Copy
Neues von KulturLeben „Was macht eigentlich ... ?“ • Termine und Ankündigungen
Helfen Sie uns helfen – werden Sie Fördermitglied!
Wird der Newsletter nicht korrekt dargestellt, klicken Sie hier.
Newsletter Nr. 1 | April 2022
Liebe Freundinnen und Freunde von KulturLeben Hamburg e.V.,
endlich ist er da – der lang ersehnte Frühling.

Die Sonne der letzten Tage, das beginnende Blühen und Grünen um uns herum schenkt uns Freude und Optimismus, dass dieses Jahr, das mit so vielen schlimmen und schweren Nachrichten gestartet ist, noch eine gute Wendung nehmen kann.

Zwar kann das Hamburger Kulturleben den schrecklichen Angriffskrieg, der nur wenige Hundert Kilometer östlich von uns ein ganzes Land verwüstet und so viele Menschen in die Flucht treibt, nicht beenden. Doch die vielen tollen Menschen und Einrichtungen konnten und können zumindest ein wenig helfen und haben dies in zahlreichen kreativen und anpackenden Solidaritätsaktionen und Spendensammlungen tatkräftig beweisen. Wir möchten uns bei unseren wunderbaren Kultur- und SozialPartnern bedanken, dass sie sich auf so vielfache Weise gegen den Krieg und für die Menschen, die aus der Ukraine zu uns kommen, einsetzen!

Ein weiteres Zeichen der Hoffnung ist für uns das Wiedererwachen unserer Hamburger Kulturlandschaft. Mit dem Sinken der Inzidenzen wird wieder vieles möglich, oder doch zumindest greifbarer, was wir schon so lange vermissen. Unsere KulturGäste freuen sich über die wieder wachsenden Möglichkeiten der Teilhabe. Hierzu mehr in unserer Rubrik Neues von KulturLeben.

In unserer wiederkehrenden Rubrik „Was macht eigentlich ...?“ stellen wir dieses Mal Der Begleiter - Psychosoziale Hilfen Bergedorf vor.

Wir freuen uns außerdem, endlich einmal wieder einen echten Vor-Ort-Termin ankündigen zu können. Wo wir demnächst nach langer Pause unsere Infostand-Zelte aufschlagen werden, verraten wir unter Termine und Ankündigungen.

Wir wünschen wir Ihnen einen guten, gesunden Start in den Frühling und Freude beim Lesen unseres Newsletters!

Herzliche Grüße kommen vom
KulturLeben Hamburg-Team

Neues von KulturLeben

Die größte Nachricht zuerst: Wir begrüßen die Stiftung Historische Museen Hamburg als neuen Kooperationspartner in unserem Teilhabe-Netzwerk!

Bereits in 2008 haben sich die sechs großen geschichtlichen Museen der Stadt zusammengeschlossen und die Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH) gegründet. Damit ist einer der größten stadt- und regionalgeschichtlichen Museumskomplexe in Europa entstanden. Mit jährlich knapp 400.000 Besucher:innen gehören sie zu den bestbesuchten musealen Organisationen Hamburgs. Nun können auch unsere KulturGäste die Häuser besuchen. Die Stiftung unterstützt unsere Vereinsarbeit mit einer regelmäßigen Kartenspende.

Wir laden Sie hier zu einer kurzen Tour ein – besuchen Sie die Häuser der Stiftung Historische Museen Hamburg:

MUSEUM FÜR HAMBURGISCHE GESCHICHTE
Hier kann man erfahren, wieso Hamburg so ist, wie Hamburg ist. Die historische Reise beginnt im Jahr 800 mit der Hammaburg und zeigt Handel, urbanes Leben, Architektur und Kultur hinein bis in die Gegenwart. Mit seiner Lage direkt am Park Planten un Blomen und am Heiligengeistfeld lässt sich der Museumsbesuch perfekt mit einem Spaziergang verbinden – auch der Hamburger Dom ist nur paar Gehminuten entfernt.

MUSEUM DER ARBEIT
Hier wird gezeigt, was das Tor zur Welt bewegt. Wie hat sich die Arbeitswelt entwickelt und was bewegt die Menschen in Hamburg? Hier darf nicht nur geguckt, sondern in vielen Bereichen wie der Druckwerkstatt auch mitgemacht werden.

ALTONAER MUSEUM
Wie war es, als der Norden noch dänisch war? Nicht weit von der Elbe erfährt man hier alles rund um die Themen Stadtentwicklung oder Hamburgs urbane Identität, die historisch stark von den Themen Flucht, Migration und Inklusion beeinflusst ist.

DEUTSCHES HAFENMUSEUM
An zwei Standorten, dem Segelschiff PEKING und dem Schuppen 50A, schafft das Deutsche Hafenmuseum einen Blick in die Welt und ihre internationalen Hafenverbindungen. Seit April beginnt der Besucherbetrieb im Schuppen 50A. Die PEKING lässt sich derzeit virtuell auf der Homepage des Museums zu erkunden.

JENISCH HAUS
Nach einem Trip mit der Fähre nach Teufelsbrück können Besucher:innen erst durch den wunderschönen Jenisch Park schlendern und sich anschließend in der Senatorenvilla auf eine Zeitreise zurück in das 19. Jahrhundert einlassen.

SPEICHERSTADTMUSEUM
Was wäre Hamburg ohne seine Speicherstadt? Im Juli 2015 hat die UNESCO die Speicherstadt in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Das Speicherstadtmuseum informiert über das einzigartige Quartier und seine Geschichte.

Neben den fünf Häusern aus dem SHMH-Verbund dürfen wir außerdem das Kulturhaus Süderelbe und das Collegium Musicum Hamburg als neue Kooperationspartner begrüßen. Wir freuen uns sehr über diese neuen Netzwerkpartner, die unser Angebot für die KulturGäste unseres Vereins wunderbar erweitern. Herzlich Willkommen!

Neben unseren ‚Neuzugängen‘ konnten wir eine bereits bestehende Kooperation in diesem Jahr intensivieren und das zu einem schönen Jubiläum: Seit 5 Jahren finden in der Elbphilharmonie Hamburg Konzerte statt. Vielleicht haben Sie das eine oder andere Plakat in Hamburg zu diesem Anlass gesehen und erinnern sich an die Kinderbilder der Hamburger Legenden. Und wie feiert sich ein 5. Geburtstag am besten? Wir finden: Wenn noch mehr Kinder dabei sind! Entsprechend begeistert sind wir, dass wir zukünftig neben Karten für die Großen nun auch Kartenspenden aus dem Education-Bereich für den KulturKlub, unser Kinder-Teilhabeprojekt, erhalten. Wir freuen uns sehr über diese Entwicklung unserer Elphi-Kooperation, denn „Hamburger Legenden wissen: Der fünfte Geburtstag ist erst der Anfang“.

Trotz der neuen und langsam wieder steigenden Kartenspenden stellen wir fest, dass sowohl unsere KulturPartner als auch unsere KulturGäste im Hinblick auf die Corona-Situation noch zurückhaltend und verunsichert sind, obwohl seit dem 4. März weitreichende Lockerungen der Auflagen im Kulturbetrieb gelten. Wir hoffen, dass sich die Lage schnell entspannt und wir alle die Angebote wieder mit Freude und Zuversicht nutzen und genießen können.

Unser Vertrauen und die Zuversicht möchten wir mit unserem Vermittlungsteam vermitteln, das jetzt wieder von Montag bis Donnerstag 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr vor Ort ist. Das bedeutet auch, dass unsere KulturGäste uns – neben der bekannten telefonischen Erreichbarkeit – auch wieder vor Ort besuchen können, um ihre vermittelten Museumskarten persönlich abzuholen oder einen Einkommensnachweis vorbeizubringen... Wir freuen uns bald wieder bekannte Gesichter begrüßen zu können – bitte denken Sie aber noch an die FFP2-Maske!
Unser neuer Empfangstresen vor der Tür zu unseren Büroräumen

„Was macht eigentlich ... Der Begleiter - Psychosoziale Hilfen Bergedorf?“

Mit inzwischen drei Standorten – in Bergedorf, Lohbrügge und Allermöhe –  ist „Der Begleiter“ im Hamburger Osten vertreten. Gegründet wurde er 1986 in Bergedorf als eingetragener Verein, um hilfesuchenden Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen ein umfassendes Beratungs- und Unterstützungsangebot zu bieten und sie in ihren Sorgen und Nöten zu begleiten. 2019 fand eine Umfirmierung in eine gGmbH statt, der im selben Jahr das Soziale Zentrum in Lohbrügge angeschlossen wurde.  Mit dem Begegnungszentrum Allermöhe wurde Ende 2007 eine dritte Einrichtung eröffnet.
Multiprofessionelle Teams – bestehend aus Sozialpädagog:innen, und -arbeiter:innen, Pflegefachkräften, Hauswirtschaftshilfen und Ergotherapeut:innen – bieten in den Beratungs- und Begegnungszentren im Bezirk Bergedorf wohnortnah umfassende Unterstützung aus einer Hand. Hierzu zählen persönliche Beratung, individuelle Unterstützung, Gruppenangebote, Ergo- und Arbeitstherapie sowie auch betreute Wohnangebote. Seit August 2021 unterstützt „Der Begleiter“ auch durch zusätzliche Hilfen und Förderungen den individuellen und persönlichen Weg zurück in die Arbeitswelt. Bei allen begleitenden Maßnahmen ist eine Begegnung auf Augenhöhe und ohne Vorbehalte als Grundlage für ein respektvolles Miteinander besonders wichtig.
„Besondere Bedeutung hat die Kooperation mit Kulturleben e.V. für Menschen, die unsere Unterstützungsleistung in Anspruch nehmen deshalb, weil die Vermittlung von Angeboten und das Bereitstellen von Karten für Veranstaltungen den Zugang zu Kunst und Kultur für Adressat*innen der Eingliederungshilfe wesentlich erleichtert. So kann Teilhabe stattfinden, auch wenn finanzielle Mittel fehlen oder andere Hindernisse bestehen. Durch die Verknüpfung mit der professionellen Unterstützung durch unsere Mitarbeiter*innen kann ein schöner Nachmittag im Theater oder der Oper stattfinden. Gespräche im Anschluss an die Veranstaltungen haben gezeigt, dass diese als Bereicherung im oft so anstrengenden Alltag erlebt werden. So können neue Eindrücke gewonnen werden, welche die eigene Perspektive verändern und ggf. den ganzheitlichen Stabilisierungsprozess unterstützen. Der Besuch von John Neumeiers „Nussknacker“ im November letzten Jahres war noch lange Gesprächsthema.“

So beschreibt die Sozialpädagogin Isabel Horstmann die seit Mitte 2021 bestehende Gruppen-Kooperation mit Kulturleben e.V. für das Begegnungszentrum Allermöhe.
"Der Begleiter" versteht sich in seinen Begegnungszentren als niedrigschwelliger Anlaufpunkt für alle Bürger:innen, Einheimische wie auch Migranten und Migrantinnen. Die Möglichkeit, hier ins Gespräch zu kommen, Kontakte zu pflegen, sich kreativ zu betätigen und gemeinsam Aktivitäten zu unternehmen, unterstützt und ermöglicht eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Gerade deshalb schätzen auch wir diese noch junge Kooperation sehr und freuen uns auf viele weitere Jahre der tollen Zusammenarbeit!

Termine und Ankündigungen

Nach dem pandemiebedingten Wechsel ins Digitale im letzten Jahr findet die Aktivoli Freiwilligenbörse 2022 wieder in bekannter Form analog im Rathaus und der Handelskammer statt und schafft die Möglichkeit zur Begegnung. Seit 2008 ist das die größte Plattform für bürgerliches Engagement in Norddeutschland. Hier werden gemeinnützige Organisationen und Engagementinteressierte zusammengebracht. Für uns immer ein super wertvoller Termin, um in Kontakt und ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns über Besuch!
Unser Info-Stand auf der letzten Aktivoli vor Ort
Der Hamburger-Wohlfühlmorgen findet normalerweise immer zweimal im Jahr statt. Pandemiebedingt in den letzten beiden Jahren nur in abgespeckter Variante, als ‚Wohlfühlmorgen to go‘ mit Angeboten der Basisversorgung. Leider musste auch der Frühjahrstermin 2022 ausfallen – wir hoffen sehr auf eine Nachholmöglichkeit im Sommer!
Am 16. Juli sind wir dann auch wieder auf dem alljährlichen Sommerflohmarkt auf dem Hof des Goldbekhauses mit unserem Info- und Spendenstand dabei. Der Termin ist für uns immer ein Highlight im Jahreskalender – hier können wir unsere Arbeit vorstellen und viele Menschen erreichen. Kommen Sie doch dieses Jahr auch mal vorbei!
Und auch für August und September sind schon mehrere Termine in Planung – die Infos hierzu gibt es dann in unserem nächsten Newsletter im Sommer.

Helfen Sie uns helfen – werden Sie Fördermitglied!

Unser ganz überwiegend ehrenamtliches Engagement lebt von Spenden und Förderbeiträgen. Unterstützen Sie unser Engagement für kulturelle Teilhabe in unserer Stadt und werden Sie Fördermitglied. Die Mitgliedschaft ist für Privatpersonen und juristische Personen (Unternehmen, Vereine etc.) möglich.

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Oder schauen Sie doch einmal bei unserem Profil auf der Spendenplattform betterplace.org vorbei – dort finden Sie unsere aktuellen Unterstützungsgesuche, bspw. für Portokosten, damit wir die vermittelten Eintrittskarten an unsere KulturGäste versenden können.
 
Jetzt spenden und Teilhabe für alle ermöglichen!
Wir brauchen Ihre Unterstützung!

KulturLeben Hamburg e.V. • IBAN: DE54 4306 0967 2030 2372 00
BIC: GENODEM1GLS • GLS Gemeinschaftsbank eG

Von Ihrer Spende geht nichts verloren: 100 Prozent fließen in die Arbeit des Vereins.
KulturLeben Hamburg e.V. | Facebook
KulturLeben Hamburg e.V. | Instagram
KulturLeben Hamburg e.V. | Twitter
KulturLeben Hamburg e.V. | Email
KulturLeben Hamburg e.V. | Webseite
Wenn Sie den Newsletter von KulturLeben Hamburg e.V. nicht mehr erhalten möchten,
können Sie ihn hier abbestellen.


Bildrechte: Petra Schilling
Redaktion: Ursula Fromme-Kohbrok, Heidi Luu, Marlene Menghini, Petra Schilling
Gestaltung und technische Realisation: Kristina Eickhoff


V.i.S.d.P.: Kristina Eickhoff

KulturLeben Hamburg e.V.
Rindermarkthalle St. Pauli · Neuer Kamp 31 | Treppenhaus D · 20359 Hamburg

Telefon: 0800 0180 105
info@kulturleben-hamburg.de
www.kulturleben-hamburg.de


Email Marketing Powered by Mailchimp