachfolgende Erklärung von Ilan Pappe
Israel und Palästina:
Siedlerkolonialismus und Wissenschaftsfreiheit an Universitäten


In den letzten zehn Jahren ist ein altes wissenschaftliches Paradigma, welches für die historische Analyse europäischer Siedlerbewegungen in verschiedenen Teilen der Welt Anwendung fand, in den USA und Australien erneut aufgekommen, nun verbunden mit dem Wunsch die moderne Geschichte dieser Länder zu verstehen. Führende Historiker*innen aus aller Welt redefinierten das Paradigma des Siedlerkolonialismus, um alle Orte miteinzuschließen, an denen europäische Immigrant*innen nicht-europäische Länder kolonialisierten –  zunächst mit Hilfe kolonialer Imperien, später dann im Kampf gegen jene Imperien und die einheimische indigene Bevölkerung...hier geht es zum vollständigen Artikel
Statement in English:
Israel and Palestine – Settler colonialism and academic freedom
NACHTRAG:
Im Dezember 2016 war Farid Esack, Vorsitzender von BDS Südafrika, bei BDS Berlin zu Gast.
Farid Esack war im Rahmen einer Gastprofessur an der Akademie der Weltreligionen / Uni Hamburg in Deutschland, gilt er doch als bedeutendster Islamwissenschaftler unserer Zeit. Darüber hinaus ist Farid Esack Vorsitzender von BDS Südafrika - und dies war nun Politiker*innen und der israelischen Botschaft ein Dorn im Auge! ...weiterlesen
Die Fraktion der CDU in der Hamburger Bürgerschaft sah sich veranlaßt, eine Resolution mit dem Titel "Der antisemitischen BDS-Bewegung konsequent entgegentreten" am gestrigen 1. März zur Abstimmung zu bringen, fand jedoch hierfür keine Mehrheit. Der Antrag von SPD und Grünen "Jeglichem Antisemitismus entgegentreten" wurde bei der gestrigen Sitzung angenommen!
Share
Tweet
Forward
Copyright © 2017 BDS Berlin, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp