Copy
AsB-Neuigkeiten Advent 2016
View this email in your browser

Liebe AsB-Freunde,

Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben (oder: im Vertrauen!)  Römer 15,13

das Jahr neigt sich dem Ende zu - der letzte Basiskurs in diesem Jahr, im Credo in Wilderswil, war sehr berührend. Viele der 16 Teilnehmer erzählten eindrücklich, was diese Woche bei ihnen bewirkt hat. Da gab es echte persönliche Wunder, die manche erleben durften...

Die Atmosphäre war deutlich geprägt von LAW (Liebe/Annahme/Wertschätzung) - und die meisten wollen nächstes Jahr auch mit dem Aufbaukurs weitermachen. Einen Tag vor der Abreise nach Wilderswil erlitt ich zwar leider noch einen schmerzhaften Gichtanfall. Aber "Gott sei Dank": diese gesegnete Woche konnte dadurch nicht verhindert werden!

Ich wünsche euch allen eine reich gesegnete und möglichst friedvolle Advents- und Weihnachtszeit!
Seid mit der Güte und Liebe Jesu umhüllt, die durch die Menschwerdung Gottes fundamental so sehr deutlich wurde (deshalb ist es gut, wenn wir uns daran erinnern) - die aber auch heute praktisch erlebbar ist!
 
Herzlich grüsst
euer Walter Nitsche
Für Interessierte folgen noch:

• Rückblick: BK in Wilderswil
• Neuer Basiskurs- und Aufbaukursflyer
• Seminartag "Angenommensein" in Karlsruhe
• Übernahme des AsB-Verlages
• Erfahrungsbericht
• Interview mit Walter und Iris Nitsche

Rückblick Basiskurs-Kompaktwoche in Wilderswil November 2016

"LAW - Liebe, Annahme und Wertschätzung. Dies durften wir in der Seelsorge-Basis-Kompaktwoche nicht nur lernen, sondern gleich erfahren. Ich möchte diese drei Werte in die Welt tragen und überall Gottes Licht und Gegenwart erwarten :)
Ich bin überwältigt, wie wir von Walter und Salome mit so treffenden Wahrheiten über unser Leben beschenkt und heraus-gefordert wurden. Es kam so viel Licht in das scheinbar Dunkle. Mit dieser Basis und ständigem Weitererforschen meiner eigenen Persönlichkeit und den persönlichen Lebensthemen darf ich Gott dienen, um auch andere Menschen zu erforschen und durch seine Gnade auch ihnen helfen zu dürfen.
Besonders begeistert mich Gottes Liebe, die er uns auf so vielen Wegen übermitteln möchte, und dass wir einfach in seiner Gegenwart sein dürfen und er nichts mehr möchte als unser Sein.
Die Basisseminare sind einfach toll und empfehlenswert für alle Menschen und ich freue mich total auf die Aufbauseminare!"
Anna Meier, Hauswirtschafterin, Solothurn
P.S. Neben den Seminareinheiten blieb noch etwas Zeit um Gehirn und Lunge durchzupusten. Hier ein paar Eindrücke...

"Ich habe den Basiskurs eher aus dem Bedürfnis an mir zu arbeiten besucht und ich kann sagen, es hat sich wirklich gelohnt. Walter hat mit seiner freundlichen, fürsorgenden Art und Weise die Nähe und Liebe Gottes für jeden von uns "greifbar" gemacht. Nicht zuletzt konnte ich hier das Angenommensein begreifen! Ich bin wirklich froh, speziell dieses Seminar besucht zu haben, um gestärkt in mein weiteres Leben zu gehen. Allen, die verzweifelt sind, kann ich nur zu diesem Seminar "Geheimnisse des Angenommenseins" raten. Es wird ihr Leben wirklich bereichern! Schade, dass ich erst dieses Jahr davon Kenntnis erhalten habe. Dieses Wissen hätte mir die letzten 10 Jahre sehr helfen können. Aber, wie Walter sagte, es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit! DANKE, wir sehen uns beim Aufbaukurs!"

Liebe Grüße Heidrun Zeus
Die Übersicht der Basiskurse  findet ihr auf dem Flyer Basiskurse 2017
Für die Aufbaukurs-Einheiten 2017 gibt es hier die Zusammenstellung der Aufbaukurs-Einheiten

Ein zusätzliches Tagesseminar 2017

 

"Geheimnisse des Angenommenseins" (von der Selbst- zur Du-Annahme) in Karlsruhe-Durlach


wurde am 20. Mai in der Agape-Gemeinde in Karlsruhe-Durlach angesetzt. Anfahrt und nähere Infos zur Agape-Gemeinde findet Ihr hier.
 
Übernahme des AsB-Verlages durch Walter Nitsche

Der AsB-Verlag musste im Oktober 2016 von Walter Nitsche übernommen werden.
Wir danken Frau Judith Berger für ihren bisherigen Dienst, ihr treues Engagement und all die Investitionen, die sie so selbstlos getätigt hat.
Der AsB-Verlag finanziert die Seminarunterlagen der AsB und die DVD-Fernkurse. Wir danken allen Spendern, die es ermöglichen, dass dieser Dienst auch künftig weitergeführt werden kann.

Erfahrungsbericht von Anke und Torsten Schäfer

 

Die AsB-Seelsorgeausbildung hat uns einen ganz neuen Blick geschenkt auf uns selbst, füreinander in unserer Ehe und für Menschen, denen wir begegnen. Mich selbst und andere Menschen mit den Augen Jesu zu sehen und ihnen - und auch mir selbst - mit Liebe, Anerkennung und Wertschätzung zu begegnen, vertieft Beziehungen und bringt uns weiter auf dem Weg, so zu werden, wie Gott uns geplant hat. Uns hat besonders angesprochen, dass die Ausbildung breit gefächert ist und das Ziel hat, das zu entwickeln, was Gott in uns hinein gelegt hat, anstatt nur die Probleme im Blick zu haben.

Interview mit Walter und Iris Nitsche


Liebe Iris, lieber Walter, ihr habt am 4. Dezember euren 40. Hochzeitstag gefeiert. Was hat euch in all den Jahren existenziell zusammengehalten?

Iris: Wir waren vor unserer Hochzeit nicht nur verliebt, sondern waren auch in ein gemeinsames Ziel versunken. Das hat sich durch die Jahre zu einem wesentlichen Pfeiler unserer Beziehung aufgebaut. Es waren diese Sternbilder, an denen wir uns orientierten. Natürlich alles auf der Basis der unverdienten Liebe (Gnade) unseres Gottes. Auch den Lieben-Lern-Prozess durften/mussten wir immer wieder neu in Angriff nehmen.

Walter (nickt): Das sehe ich auch so. Zudem hatten wir nach einer schweren Ehekrise gemeinsam im Gebet unseren Entschluss bekräftigt: uns wird niemand auseinanderbringen! Seither leben wir beide auch im Bewusstsein, dass wir den anderen niemals gegen jemand anderen „austauschen“ möchten. Wir müssen uns da nicht einmal vertrauen, wir wissen das!

Ihr hattet auch eine Ehekrise?

Iris: Ja, da wurde tatsächlich versucht, uns auseinander zu bringen. Unser Jüngster war erst vier Jahre alt, das war eine schlimme Zeit. Mein Mann und ich hatten uns im Vorfeld innerlich auseinandergelebt. Seelische Intimität ging verloren. Er war sehr viel unterwegs – alles „Dienst für Gott“. Der ganze Druck drohte ihn zu zerbrechen.

Walter: Da sollten in einer Ehe immer die Alarmglocken läuten, wenn seelische Vertrautheit verloren geht. Die alleinige soziale Intimität, d.h. das gemeinsame Sorgen für die Familie, das Teilen der Wohnung, des Dienstes etc. ist zu wenig. Die Herzen müssen in Kontakt bleiben.

Iris: Nachdem wir praktisch die Ursachen unseres Beziehung-Konflikts analysiert hatten, umgedacht haben und umgekehrt sind, konnten wir gemeinsam mit Jesus auch die Angriffe von außen abwehren und gingen in unserer Ehe zutiefst gestärkt hervor. Unsere Ehe ist daran nicht zerbrochen oder war „gekittet“, sondern wir erleben seither ein weit höheres Niveau in der Beziehung.
Walter: das eheliche Leid wollten wir zwar nicht mehr erleben, aber die Früchte der Krise auch nie mehr missen…

Ihr habt Kinder?!

Iris: Ja, vier – zwei Mädchen und zwei Jungen

Eine kleine Testfrage, wie gut ihr euch nach 40 Jahren wohl kennt: Was würde euer Ehepartner in den nächsten Jahren gerne tun?

Walter: Nun, Iris leitet ja den Christlichen Partnerschaftsdienst (CPD). Mit ihrem hervorragenden Team setzt sie sich täglich voller Hingabe für die Anliegen der Singles ein. Da wird sie sich auch in den nächsten Jahren weiter engagieren wollen. Da sie aber auch eine leidenschaftliche Mutter und eine Oma mit Herzblut ist, wird sie versuchen, ihre Arbeitszeit zu reduzieren, um mehr für die Kinder und Enkel da sein zu können.

Iris: Stimmt genau (lacht) ! Walter ist ja der Schulungsleiter bei der Arbeitsgemeinschaft seelsorglicher Berater (AsB) und ich weiß, dass dies sein „Traumjob“ ist. Daher bete ich darum, dass er innerhalb seiner gesundheitlichen Möglichkeiten voller Freude und wenn möglich voller Elan weitermachen kann.

Walter: Richtig! Natürlich muss auch ich reduzieren. Daher will ich weniger Vorträge machen und mehr Kontakt pflegen mit den nachfolgenden Referenten und AsB-Verantwortlichen. Außerdem werde ich auch mit dem neu übernommenen AsB-Verlag beschäftigt sein.

Vielen Dank für diese persönlichen Informationen.
Das Interview führte Katja Erdmann-Bott
Von hier aus gelangt ihr auf www.asb-verlag.ch - den Shop der AsB! Bitte beachtet den Link oben rechts "Hier klicken für Bestellungen innerhalb der EU", wenn ihr aus Deutschland oder anderen €-Staaten bestellen möchtet
Ganz herzlich grüsst
Euer AsB-Team
Katja Erdmann-Bott und Walter Nitsche
Copyright © 2014 AsB-Newsletter, All rights reserved.

Newsletter abbestellen    E-Mailadresse ändern