Diese Email im Browser öffnen
English version

NEWSLETTER #01-2016


Leipzig, 08.07.2016
  Druckversion des Newsletters (PDF)
Liebe Kollegen und Freunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

heute möchten wir Sie erstmals über unser diesjähriges Festival informieren. Die euro-scene Leipzig findet vom 08. bis 13. November zum 26. Mal statt. In diesem Jahr werden 13 Gastspiele aus 10 Ländern in 22 Vorstellungen und 8 Spielstätten gezeigt, darunter 7 Deutschlandpremieren. Das Spektrum umfasst Tanz- und Sprechtheater, Figurentheater, Performances und ein Stück für Kinder. Die Schirmherrschaft übernimmt auch in diesem Jahr Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

Das Festivalprogramm ist ab sofort unter www.euro-scene.de/programm einsehbar. Das gedruckte Programmheft wird Ihnen auf Wunsch ab Ende September zugeschickt.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer und grüße Sie herzlich.

Ann-Elisabeth Wolff
Festivaldirektorin

INHALT

1. Das Festival
2. Hauptprogramm
3. Rahmenprogramm
4. Tanzplattform
5. Impressum
6. Finanzierung 2016


Kartenverkauf ab 01.10.2016

1. euro-scene Leipzig

Das Motto der diesjährigen euro-scene Leipzig lautet »Doch bin ich nirgend, ach! zu Haus«. Diese Textzeile – ein Zitat aus dem Lied »Der Wanderer an den Mond« von Franz Schubert – ist der Titel eines Stücks von und mit Nikolaus Habjan und Teil einer Werkschau, die diesen erst 28jährigen vielseitigen Künstler aus Wien mit vier Stücken und einem Künstlerportrait vorstellen wird. Nikolaus Habjan ist Puppenbauer und Puppenspieler, Regisseur und Schauspieler. Er schafft durch die Verbindung seiner Klappmaulpuppen mit Schauspielern und oft auch Musikern eine faszinierende Form szenischer Abstraktion. 

Nikolaus Habjan eröffnet das Festival mit seinem Stück »F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig«, das auf dem realen Schicksal von Friedrich Zawrel und den Euthanasie-Verbrechen während der deutschen Besatzung Österreichs im 2. Weltkrieg beruht. Es gehört zum Erschütterndsten, das in den letzten Jahren im Theater zu sehen war. Zu den Festivalhöhepunkten zählt auch das Gastspiel des Volkstheater Wien mit dem Theaterstück »Das Missverständnis« von Albert Camus in der Regie von Nikolaus Habjan.

Nachdem es zum 25. Festivaljubiläum im vergangenen Jahr vor allem ein Wiedersehen mit Künstlern gab, welche die euro-scene Leipzig geprägt haben, sind diesmal überwiegend Compagnien zu Gast, die erstmals in Leipzig begrüßt werden. Das Programm ist ästhetisch breit gefächert und zeigt Stücke zahlreicher Sparten, z. B. ein opulentes Tanzstück der Compagnia Zappalà Danza aus Sizilien, ein innovatives Tanzterzett von Ferenc Fehér aus Budapest, ein Märchenballett der Nationalen Ballettschule M. K. Čiurlionis aus Vilnius, ein humorvolles (!) Theaterstück zum Thema Migration aus der Schweiz von Jeton Neziraj, Prishtina, und ein Kinderstück von De Stilte aus den Niederlanden. 
Festivalmotiv 2016
www.euro-scene.de

2. Hauptprogramm

Folgende Gastspiele sind bei der euro-scene Leipzig 2016 zu sehen:
Schubert Theater, Wien // »F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig« // Figurentheater von Nikolaus Habjan und Simon Meusburger // Festivaleröffnung

Schubert Theater, Wien // »Schlag sie tot« // Figurentheater von Nikolaus Habjan und Simon Meusburger //
Text und Musik: Georg Kreisler

Compagnie Ferenc Fehér, Budapest // »Helló, Zombi!« (»Hallo, Zombie!«) // Tanzstück von Ferenc Fehér // Deutschlandpremiere

Compagnie Jan Martens, Rotterdam / Antwerpen // »Bis« (»Zugabe«), Deutschlandpremiere, und »Ode to the attempt« (»Ode an den Versuch«) // Zwei Tanzstücke von Jan Martens

Compagnia Zappalà Danza, Catania // »I am beautiful« (»Ich bin schön«) // Tanzstück von Roberto Zappalà // Deutschlandpremiere

tanzSpeicher Würzburg // »room service« // Performances von Thomas K. Kopp

forever productions, Prishtina / Bern // »Kosovo for dummies« (»Kosovo für Dummköpfe«) // Theaterstück von Jeton Neziraj // Inszenierung: Johannes Mager // Deutschlandpremiere

Compagnie Berstad / Helgebostad / Wigdel, Oslo // »Jordjenta« (»Erdmädchen«) // Performance von Ingeleiv Berstad, Kristin Helgebostad, Ida Wigdel

De Stilte, Breda // »De kartonbewoners« (»Die Kartonbewohner«) // Kinderstück von Jack Timmermans // Deutschlandpremiere (ab 6 Jahre)

Volkstheater Wien // »Das Missverständnis« // Theaterstück von Albert Camus // Inszenierung: Nikolaus Habjan

Compagnie Ayelen Parolin, Brüssel // »Hérétiques« (»Ketzer«) // Tanzstück von Ayelen Parolin

Nationale Ballettschule M. K. Čiurlionis, Vilnius // »Juodvarniai« (»Schwarze Vögel«) // Märchenballett von Lina Puodžiukaitė-Lanauskienė // Deutschlandpremiere
(ab 10 Jahre)

Musicbanda Franui & Nikolaus Habjan, Innsbruck / Wien // »Doch bin ich nirgend, ach! zu Haus« // Musiktheater // Texte: Robert Walser // Musik: Schubert, Brahms, Mahler, Schumann // Deutschlandpremiere // Festivalabschluss
 
Schubert Theater, Wien
»F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig«
von Nikolaus Habjan und Simon Meusburger // Festivaleröffnung


 
Compagnia Zappalà Danza, Catania
»I am beautiful« (»Ich bin schön”)
von Roberto Zappalà


 
forever productions,
Prishtina / Bern
»Kosovo for dummies«
(»Kosovo für Dummköpfe«)
von Jeton Neziraj  

3. Rahmenprogramm

Auch in diesem Jahr werden die Gastspiele durch Gespräche und Filme ergänzt. Wichtigste Veranstaltung ist ein Künstlerportrait von Nikolaus Habjan, in dem dieser vielseitige Künstler über sein Leben und Schaffen berichten wird. Dabei stellt er, gemeinsam mit Daniel Nguyen als Pianist, das selten praktizierte »Kunstpfeifen« mit einigen Opernarien vor. Moderation: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Universität Leipzig

Der belgische Choreograf Jan Martens wird in Leipzig einen Workshop geben. Der Film »L’étranger« (»Der Fremde«) von Luchino Visconti nach dem gleichnamigen Roman von Albert Camus ergänzt das Gastspiel »Das Missverständnis« mit dem Volkstheater Wien. Das Theater der Jungen Welt, Leipzig, zeigt anlässlich seines 70. Geburtstags das Tanzstück »Crystal – Variationen über Rausch« von Heike Hennig. Und schließlich geben zahlreiche Publikumsgespräche die Möglichkeit, mit den Gastspielkünstlern ins Gespräch zu kommen. 
 
 
Nikolaus Habjan, Wien  

4. Tanzplattform Deutschland

Die Tanzplattform Deutschland, das wichtigste Forum für zeitgenössischen Tanz in Deutschland, fand vom 02. - 06. März 2016 zum 12. Mal statt. Sie wurde diesmal durch das Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt/Main und mehreren Städten im Rhein-Main-Gebiet ausgerichtet. Diese Präsentation des innovativen Tanzes wird biennal in jeweils einer anderen Stadt ausgetragen und zeigte diesmal 12 Produktionen in 49 Vorstellungen bei einer Auslastung von 96 Prozent.

Die nächste Tanzplattform Deutschland findet im Frühjahr 2018 in Essen statt, veranstaltet durch PACT Zollverein – Choreographisches Zentrum NRW. Die euro-scene Leipzig ist einer der momentan zehn Co-Veranstalter und war Veranstalter der Tanzplattform Deutschland 2002 in Leipzig als erste Stadt in den neuen Bundesländern.
 
 

 
 

 

5. Impressum

Inhalt und Redaktion: Ann-Elisabeth Wolff / Christoph Awe
Englische Übersetzung: vehikel translations, Berlin
Fotografen: Barbara Palffy, Wien / Giuseppe Distefano, Catania / Yoshiko Kusano, Bern / Lupi Spuma Fine Photography GmbH, Graz
Gestaltung: Dirk Baierlipp, Würzburgdbdb.de
Redaktionsschluss: 07.07.2016

Veranstalter: Sächsischer Verein zur Förderung des kulturellen Austauschs nationaler und internationaler Tanz- und Theatergruppen e.V.

euro-scene Leipzig, Gottschedstraße 16, D-04109 Leipzig
Tel. +49-(0)341-980 02 84 // Fax +49-(0)341-980 48 60 // info@euro-scene.de // www.euro-scene.de
 

Team der euro-scene Leipzig



Newsletter im Internet



Druckversion des Newsletters (PDF)

6. Finanzierung und Unterstützung 2016

Förderer

      

Partner und Sponsoren
InterCityHotel Leipzig / Der Englandladen / Restaurant Barcelona / Eventim, Bremen / KulturLeben Leipzig & Region

Internationale und nationale Unterstützung 
Stadt Bern / Norwegische Botschaft, Berlin / Lietuvos kulturos taryba (Litauischer Kulturrat), Vilnius

Weitere Unterstützungen sind angefragt.

Spielstätten
Schauspiel Leipzig / Oper Leipzig / Schaubühne Lindenfels / LOFFT / Haus Leipzig / Passage Kinos / Theater der Jungen Welt


Kultur- und Medienpartner

   
 
Newsletter #02-2016 erscheint Ende September 2016.


© 2016 euro-scene Leipzig, alle Rechte vorbehalten

Sie empfangen den Newsletter der euro-scene Leipzig als Mitglied des IETM, des ITI, als weiterer Fachkollege oder als interessierter Zuschauer.

Sollte dies nicht in Ihrem Interesse sein und wollen Sie keinen weiteren Newsletter erhalten, klicken Sie hier: Newsletter abmelden

Um Ihren Namen und/oder Ihre Emailadresse zu bearbeiten, klicken Sie hier: Abonnement verwalten


 
***
View this e-mail in your browser
Deutsche Version

NEWSLETTER #01-2016


Leipzig, 08.07.2016
  Print version of the newsletter (PDF)
Dear Colleagues and Friends,
Dear Ladies and Gentlemen,

Today we would like to provide you with the first information about this year’s festival. The 26th edition of euro-scene Leipzig will take place from 8 – 13 November. This year, 13 performances from 10 countries will be shown in 22 shows at 8 venues; among them are 7 German premières. The spectrum ranges from dance and spoken theatre to figure theatre, performances and a children’s piece. The festival once again enjoys the patronage of Leipzig’s Mayor, Burkhard Jung.

The festival programme is now available at www.euro-scene.de/programm. We can send you the printed programme on request at the end of September.

I wish you a wonderful summer and send my warmest regards,

Ann-Elisabeth Wolff
Festival Director

CONTENTS

1. The festival
2. Main programme
3. Fringe programme
4. German Dance Platform
5. Imprint
6. Financing 2016


Ticket sales begin on 01.10.2016

1. euro-scene Leipzig

The motto of this year’s euro-scene Leipzig is »Doch bin ich nirgend, ach! zu Haus« (»But nowhere am I - alas! - at home«). This line – a quote from Franz Schubert’s lied »Der Wanderer an den Mond« – is the title of a piece by and with Nikolaus Habjan; it is also part of a showcase that will present this only 28-year-old versatile artist from Vienna with four pieces and an artist portrait. Nikolaus Habjan is a puppet builder, puppeteer, director and actor. By connecting his clacking-mouth puppets with actors and often musicians, he creates a fascinating form of scenic abstraction.

Nikolaus Habjan will open the festival with his piece »F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig« (»F. Zawrel – genetically and socially inferior«). The piece is based on the true fate of Friedrich Zawrel and the euthanasia crimes committed during the National Socialists’ occupation of Austria during the Second World War. It belongs to the most unsettling works that have been shown in theatre in the last few years. The guest performance »Das Missverständnis« (»The misunderstanding«) by Albert Camus from the Volkstheater Wien, directed by Nikolaus Habjan, is also one of the festival’s highlights.

After last year’s 25th anniversary edition, which featured a reunion with artists who have shaped euro-scene Leipzig, this year the majority of invited companies will be seen in Leipzig for the first time. The programme has a broad range of aesthetics and presents pieces from numerous disciplines: for example, an opulent dance piece by the Compagnia Zappalà Danza from Sicily, an innovative dance trio by Ferenc Fehér from Budapest, a fairy-tale ballet from the National Ballet School M. K. Čiurlionis from Vilnius, a humorous (!) theatre piece on the subject of migration from Switzerland by Jeton Neziraj, Prishtina, and a children’s piece by De Stilte from the Netherlands.
 
Festival motive 2016
www.euro-scene.de

2. Main programme

The following guest performances can be seen at euro-scene Leipzig 2016:
Schubert Theater, Vienna // »F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig« (»F. Zawrel – genetically and socially inferior«) // Figure theatre by Nikolaus Habjan and Simon Meusburger // Opening night

Schubert Theater, Vienna // »Schlag sie tot« (»Beat them to death«) // Figure theatre by Nikolaus Habjan and Simon Meusburger // Lyrics and music: Georg Kreisler

Compagnie Ferenc Fehér, Budapest // »Helló, Zombi!« (»Hello, Zombie!«) // Dance piece by Ferenc Fehér // German première

Compagnie Jan Martens, Rotterdam / Antwerp // »Bis« (»Encore«), German première, and »Ode to the attempt« // Two dance pieces by Jan Martens

Compagnia Zappalà Danza, Catania // »I am beautiful« // Dance piece by Roberto Zappalà // German première

tanzSpeicher Würzburg // »room service« // Performances by Thomas K. Kopp

forever productions, Prishtina / Bern // »Kosovo for dummies« // Theatre piece by Jeton Neziraj // Staging: Johannes Mager // German première

Compagnie Berstad / Helgebostad / Wigdel, Oslo // »Jordjenta« (»Soil girl«) // Performance by Ingeleiv Berstad, Kristin Helgebostad, Ida Wigdel

De Stilte, Breda // »De kartonbewoners« (»The cardboard residents«) // Children’s piece by Jack Timmermans // German première (6 years and up)

Volkstheater Wien // »Das Missverständnis« (»The misunderstanding«) // Theatre piece by Albert Camus // Staging: Nikolaus Habjan

Compagnie Ayelen Parolin, Brussels // »Hérétiques« (»Heretics«) // Dance piece by Ayelen Parolin

National Ballett School M. K. Čiurlionis, Vilnius // »Juodvarniai« (»Black birds«) // Fairy-tale ballet by Lina Puodžiukaitė-Lanauskienė // German première (10 years and up)

Musicbanda Franui & Nikolaus Habjan, Innsbruck / Vienna // »Doch bin ich nirgend, ach! zu Haus« (»But nowhere am I – alas! – at home«) // Music theatre // Texts: Robert Walser // Music: Schubert, Brahms, Mahler, Schumann // German première // Final night
 
 
Schubert Theater, Vienna
»F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig«
by Nikolaus Habjan and Simon Meusburger // Opening night


 
Compagnia Zappalà Danza, Catania
»I am beautiful«
by Roberto Zappalà


 
forever productions,
Prishtina / Bern
»Kosovo for dummies«
by Jeton Neziraj  

3. Fringe programme

As in past years, guest performances will be augmented by discussions and films. The most important event is an artist portrait of Nikolaus Habjan: this versatile artist will report on his life and creations. He will present the rarely practised »artistic whistling« with some opera arias, together with the pianist Daniel Nguyen. Presentation: Dr. Martina Bako, theatre scientist, University of Leipzig

The Belgian choreographer Jan Martens will offer a workshop in Leipzig. The film »L’étranger« (»The stranger«) by Luchino Visconti, which is based on the novel of the same name by Albert Camus, is shown in the context of the guest performance »Das Missverständnis« (»The misunderstanding«) with the Volkstheater Wien. On the occasion of its 70th anniversary, the Theater der Jungen Welt, Leipzig, will show Heike Hennig’s dance piece »Crystal – Variationen über Rausch« (»Crystal – Variations on rapture«). And finally, numerous discussions offer the audience an opportunity to speak with the festival’s invited artists.
 
 
Nikolaus Habjan, Vienna

4. Tanzplattform Deutschland 2016 (German Dance Platform)

The German Dance Platform, the most important forum for contemporary dance in Germany, took place for the 12th time from 2 – 6 March 2016. It was organized by the Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt/Main and in numerous other cities in the Rhine-Main region. This presentation of innovative dance is organized in a different city bi-annually; this time it presented 12 productions in 49 performances with 96 percent of all seats sold.

The next German Dance Platform will take place in Essen in 2018 and be organized by PACT Zollverein – Choreographisches Zentrum NRW. euro-scene Leipzig is one of ten current co-organizers and was the organizer of the German Dance Platform 2002 in Leipzig; this was the first time the event took place in one of the new German federal states.
 

 
 

 

5. Imprint

Content and editing: Ann-Elisabeth Wolff / Christoph Awe
English translation: vehikel translations, Berlin
Photographers: Barbara Palffy, Vienna / Giuseppe Distefano, Catania / Yoshiko Kusano, Bern / Lupi Spuma Fine Photography GmbH, Graz
Graphic design: Dirk Baierlipp, Würzburgdbdb.de
Editorial deadline: 07.07.2016

Presenter: Sächsischer Verein zur Förderung des kulturellen Austauschs nationaler und internationaler Tanz- und Theatergruppen e.V.

euro-scene Leipzig, Gottschedstraße 16, D-04109 Leipzig,
Tel. +49-(0)341-980 02 84 // Fax +49-(0)341-980 48 60 // info@euro-scene.de // www.euro-scene.de
 

Team of the euro-scene Leipzig



Newsletter on the internet



Print version of the newsletter (PDF)

6. Financing and support 2016

Sponsors

      

Partner
InterCityHotel Leipzig / Der Englandladen / Restaurant Barcelona / Eventim, Bremen / KulturLeben Leipzig & Region

International and national support
Stadt Bern / Norwegische Botschaft, Berlin / Lietuvos kulturos taryba (Lithuanian council for culture), Vilnius

Further institutions are requested for support.

Venues
Schauspiel Leipzig / Oper Leipzig / Schaubühne Lindenfels / LOFFT / Haus Leipzig / Passage Kinos / Theater der Jungen Welt


Culture and media partner

   
 
NEWSLETTER #02-2016 will be published at the end of September 2016


© 2016 euro-scene Leipzig, all rights reserved

You are receiving the newsletter of the euro-scene Leipzig as member of the IETM, the ITI, as known colleague or particularly interested spectator.

If this is not in your interest and if you do not wish to receive further newsletters, please click here: Unsubscribe

To edit your name and/or your e-mail, click here: Update subscription preferences


 
***