Copy
Bildungkirche.ch | August 2016


Liebe Leserin, lieber Leser


Schön war's! Lesen, schlafen, essen, geniessen - Erholung pur!
Und jetzt schon wieder mittendrin: Schulanfang, Teamsitzung, Amtswoche, Gottesdienste, Hausbesuche... volle Agenda!


Stopp! Inseln im Alltag - das brauchen wir! Kurz anhalten, durchatmen, austauschen, Ideen sammeln, Pläne schmieden. Und weiter gehts... Wir haben keine einsamen, dafür aber fruchtbare Inseln aufgespürt und zu einem "Reiseprospekt" zusammengefügt. Planen Sie Ihre Weiterbildung - fast so schön wie Ferien!

Wir wünschen Ihnen von Herzen einen mit Freude und sommerlicher Wärme gesegneten Alltag!




Sonnige Grüsse

Juliane Hartmann, A+W
Andreas Heieck, pwb
Jacques-Antoine von Allmen, A+W
Stephan Hagenow, pwb

Thomas Schaufelberger, A+W


www.bildungkirche.ch

Dieser Newsletter wird vierteljährlich versandt. Wenn Sie ihn nicht mehr erhalten wollen, können Sie ihn über den Link ganz unten mit einem Klick abbestellen.



INHALT
Buchtipp: Perspektiven für das Pfarramt
Good Practice: b'treff - Ort der Begegnung
Tagung: Emil Brunner - ein missverstandener Pionier
Symposium: Predigende Bilder
Tagung: 450 Jahre Zweites Helvetisches Bekenntnis

Intervision: 12. Interdisziplinärer Balinttag
Workshop: Mit Worten auf die Bühne
Buchtipp: Wir sind's noch nicht, wir werden's aber
Langzeitweiterbildungen: Neue Perspektiven
Last Minute: Weiterbildung 2016
Weiterbildungsangebote
: Von A bis Z
WeA-Angebote: Rüstzeug

 

Buchtipp

Perspektiven für das Pfarramt

Theologische Reflexionen und praktische Impulse zu Veränderungen in Berufsbild und Ausbildung


 

Reformen, Fusionen, neue Strukturen - die Kirche ist im Wandel und damit auch der Pfarrberuf. Welche Kompetenzen sind morgen gefragt? Die Reformierten Kirchen der Deutschschweiz haben ein neues Kompetenzstrukturmodell entwickelt. Namhafte Autorinnen und Autoren reflektieren und diskutieren das vorgestellte Modell und konkrete Anwendungsbeispiele zeigen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auf.

mehr

 


Good Practice

b'treff - Ort der Begegnung 

Impulse zur Gemeindeentwicklung
2. September 2016, Flawil




Welche Begegnungsorte braucht es heute, w0 unterschiedliche Menschen gemeinschaftlich leben und Anerkennung finden? Verantwortliche und Besuchende stellen den b'treff vor.

   → mehr

 

Tagung

Emil Brunner -
ein missverstandener Pionier

mit Alister McGrath
12. September 2016, Zürich




Emil Brunner war einer der grossen Theologen des 20. Jahrhunderts, der weit über den Schweizerischen Protestantismus hinaus bekannt und geschätzt war. Sein Plädoyer für eine missionarische Kirche war schon zu Lebzeiten provokativ. Manche Kritiker warfen Brunner vor, er sei rückständig. Vielleicht war er seiner Zeit voraus und in gewisser Hinsicht ein missverstandener Pionier!?

→ mehr

 

Symposium

Predigende Bilder - und was die Homiletik davon lernen kann

7. Internationales Bugenhagen-Symposium
22.-24. September 2016, Braunschweig



Im Gespräch mit Kunst- und Kirchenhistorikern, mit Künstlerinnen und Bildtheoretikern, mit Expertinnen und Experten in Homiletik will das Symposium die predigende Kraft der Bilder erkunden.

mehr
 

Tagung

450 Jahre
Zweites Helvetisches Bekenntnis

"...zu dieser dauernden Reformation berufen"
7./8. Oktober 2016, Zürich




Das Zweite Helvetische Bekenntnis (1561) gilt als repräsentative Zusammenfassung der schweizerischen Reformation. Von Bedeutung weit über die Eidgenossenschaft hinaus trug es massgeblich zur Festigung der Lehre und Bekenntnisbildung des reformierten Protestantismus bei und war immer wieder Anlass für theologische und kirchliche Auseinandersetzungen.
Es referieren und diskutieren namhafte Expertinnen und Experten aus historischer und systematisch-theologischer Sicht über Geschichte und Aktualität des Zweiten Helvetischen Bekenntnisses.
Anmeldeschluss: 30. August 2016


 → mehr 
 

Intervision

12. Interdisziplinärer Balinttag

für Seelsorgerinnen und Seelsorger
29. Oktober 2016, Thun



 
In der Balintarbeit steht die Beziehung zwischen Berufsperson und Klient/in im Mittelpunkt. Sie beruht auf der Theorie und Technik der Psychoanalyse. Durch die Fallbesprechung in der Gruppe nach dem Balintmodell kann die professionelle Beziehung neu erlebt, verstanden und vertieft werden.
 

 mehr
 


Workshop

Mit Worten auf die Bühne

Predigt-Slam
9.-11. Januar 2017, Braunschweig



 
Poetry-Slam - das gesprochene Wort verhallt hier nicht wirkungslos, sondern es erfreut sich wachsender Beliebtheit. Slam-Poetinnen und -Poeten bringen eigene Texte auf die Bühne, die Reaktion des Publikums folgt direkt und unmissverständlich. Trotz des unzweifelhaft hohen Unterhaltungswertes kommen auch die Inhalte nicht zu kurz.
Predigerinnen und Prediger erfahren sich in der Produktion und Performance von Texten zu christlichen und biblischen Themen ganz neu - kreativ, wortgewandt und gern im Rampenlicht.

 

 mehr
 


Buchtipp
 
Wir sind's noch nicht,
wir werden's aber

Bilanz des Theologen und Schriftstellers Ulrich Knellwolf

 
 
"Das, was mir in der Theologie wichtig ist, zwischen zwei Buchdeckel zu bringen" - das hatte Ulrich Knellwolf sich nach vierzig Jahren theologischer Arbeit als Pfarrer vorgenommen. Entstanden ist ein grosser Essay aus vielen kleinen, dicht verwobenen Essays, der der Frage nachgeht, ob Gott vertrauenswürdig ist. Ein theologisches wie intellektuelles Vergnügen!
 

→ mehr
 


Langzeitweiterbildungen

Neue Perspektiven


Lehrgang Gemeindeentwicklung
Die Zukunft nachhaltig gestalten
Menschen wandeln sich. Damit Kirche Chancen nutzen kann, muss sie neue Wege gehen und auf den Geist hören. Der Lehrgang vermittelt Grundfertigkeiten der kirchlichen Organisationsentwicklung und gibt Raum zum neu denken.


MAS Spiritualität
Grundlagen - Entwicklungen - Interreligiöse Verständigung
Sie entwickeln Ihre spirituelle Kompetenz durch Grundwissen aus verschiedenen Traditionen sowie durch Einüben und Reflektieren der eigenen Praxis. Im Horizont interreligiöser Verständigung lernen Sie, Menschen auf ihrem spirituellen Weg zu begleiten.

 

Last Minute

Weiterbildung 2016


5.-6. September 2016
Grundkurs Dogmatik V: Reich Gottes
Vom Reich Gottes ist – wenn überhaupt – am Grab und am Ewigkeitssonntag die Rede. Die Auseinandersetzung mit der Eschatologie soll deren fundamentale Bedeutung für den gesamten christlichen Glauben sichtbar machen.

20.-22. September 2016
Gazeuse ou non-gazeuse?
Expeditionen zu Inspiration & Kreativität für den Berufsalltag
mit Brigitte Lämmle, Therapeutin und Fernsehpsychologin ("Lämmle live")


26.-28. Oktober 2016
Popkultur im Religionsunterricht

Ein praxisorientierter Kurs Medienbildung
Der Kurs entwickelt auf dem Weg zu einer "medienweltlichen Religionspädagogik" (Pirner) einige Grundlagen der Medienbildung im Hinblick auf die Öffnung des Religionsunterrichts für Medienprodukte der Popkultur: Bilder, Filme, Musikvideos, Comics etc.

 

Weiterbildungsangebote

Von A bis Z


9.-11. Januar 2017
Konf to go
Konf und Lagerarbeit mit dem neuen Lehrmittel
Das Konf-Lehrmittel  „Wir leben in Beziehungen“ bietet eine wunderbare Gelegenheit, die eigene Planung zu überdenken und sich durch dieses vielseitige Lehrmittel für die eigene Lagerarbeit inspirieren zu lassen.

9.-13. Januar 2017

Vom Text zur Gemeinde - Randolins 2017
Die Rede vom Heiligen Geist (Pneuma) im Neuen Testament
Das NT spricht häufig vom Heiligen Geist, v.a. bei Lukas, Paulus und Johannes. Kursschwerpunkt ist die Exegese dieser Textkomplexe. Zudem werden systematisch-theologische Einblicke in die neuere Pneumatologie, u.a. in der Pfingstbewegung, eröffnet.

9. Januar/13. März 2017 (+ 2 Einzelcoachings)

Frisch gestimmt & leicht bewegt
Stimmbildung für lebendig-wirkungsvolles Sprechen
Unsere Stimme ist das wichtigste Kommunikationsinstrument. Oft nutzen wir nur einen kleinen Teil ihrer Möglichkeiten. Im Stimmtraining erweitern Sie mit praktischen Übungen Ihr Stimmpotential. Sie sind sichtbar, hörbar, präsent und können begeistern.

17.-20. Januar 2017

Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcen Modell
Mit dem ZRM®-Grundkurs meine Spiritualität pflegen
Im Seminar erlernen Sie eine Methode, die als Instrument zur gezielten Entwicklung von individuellen Handlungspotenzialen eingesetzt werden kann. Sie werden befähigt das ZRM®-Modell im eigenen Kontext anzuwenden.


6.-10. März 2017
LOS Stufe 1 - Lösungsorientierte Seelsorge
Gesprächsführung auf tiefenpsychologischer Basis - Einführung
Reden ist keine Kunst. Oder doch? Beratende und seelsorgerliche Gespräche folgen besonderen Regeln, die sich von denen der normalen Konversation unterscheiden. Kennen wir diese Regeln? Sind wir uns bewusst, wie wir mit dem Wort umgehen, was wir damit auslösen?

24. April 2017
Sola scriptura? Oder: Steht die Kirche noch auf der Schrift?
Das „sola scriptura“ gehört zum Kern reformatorischer Theologie. Wie aber lässt es sich nach der „Krise des Schriftprinzips“ noch begründen? Der Studientag setzt sich mit harten Fragen an das reformatorische Bibelverständnis auseinander.

8.-12. Mai 2017
Selig sind die Vorbereiteten
(Wieder) unterrichten mit Kompetenz und Freude
Die Teilnehmenden überdenken ihre Unterrichtspraxis, bauen Bewährtes aus, ersetzen Unbefriedigendes, erarbeiten individuelles, zuverlässiges Unterrichtsmaterial und entwickeln Konzepte für einen authentischen, ansprechenden, nachhaltigen Unterricht.

11.-13. Mai 2017
Wie entdecken wir den Geist im Prozess?
Spiritualität als Ressource in der Gemeindeentwicklung
Der Kurs lädt ein zu erschließen, wie gemeindliche Prozesse von einer geistlichen Dimension durchdrungen werden. Wir fragen nach Gottes Präsenz mitten in Entwicklungsprozessen, entdecken untergründige Energien in Systemdynamiken.

6.-8. Juni/1. September 2017
Aktiver Umgang mit den eigenen Ressourcen
Achtsamer Umgang mit meinen Ressourcen, Stärkung der Widerstandskraft, Berufung ohne Burnout
Der Kurs zeigt zentrale Gestaltungselemente des Umgangs mit der eigenen Berufung und den Berufsbelastungen. Er vermittelt theoretische Inputs zu Stress und Selbstmanagement, zeigt Handlungsoptionen auf und bietet Resilienz- und Achtsamkeitsübungen.

12.-16. Juni 2017
Glaube auf dem Prüfstand - Studienwoche in Strassburg
Heutige Relgionskritik erkunden & reflektieren

19.-23. Juni 2017
Liturgische Präsenz im Event-Gottesdienst
Wo zwei oder drei mitwirken...
Zum Glück hat der Gottesdienst eine Vielfalt von Ausdrucksformen, um die Bedürfnisse der Menschen zu erreichen. Wie kann dabei die Qualität der Auftrittspräsenz gesteigert werden, damit unsere Gottesdienste Menschen begleiten und berühren?

19.-23. Juni 2017
Konf-Kurs in Bewegung
Pack den Koffer neu!
Wenn die Jugend die Zukunft ist, müssen wir die Jugend in ihrer Gegenwart treffen. Was soll im Konf-Jahr wie geschehen? Hier gibt’s Anregungen und konkrete Beispiele, auch aus dem neuen Konf-Lehrmittel. Pack viel ein, bleib am Ball!

Take Away-Angebote

Massgeschneiderte Bildungsangebote vor Ort
Das sind Kurse und Beratungsangebote auf Abruf, die über die Weiterbildungsstellen A+W oder pwb gebucht werden, zum Beispiel Coaching-Angebote für Einzelne und Gruppen, Kurse für Gremien wie Pfarrkapitel, Kirchenpflege, regionale Pfarrteams …

 

WeA - Angebote

Rüstzeug


9.-10. Januar/12.-14. Juni 2017
Glauben kommt vom Hörensagen

Praxistraining für die nächsten hundert Predigten
Meistens beginnt eine Predigt mit einem weissen Blatt oder mit verheissungsvoller Leere - auf dem Bildschirm. Für die unerschöpflichen Möglichkeiten gilt: Prüfet alles, das Gute behaltet!

12.-14. Juni/21.-22. November 2017

Verführung zum Zuhören
Predigen - verständlich und attraktiv

Wir schreiben meist ganz 'automatisch' für Lesende; diesen Automatismus trainieren wir uns ab, weil wir für Hörende schreiben wollen. Und wir überlegen, wie wir – in einer monologischen Situation – in Dialog mit den Zuhörenden treten können.

30. August - 7. September 2017

Leben in Konflikten
Studien- und Begegnungsreise in Nordirland
Konflikte sind Realität. Nicht nur bei uns. Wir erleben und erforschen, wie Menschen in der konfliktreichen Gesellschaft Nordirlands sich dieser Realität stellen und nach Lösungen suchen. Wir entdecken Anstösse für den eigenen Umgang mit Konflikten.


6.-10. November 2017
Storytelling - die Kunst des Erzählens
Geschichten entwickeln und präsentieren
Menschen lieben Geschichten. Darum hat ja auch Jesus so gerne Gleichnisse erzählt. In diesem Kurs entdecken wir, was eine gute Geschichte ausmacht und wie man sie gekonnt in der Gemeindearbeit einsetzt – vom Schreiben bis zum Vortrag.

 

Facebook
Twitter
Bildungkirche