Copy
Foto von Raul Krauthausen

Hallo <<Vorname>> <<Nachname>>,


Wie jeden Dienstag, gibt es auch heute wieder frische, handgepflückte Links über Inklusion & Innovation. Für die Kolumne in dieser Ausgabe, bedanke ich mich ❤️lich bei Lydia Zoubek!

Wenn Dir mein Newsletter gefällt, freue ich mich über eine kleine Unterstützung.
Fragen? Tipps? Anregungen? Schreib mir einfach!

Ich freue mich, von Dir zu lesen.
Raul
Newsletter weiterempfehlen
📅 Meine nächsten Termine:
Kolumne

Foto von Lydia ZoubekLydia Zoubek
wurde als Kind arabischer Eltern in Jordanien geboren. Im Alter von vier Jahren kam sie nach Deutschland, besuchte die Schule und machte das Abitur. Auf ihrem Blog schreibt sie über den praktischen Alltag als blinde Frau. Theoretische Inhalte werden nebenbei vermittelt.
 
 Homepage

Sprecht einfach normal mit mir!
Ich stehe an einer Akustischen Ampel. Das ist eine Ampel mit einer Vorrichtung, die mir durch einen Piepton signalisiert, dass die Ampel grün ist. Und auf dieses Signal warte ich. Ich habe keinen Zeitdruck. Daher stürme ich nicht sofort los, als das akustische Signal zu hören ist. Entsprechend erschrocken bin ich, als mir eine laute Männerstimme in mein Ohr brüllt: „Sie können gehen, die Ampel ist grün“.
Solche Situationen kennen viele blinde Menschen, die sich allein im Straßenverkehr bewegen, nur zu gut. Diesen sei gesagt: In der Regel sind blinde Menschen lediglich im Sehen eingeschränkt. Die Ohren funktionieren sehr gut. Sie können also den Straßenverkehr hören, akustische Ampeln hören und einem Gespräch in normaler Lautstärke uneingeschränkt folgen. Und blinde Menschen sind aufgrund einer Sehbehinderung allein nicht kognitiv eingeschränkt, oder automatisch sprachbehindert. Es besteht also keine Notwendigkeit besonders laut, besonders langsam und besonders gut artikuliert mit uns zu sprechen. Und einem anderen Menschen buchstäblich ins Ohr zu brüllen ist ein Nogo.
Dazu fällt mir eine lustige Story ein: Ich laufe unter der Überdachung unseres Einkaufszentrum entlang, als ich höre, dass es stark regnet. Ich wohne nur ein paar Minuten Fußweg entfernt. Unentschlossen stelle ich mich an die Seite, und wäge meine Optionen ab. Entweder bleibe ich hier stehen, und warte den Regenschauer ab, oder ich laufe durch den Regen nach Hause, und nehme in Kauf, dass ich mich dann erst mal umziehen darf. Während ich so mit mir selbst diskutiere, reist mich eine laute Stimme aus meinen Gedanken und sagt ganz langsam zu mir: „Also, Sie sehen es ja nicht. Deshalb sage ich es Ihnen: Es regnet“. Diese Äußerung war ganz sicher gut gemeint. Doch noch heute sorgt diese Geschichte bei uns für Erheiterung in Blindenkreisen.
Normal sehende Menschen nehmen 80 % ihrer Informationen über das Auge auf. Da das bei blinden Menschen nicht so geht, lernen wir einen Großteil der Informationen über die anderen Sinne wahrzunehmen. Unsere Sinne sind nicht automatisch besser, sondern einfach nur trainiert. Ich nehme also einen Regenschauer nicht durch das Sehen wahr, sondern durch das Geräusch. Und ein Regenschauer, der auf eine Überdachung plätschert, ist einfach nicht zu überhören. Außerdem fühlt man die Luftfeuchtigkeit. Und wenn man darauf achtet, kann man Regen sehr gut riechen. In meinem Beitrag Orientierung im Regen habe ich darüber geschrieben.
Also, liebe hilfsbereite Menschen, redet bitte normal mit uns. Wenn wir etwas anders haben wollen, werden wir das benennen. Ich denke, davon haben wir alle etwas.
 
Handgepflückte Links

Die große Unbequemlichkeit

https://www.diekinderderutopie.de/die_grosse_unbequemlichkeit

Inklusion funktioniert nicht nach Schema F. Das ist unbequem, aber es stärkt das Miteinander und macht die Gesellschaft lebendiger.


 

Was fehlt: Türstopper für den Kopf

https://www.diekinderderutopie.de/tuerstopper_fuer_den_kopf

Inklusion ist mehr als bauliche Barrierefreiheit, Aufzüge und Rampen. Bei Inklusion geht es um den Abbau der Barrieren in den Köpfen.


 

Wie aus den Kindern der Utopie Erwachsene werden

https://deutsches-schulportal.de/schulkultur/wie-aus-den-kindern-der-utopie-erwachsene-werden/

In dem neuen Dokumentarfilm Die Kinder der Utopie treffen sich sechs junge Erwachsene wieder, die gemeinsam in einer der ersten inklusiven Schulen zusammen gelernt haben. Inklusions-Aktivist Raúl Krauthausen war selbst Schüler dieser Berliner Grund­schule. Mit einer ungewöhnlichen Kampagne will er gemeinsam mit dem Filme­macher Hubertus Siegert dafür sorgen, dass am 15. Mai ganz Deutschland über den Film spricht und darüber wie die einst gesellschaftliche Utopie der Inklusion zehn Jahre nach Inkraft­treten der UN-Behinderten­rechts­konvention Wirklichkeit wird.


 

Kein Etiketenschwindel

https://kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/39887

Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft braucht es nach Ansicht von Theresia Degener einen regelrechten Systemwechsel. "Und der steht noch aus", sagt die Professorin an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum. Michael Kalthoff-Mahnke vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für den Regierungsbezirk Arnsberg hat anlässlich des Festakts zum zehnjährigen Bestehen der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland ein Interview mit dem Titel "Kein Etikettenschwindel" veröffentlicht.


 

Angela Merkel: Noch lange nicht barrierefrei

https://www.zeit.de/arbeit/2019-03/angela-merkel-inklusion-behinderungen-barrierefreiheit-arbeitsmarkt-fortschritt

Angela Merkel hat in ihrem Podcast betont, wie wichtig die Integration von Menschen mit Behinderungen ist. Doch auf dem Arbeitsmarkt haben sie es immer noch schwer.


 

Grüne: Behörden dürfen Menschen nicht länger in Heime zwingen

https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/1685995/gruene-behoerden-duerfen-menschen-nicht-laenger-in-heime-zwingen

Am 26. März 2009 ist in Deutschland die Behindertenrechtskonvention in Kraft getreten. Es gebe "wenig Grund zu feiern", sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt. Die Behörden zwängen noch immer tausende Betroffene in Heime. Eine Reform soll das ändern.


 

Zehn Jahre Behindertenrechtskonvention - Wie weit ist die inklusive Gesellschaft?

https://www.deutschlandfunkkultur.de/zehn-jahre-behindertenrechtskonvention-wie-weit-ist-die.1005.de.html?dram%3Aarticle_id=444534

Seit zehn Jahren gilt Inklusion als Menschenrecht mit verbindlichen Regeln in Deutschland. Doch bei der Umsetzung sieht es ziemlich düster aus, meint Politikwissenschaftlerin Hadija Haruna-Oelker. Den Umgang mit Verschiedenheit müsse man noch lernen.


 

Bilanz: Was hat sich für Menschen mit Behinderung verbessert?

https://www.mdr.de/religion/bilanz-un-behindertenkonvention-100.html

Seit dem 26. März 2009 gilt die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland. Doch nicht nur der Bundesbeauftrage, Dusel, sieht wenig Grund zum Feiern. Er beklagt die mangelnden Chancen auf dem regulären Arbeitsmarkt und zur Teilhabe insgesamt. Bundesminister Heil forderte bei einem Festakt in Berlin weitere Anstrengungen.


 

Inklusion : Opfert das Gymnasium!

https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2019-03/inklusion-sonderpaedagogik-un-behindertenkonvention-foerderung-schulsystem/komplettansicht

Zehn Jahre UN-Behindertenkonvention, zehn Jahre Inklusion: Das deutsche Schulsystem steht der guten Idee im Weg. Wir brauchen endlich eine Schule für alle.


 

Zu niedrig eingestuft? Viele Schwerbehinderte klagen gegen Behörden

https://rollingplanet.net/zu-niedrig-eingestuft-viele-schwerbehinderte-klagen-gegen-behoerden/

Betroffene in Brandenburg fühlen sich von Sozialämtern unfair behandelt. Verbände klagen, dass es oft nur mangelnde Informationen zu Entscheidungen gibt.


 

Wenn Eltern mit schwerkranken Kindern Hilfe brauchen

https://rollingplanet.net/wenn-eltern-mit-schwerkranken-kindern-hilfe-brauchen/

Ramona Luckhardt vermittelt ehrenamtliche Helfer für den stressigen Alltag. Im Interview erzählt sie vom täglichen Kampf – und der Angst vor dem Tod.


 

Deutschland hinkt beim selbstbestimmten Leben behinderter Menschen europaweit hinterher

https://wohnsinn.org/news/226-10-jahre-un-brk

Vor genau 10 Jahren trat in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft. Damit sprach die Bundesregierung seinen BürgerInnen mit Behinderungen ein Recht auf auf ein selbstbestimmtes Leben und die Einbeziehung in die Gemeinschaft zu. Anlässlich des Jubiläums hat sich Wohn:sinn genauer angeschaut, wie weit Deutschland im europäischen Vergleich mit der Umsetzung dieses Menschenrechts ist.


 

@54Kontraste

https://twitter.com/54Kontraste

54 behinderte Menschen twittern bei 54 Wochen über Ansichten und Themen aus ihrem Leben – bei @54Kontraste. Ein Projekt von Tanja Kollodzieyski.


 

Inklusiv!? – Trotz kleinem Budget

https://museumskulturen.de/blog/2019/3/28/inklusiv-trotz-kleinem-budget

Museen lassen sich bereits mit kleinen Maßnahmen barrierefreier und inklusiver gestalten. Deshalb haben wir ein paar Praxistipps zusammengestellt, die zeigen, dass auch kleine Schritte große Wirkung haben können.


 

Ein Tor zu eurer Welt von Aaron Wahl

https://www.droemer-knaur.de/buch/9620741/ein-tor-zu-eurer-welt

In seiner Autobiografie „Ein Tor zu eurer Welt – Wie ich als Autist meine Gefühle lieben lernte“ beschreibt Aaron Wahl die innere Gefühlswelt und die lange Suche eines Autisten nach authentischen Emotionen und Wegen um sie ausdrücken zu lernen. Als er findet, was er solange suchte, schrieb er ein Buch darüber um anderen Menschen in ähnlichen Situationen Mut zu machen. Das Buch beschreibt einen tiefen Fall durch Fehldiagnosen in Arbeitsunfähigkeit, Berentung, Entmündigung und in eine soziale Phobie. Und den Kampf eines Menschen, der entgegen aller fachlichen Einschätzungen einen Weg aus diesem Tal herausfindet, weil er an sich glaubt und sich selbst nie aufgab. Das Buch erschien pünktlich zum Welt-Autismus-Tag, welcher jährlich am 02. April stattfindet.


 

Dennis und wie er die Welt sieht - Ein Leben mit Autismus

https://www.mdr.de/selbstbestimmt/selbstbestimmt-dennis-leben-mit-autismus100.html

Gefühle zeigen und verstehen - das ist für Dennis nicht immer einfach. Der Film erzählt aus seiner Perspektive als Autist, wie er die Welt sieht und darin erwachsen zu werden versucht.


 

Sex mit Behinderung

http://wheelymum.com/sex-mit-behinderung/

Wheelymum vermist, die spontane Flirterei mit ihrem Partner, die sich zu Rumfummelei, und dann zu wildem Sex entwickeln konnte. Sich mit und aufeinander wälzen, ärgern, spielen und Sex an unterschiedlichen Orten haben fanden sie und ihr Partner immer spannend. Jetzt mit den erworbenen vielen Behinderung ist Sex haben ganz anders, oft komplizierter als früher. Aber konnte Sex ohne Behinderung nicht auch oft kompliziert sein? Ist er jetzt nicht nur anders kompliziert?


 

Handicap im Rampenlicht - "Cheer Out Loud" im Grips Theater

https://www.rbb-online.de/zibb/archiv/20190328_1830/cheer-out-loud-gripstheater.html

Die Schauspielerin und Bloggerin Carina Kühne hat Down-Syndrom. Bekannt wurde sie mit dem mehrfach ausgezeichneten Film "Be my Baby". Zurzeit steht sie in "Cheer Out Loud" auf der Bühne des Grips Theaters und zeigt, wie Inklusion aussehen kann.


 

Blindenverband kritisiert Mangel an Filmen mit Hörfassung

https://rollingplanet.net/blindenverband-kritisiert-mangel-an-filmen-mit-hoerfassung/

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband wünscht sich mehr Filme mit Hörbeschreibungen. „Wir sind in einer guten Entwicklung bei den öffentlich-rechtlichen Sendern“, sagte Geschäftsführer Andreas Bethke. Nachholbedarf sieht er bei privaten Fernsehsendern und Streamingdiensten.


 

Klicksonar: Wie blinde Menschen sich mit Echoortung orientieren

https://sz-magazin.sueddeutsche.de/die-loesung-fuer-alles/daniel-kish-juan-ruiz-klicksonar-echoortung-echowahrnehmung-anderes-sehen-steffen-zimmermann-87045

Mit der Klicksonar-Technik bewegen sich blinde Menschen erstaunlich sicher durch den Alltag. Sie lernen diese am besten von anderen blinden Menschen – was in Deutschland aber leider behördlich erschwert wird.


 

Vom Missbrauch an gehörlosen Kindern in Heim und Schule

https://gehoerlosenzeitung.de/missbrauch-gehoerlose-kinder-schulen-anstalten/

Vor allem in den ersten Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg hatte es zahlreiche Misshandlungen an gehörlosen Kindern und Jugendlichen gegeben. Nun arbeitet eine neue Stiftung die Geschehnisse auf und zahlt Entschädigungen an die Opfer.


 

Dogsharing für Menschen mit Behinderung

http://www.rehatreff.de/dogsharing-fuer-menschen-mit-behinderung/

Was tun, wenn man sich einen Hund wünscht, aber allein kein Tier halten kann? Der Berliner Verein Hunde für Handicaps e.V. hat für dieses Dilemma eine Lösung entwickelt und das Pilotprojekt wissenschaftlich begleiten lassen: eine neue Variante des Dogsharing – ein Hund mit zwei Haltern.


 

"Ding des Jahres": Rollikup

https://bike-bep24.com/Rollikup

Eduard Wiebe und Andreas Neitzel haben etwas Tolles für Gehbehinderte erfunden: Der Rollikup ist eine Anhängerkupplung für Rollstühle, die ganz leicht zu benutzen ist. Damit können Rollstuhlfahrer problemlos und ohne Hilfe mit Anhänger unterwegs sein.


 

Sex ed video tackles myths about sexuality and disability

https://mashable.com/video/sex-ed-teens-disabilities-sexuality/?europe=true#ClsCf0uZgZqH

This video represents young people with disabilities and educates their peers.


 

Why It’s Important to Teach Kids About Disabilities

https://themighty.com/2019/03/teach-kids-about-disabilities/

"Once we understand our differences, they become less scary."


 

Including Characters With Disabilities in ‘The Sims 4’

https://themighty.com/2019/03/characters-disabilities-sims-4/

Sims 4 is a game about life, and although it has fantasy elements to it like vampires, disabled people are nowhere to be seen.


 

Apple's new feature a step towards digital apartheid - Axess Lab

https://axesslab.com/digital-apartheid/


 

On the Early Web, People With Disabilities Found Community and Autonomy

https://gizmodo.com/on-the-early-web-people-with-disabilities-found-commun-1833425205

Growing up in rural Oregon, Erin Lauridsen didn’t have a lot of contact with blind people like herself. She recalls there being one other blind person in her town, but they were much older and, unlike Lauridsen, had lost their vision later in life. So when her family got dial-up internet during her high school years in the late ‘90s, she said the first thing she did was find other blind students online, people she could relate to who were already out in the world living their lives. She read their stories. She got to know them.


 

‘Angel’ investor seeks entrepreneurs to transform life for disabled people

https://www.disabilitynewsservice.com/angel-investor-seeks-entrepreneurs-to-transform-life-for-disabled-people/

Disabled entrepreneurs with technology-based business ideas that could transform life for other disabled people have a chance to secure up to £100,000 of funding through an “angel” investment programme.


 

Travel Without Limits magazine out now

https://travelwithspecialneeds.com.au/travel-without-limits/

This week we published the first Travel Without Limits magazine - the first disability-specific, print, travel magazine.


 

Do wheelchairs belong on hiking trails? - SFChronicle.com

https://www.sfchronicle.com/travel/article/Do-wheelchairs-belong-on-hiking-trails-13709018.php

The effort to open California’s parks to people of every ability has raised important questions about the proper balance of nature and civilization in public parks. Should trails be paved? Can a path formed thousands of years ago violate a 29-year-old law?


 

Designing for accessibility: From Frida Kahlo's corsets to Franklin Roosevelt's leg braces

https://www.popsci.com/designing-accessibility-frida-kahlo-franklin-roosevelt

To make the most out of life, people turn to design. Here are the stories of some of history’s most famous individuals and the state-of-the-art designs that helped them live to the fullest.


 

Project #ShowUs

https://www.dove.com/us/en/stories/campaigns/showus.html

70% of women don’t feel represented in media. Dove is partnering with Getty Images & GirlGaze, to create a new beauty definition.


 

People Living With Disabilities Review Characters With Disabilities

https://www.youtube.com/watch?v=4ykXguKWqy4

"...when they cast someone who actually has a disability, almost always we get a more dynamic story."


 

#CriticalAxis: a community driven project from The Disabled List

http://www.criticalaxis.org/

Critical Axis collects and analyzes disability representation in the media.


 

Road Map for Inclusion: Changing the Face of Disability in Media

https://www.fordfoundation.org/about/library/reports-and-studies/road-map-for-inclusion-changing-the-face-of-disability-in-media/

The culmination of a year of intensive research and meetings, this report highlights the scale of a problem that has been overlooked for far too long: Media’s failure to adequately represent the one-in-four Americans who live with disabilities. Ford Foundation Senior Fellow Judy Heumann methodically documents the evidence and consequences of this problem, and puts forth a radically simple argument: People with disabilities should be represented proportionally, both in front of and behind the camera. To get us closer to that goal, she offers a set of clear, practical recommendations for change.


 

Film "Us" Portrays People with Disabilities as Evil, Furthering Stigmas - Respect Ability

https://www.respectability.org/2019/03/film-us-disability-evil/

Playing two roles in Jordan Peele’s new horror film, Us, Lupita Nyong’o used a disability to create the “creepy voice” for Adelaide Wilson's doppelgänger.


 

Disability Representation Is Seriously Lacking In TV And Movies

https://www.huffpost.com/entry/disability-representation-movies-tv_n_5c9a7b85e4b07c88662cabe7

A study calls for 1 in 4 people on screen and behind the camera to be disabled.


 
Abbestellen oder Daten ändern
© 2019