Copy
Im Browser ansehen
Die Neue Norm: Handgepflückte Links von Raul Krauthausen

👋 <<Vorname>>,


heute gibt's wieder handgepflückte Links über Inklusion und Innovation und eine neue Kolumne.

Dir gefällt dieser Newsletter?
❤️ Hier kannst du mich unterstützen!

Fragen? Tipps? Anregungen?
💌 Schreib' mir gern!

Liebe Grüße,
Raul

Die Neue Norm - Podcast & Magazin

Behinderung findet mitten in der Gesellschaft statt und muss da auch besprochen werden. Egal ob Politik, Film, Fußball oder Landungen auf dem Mars. Unser Magazin Die Neue Norm hinterfragt gesellschaftliche Normen und denkt Inklusion weiter.
 
Jetzt die aktuelle Podcast-Folge von "Die Neue Norm" anhören!
Jetzt bei iTunes, Spotify oder Google Podcasts abonnieren!
 Die Redaktion von Die Neue Norm sucht Autor*innen!
Für unser Magazin Die Neue Norm suchen wir Autor*innen mit Behinderung! Insbesondere würden wir gerne den Blick von People of Color mit Behinderung abbilden. Du kannst dich mit der Idee des Disability Mainstreamings identifizieren und hast vielleicht auch schon Erfahrung mit dem (journalistischen) Schreiben? Dann melde dich bei uns mit deiner Artikelidee per E-Mail an info@dieneuenorm.de.

Weitere Newsletter & Podcasts

Cover: Wie kann ich was bewegen?
Wie kann ich was bewegen?-Podcast:
Raul Krauthausen im Gespräch mit Deutschlands bekanntesten Aktivist*innen. Wie wird aus politischem Protest politisches Handeln?
Auf Apple Podcasts oder Spotify abonnieren.
In der aktuellen Folge treffe ich den Demokratie-Aktivist Shai Hoffmann, einen ehemaligen deutschen Schauspieler, der gleichzeitig Sozialunternehmer, Speaker und Moderator ist. Er initiierte gemeinnützige Projekte wie den Bus der Begegnungen, den DemokratieBus, das Tiny House Grundgesetz und den Bus der Zukunft. Seine Vision ist eine Gesellschaft, die bunt, vielfältig und generationsübergreifend friedvoll zusammenlebt.
Berührungspunkte. Der Newsletter über Körper, Sexualität & Behinderung
Berührungspunkte-Newsletter:
Die Bloggerin Charlotte Zach kuratiert mit mir einen neuen monatlichen Newsletter mit spannenden Artikeln zu den Themen Körper, Sexualität und Behinderung. Er soll ein safe space sein und Antworten auf die Fragen geben, die wir uns sonst verkneifen. Hier abonnieren.
Disability News Digest
🇬🇧Disability News Digest-Newsletter:
Hand-picked links from around the world with you on topics of inclusion, accessibility and innovation.
Subscribe here.

Kolumne

Kassandra Ruhm
Kassandra Ruhm
lebt seit langem lesbisch und versucht, sich an möglichst vielen Orten zu outen, weil lesbische und behinderte Sichtbarkeit wichtig ist. Sie ist Rollstuhlfahrerin und wohnt in ihrer ultimativen Lieblingsstadt Bremen. Von Beruf ist sie Diplom-Psychologin und arbeitet in einer psycho-sozialen Beratungsstelle für die Beschäftigten der Universität Bremen. Seit vielen Jahren setzt sie sich für die Wahrung der Menschenrechte ein, ob mit Postern oder Fotoausstellungen, dem Schreiben von Artikeln und anderen Texten, mit Vorträgen oder Workshops, mit dem Mit-Organisieren von Demonstrationen oder anderen Aktivitäten. Alle Motive Ihrer Poster-Serie „bunt ist schöner“ kann man hier ansehen. Für den privaten Gebrauch kann man kostenlos hochwertige Druckdateien herunterladen.
Facebook
Blinkende Leuchtreklame
Mein Rollstuhl blinkt knallig wie eine Leuchtreklame.
Zumindest reagieren immer wieder Menschen, als ob es so wäre. Neben dieser Leuchtreklame sieht alles andere blass aus.
In den letzten Jahren habe ich eine Reihe von 53 Postern entwickelt, die sich für Respekt vor Menschen mit verschiedenen Lebenshintergründen einsetzen und für den Abbau von Vorurteilen. Ganz gezielt habe ich eben keine Reihe über behinderte Menschen fotografiert, sondern eine über Homophobie, Ableismus, Rassismus, enge Geschlechterrollen und ähnliche Strukturen gemeinsam. Weil ich selber mehreren gesellschaftlich benachteiligten Gruppen gleichzeitig angehöre: Ich bin lesbisch, Feministin und Rollstuhlfahrerin. Und weil ich finde, dass wir viel gemeinsam haben. 
Die Vorurteile und Ausgrenzungsstrukturen gegenüber Menschen der verschiedenen Gruppen ähneln sich: „Schwul“ und „behindert“ sind beliebte Schimpfworte. Anscheinend sollen wir etwas Schlechtes oder Abstoßendes sein, sonst würden „Spasti “und „schwul“ nicht als Schimpfwort funktionieren. Frauen sollen schlank und jung sein, um als attraktiv angesehen zu werden. Ganz ähnlich werden die Körper behinderter Menschen häufig abgewertet, weil sie Normalitätsvorstellungen nicht entsprechen. Enge Körpernormen bringen vielen unterschiedlichen Menschen Leid. Von einem Kopftuch werden manchmal eine Reihe von Eigenschaften und Einstellungen der Trägerin abgeleitet. Ohne vorher mit ihr zu reden und zu erfahren, wie sie tatsächlich denkt. Mein Rollstuhl überstrahlt für einige Menschen meine anderen Eigenschaften.
Um genau diese gemeinsamen Strukturen geht es in meinen Ausstellungen.  
Mittlerweile touren meine Poster analog oder digital durch die verschiedensten Städte. Bei einigen meiner Ausstellungen konnte ich nach der Eröffnung allerdings in der Presse lesen, dass es Ausstellungen über behinderte Menschen wären. Obwohl nur ca. ein Drittel der Bilder der jeweiligen Ausstellung behinderte Menschen zeigten und genauso viele von Rassismus oder von Queerness und Geschlechterrollen handelten. Meine Qualifikation, lesbisch zu sein und in dieser Hinsicht als Expertin in eigener Sache zu handeln, haben die entsprechenden Veranstalter*innen in den Presseinformationen weggelassen. Obwohl ich es in meiner Selbstbeschreibung immer ausdrücklich angegeben habe. Meine Behinderung hingegen wurde jedes Mal ausführlich besprochen.
Meine Ausstellungen sind automatisch Ausstellungen über behinderte Menschen, weil ich Rollstuhlfahrerin bin? Warum sind sie nicht queere Ausstellungen, weil ich lesbisch und feministisch bin? Oder antirassistische Ausstellungen, weil mir dies Thema besonders wichtig ist?
Ich will meine Behinderung nicht verstecken. Im Gegenteil. Ich will schöne, starke und stolze Bilder von behinderten Menschen in die ganze Welt schicken. In leuchtenden Farben. Aber ich bin mindestens genauso lesbisch, wie ich behindert bin. Das ist meine Form zu lieben, die mich in jeder Faser meines Körpers durchzieht. Feminismus, die Kritik an einengenden Geschlechterrollen, und der Wunsch nach fairen Chancen für alle sind die Grundlage meiner Überzeugungen und meines Engagements.
Glücklicherweise gibt es ein paar Orte, an denen ich so gesehen werde, wie ich bin und mich sehr wohl fühle. Aber gerade in lesbischen, feministischen oder queeren Kreisen werde ich meistens außen vor stehen gelassen. Ich werde offensichtlich als "nicht dazugehörig“ angesehen. Ich bin in erster Linie behindert, nicht lesbisch. Zum Fremdheitsgefühl kommen noch falsche Wertigkeitsvorstellungen über behinderte Menschen dazu. An wenigen Orten habe ich so viel Berührungsängste und Distanz mir gegenüber erlebt, wie genau an diesen Orten, die eigentlich meine „Homebase“ hätten sein sollen. Wie seltsam. Das altbekannte Problem der gesellschaftlichen (Un-)Sichtbarkeit von Lesben wiederholt sich hier auf perfide Weise.
 
Intersektionalität bedeutet für mich unter anderem, dass ich als Lesbe nicht nur in der allgemeinen Gesellschaft wenig sichtbar bin, auch innerhalb lesbischer Subkulturen wird mein Lesbisch-Sein unsichtbar, weil mein Rollstuhl alles andere überstrahlt. Neben der blinkenden Leuchtreklame „behindert“ nehmen viele Menschen meine anderen Eigenschaften nicht mehr richtig wahr.
Dabei blinkt mein Rollstuhl in Wirklichkeit gar nicht, sondern ist von Farbe und Design her ausgesprochen dezent. Ich selbst hingegen blinke manchmal wie eine knallige Leuchtreklame. Ich versuche damit, die Aufmerksamkeit auf mich mit all meinen verschiedenen Facetten zu lenken. Nicht nur auf meinen Rollstuhl.
Mal gucken, wie lange es noch dauert, bis alle Menschen auch meine anderen Eigenschaften problemlos wahrnehmen können.
Handgepflückte Links

Behindertenfeindlichkeit: Dieser Tod ist keine Erlösung

zeit.de

In Potsdam werden vier behinderte Menschen in einer Einrichtung getötet. Die Tat und erste Erklärungsversuche zeigen, wie tief der Ableismus in der Gesellschaft sitzt.


 

Gewaltschutz in Einrichtungen der Behindertenhilfe ausbauen

institut-fuer-menschenrechte.de

Die UN-BRK fordert die Auflösung von Sondereinrichtungen. Bis dieses Ziel erreicht ist, müssen Menschen mit Behinderungen wirksam vor Gewalt geschützt werden.


 

Zahl der Beratungsanfragen bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes gestiegen

kobinet-nachrichten.org

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat jetzt den Jahresbericht 2020 vorgelegt. Wie sich aus dem Bericht ergibt, so ist die Zahl der Beratungsanfragen bei der Antidiskriminierungsstelle im Vergleich zum Vorjahr so stark gestiegen wie nie zuvor. Insgesamt hat die Stelle im vergangenen Jahr in 6383 Fällen rechtliche Auskunft erteilt, Stellungnahmen eingeholt oder gütliche Einigungen vermittelt. Damit ist die Gesamtzahl der Anfragen im Vergleich zum Vorjahr um 78,3 Prozent gestiegen (2019: 3580 Fälle)


 

WEISSER RING e.V.: Hilfe für gehörlose oder schwerhörige Menschen

weisser-ring.de

Der WEISSE RING hilft Menschen, die Opfer einer Straftat geworden sind. Wenn sie zum Beispiel ausgeraubt worden sind oder ihnen jemand Gewalt angetan hat. Das kann körperliche, seelische oder sexuelle Gewalt sein. Es kann zu Hause passiert sein, auf der Straße oder bei der Arbeit.


 

schaut hin - und sorgt endlich für echte Inklusion

kobinet-nachrichten.org

Das Leitwort zum 3. Okumenischen Kirchentag, der heute am 16. Mai in Frankfurt am Main zu Ende geht, hätte nach Ansicht von kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul mit "schaut hin" angesichts der Gewalttaten in Behinderteneinrichtungen nicht besser gewählt werden können. In seinem heutigen Kommentar plädiert er jedoch dafür, das Leitwort zu erweitern: "schaut hin - und sorgt endlich für echte Inklusion".


 

Pastorin über Inklusion in der Kirche: „Sie muss dauerhaft gelebt werden“

taz.de

Dr. Christina Ernst ist Pfarrerin und blind. Ein Gespräch über den Kirchentag, Ableismus in der Bibel und gegenseitiges Lernen in der Gemeindearbeit.


 

Barrierefreiheitsrecht: Solidarität ist keine Einbahnstraße

isl-ev.de

Über 100 Milliarden Euro Corona-Wirtschaftshilfen wurden bereits seit Beginn der Pandemie von staatlicher Seite an Unternehmen gezahlt. Dass Solidarität keine Einbahnstraße ist, darauf hat der Bundesbehindertenbeauftragte Jürgen Dusel mit Verweis auf Artikel 14 des Grundgesetzes, wonach Eigentum verpflichtet, im Zusammenhang mit der Beschäftigungspflicht Schwerbehinderter immer wieder hingewiesen. Heute, am 16. Mai, da den Bundestagsabgeordneten noch 5 Tage bis zur Abstimmung über das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz am 20. Mai verbleiben, hoffen viele behinderte Menschen und ihre Verbände, dass gemäß dieses Grundsatzes endlich auch Unternehmen zur Barrierefreiheit ihrer Dienstleistungen und Produkte gesetzlich verpflichtet werden.


 

Wir müssen im Barriere-Lockdown verharren

kobinet-nachrichten.org

Behinderte Menschen müssen weiter im Barriere-Lockdown verharren, weil die Bundesregierung und die Regierungskoalition weiterhin auf Maßnahmen setzt, die sich längst als untauglich erwiesen haben. So brachte Dr. Sigrid Arnade von der LIGA Selbstvertretung quasi zum Schluss der heutigen Anhörung zum Gesetzentwurf für ein Barrierefreiheitsstärkungsgesetz die Kritik am Gesetzentwurf auf den Punkt. Wenn weiterhin lediglich auf Sensibilisierung und Überzeugungsarbeit, statt auf klare gesetzliche Verpflichtungen, gesetzt werde, was schon seit 30 Jahren nichts gebracht habe, sehe sie nicht, warum sich zukünftig etwas verändern sollte.


 

So könnten Unternehmen zur Barrierefreiheit verpflichtet werden

isl-ev.de

Wenn die Bundestagsabgeordneten wollten, wäre es nicht schwer, Unternehmen angemessen zur Barrierefreiheit ihrer Dienstleistungen und Produkte zu verpflichten. Hierfür hat das Forum behinderter Juristinnen und Juristen entsprechende Vorschläge gemacht, die sich u.a. an den schon lange in Österreich geltenden Regelungen orientieren. Heute, am 14. Mai, bleiben den Bundestagsabgeordneten noch 7 Tage bis zur Abstimmung am 20. Mai im Bundestag Zeit, aus dem schwachen Barrierefreiheitsstärkungsgesetz ein gutes und umfassendes Barrierefreiheitsrecht zu machen. Dafür könnte ein Blick auf die Vorschläge des Forums behinderter Juristinnen und Juristen helfen.


 

Schwaches Barrierefreiheit STÄRKUNGs(?) Gesetz

lisa-and-david.net

Schon in den nächsten Tagen wird im Bundestag über ein Gesetz abgestimmt, dem ich rein nach dem Namen ja sofort zustimmen würde … aber Momentchen mal, an welcher Stelle des Gesetzes wird hier eigentlich die versprochene physische Barrierefreiheit geregelt? Nirgends? WTF!!!


 

PDF: Gemeinsamer Appell: Barrierefreiheit nicht auf die lange Bank schieben

msagd.rlp.de

Mit einem gemeinsamen Appell für ein wirklich starkes Barrierefreiheitsstärkungsgesetz wenden sich alle ehemaligen sowie der derzeitige Landesbehindertenbeauftragte von Rheinland-Pfalz an die Abgeordneten des Deutschen Bundestags. Sie fordern im Vorfeld der Entscheidung des Deutschen Bundeatages am 20. Mai über das Gesetz, Barrierefreiheit nicht auf die lange Bank zu schieben und ein starkes Gesetz zu verabschieden.


 

Mindestlohn oder Basisgeld: Kritik an der Kritik

kobinet-nachrichten.org

Die Petition von Lukus Krämer aus Trier für einen Mindestlohn für behinderte Menschen, die in Werkstätten für behinderte Menschen arbeiten, macht derzeit nicht nur Schlagzeilen, sondern hat bereits über 100.000 Unterstützer*innen auf der Petitionsplattform change.org. Nachdem sich der Verein Werkstatträte Deutschland vom Inhalt der Petition distanziert hat und seine Forderung nach einem Basisgeld bekräftigt hat, wird nun rege über die verschiedenen Positionen diskutiert und dabei auch die Position von Werkstatträte Deutschland kritisch beleuchtet.


 

Gleiche Chancen im Job?

aussichtsreich-ev.de

Von der Förderschule zur Behindertenwerkstatt? Dass es auch anders gehen kann, erzählen uns Zacharias Wittman, der Gründer des Social Startups Companion2go, der Mediengestalter Alexander Abasov und die Inklusionsberaterin Anne Gersdorff. Tipps für Unternehmen, die Inklusion leben möchten, gibt es weiter unten.


 

Jobsuche bei Menschen mit Behinderung: Ein Ordner voller Absagen

taz.de

Für Menschen mit Behinderung ist die Jobsuche auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt oft frustrierend. Die gesetzliche Pflicht zur Inklusion reicht nicht.


 

Aktion Mensch: „Frauen mit Behinderung sind doppelt diskriminiert“

www-fr-de.cdn.ampproject.org

Christina Marx, Sprecherin der Aktion Mensch, spricht über die Verliererinnen am Arbeitsmarkt und die Corona-Krise: Denn Frauen mit Schwerbehinderung werden viel schlechter bezahlt und haben kaum Aufstiegschancen.


 

Youtuber Lukas Krämer kämpft für Mindestlohn in Werkstätten für Menschen mit Behinderung

deutschlandfunknova.de

Lukas Krämer, der selbst einige Jahre in Werkstätten für Menschen mit Behinderung gearbeitet hat, kämpft für einen Mindestlohn in den Werkstätten.


 

Erfahrungen der inklusiven Arbeit im Distanzunterricht

inklusive-entwicklung.de

Kurz nach den Osterferien 2021 und zwölf Wochen im Distanzunterricht begann in Berliner Schulen wieder der Wechselunterricht. Wie lief denn eigentlich die Begleitung von „sozial benachteiligten“ Schüler*innen an unseren Schulen?


 

Video: Freiheit, Liebe, Handicap: Wenn behinderte Kinder erwachsen werden

br.de

27 junge Menschen ziehen in ein Haus, das ihre Eltern für sie gebaut haben und planen ihre Zukunft. Wie gelingt es ihnen zwischen Sehnsucht, Freude und Frust mit der neuen Freiheit umzugehen?


 

Sommerblut – Festival der Multipolarkultur

sommerblut.de

Das Sommerblut Kulturfestival schlägt seine Zelte im virtuellen Raum auf. Unser digitales Festivalgelände auf Gather Town ist ein Treffpunkt, an dem Kulturliebhaber:innen, Zuschauer:innen und Künstler:innen zusammenkommen: Alle die sich gerade so sehnlich wie wir, an die realen Kulturstandorte der Stadt wünschen. Mit verschiedenen Bühnen, einer Bar und Ausstellungsräumen entsteht ein Ort für Begegnungen.


 

Negative und stereotype Altersbilder abbauen

eu-schwerbehinderung.eu

In der Pandemie haben negative und stereotype Altersbilder, die die abwertende Wahrnehmung des Alters verstärken, wieder stark zugenommen.


 

MDR überträgt erstmals "Polizeiruf 110" in Gebärdensprache

zeit.de

Hier finden Sie Informationen zu dem Thema „Behinderte“. Lesen Sie jetzt „MDR überträgt erstmals "Polizeiruf 110" in Gebärdensprache“.


 

Wie Menschen mit Behinderung bei der Wohnungssuche diskriminiert werden

ze.tt

Lisa musste Treppen krabbelnd überwinden, Attila suchte zwei Jahre nach einer Wohnung. Beide leben mit einer Behinderung – Vermieter_innen geben ihnen selten eine Chance.


 

Haben Behinderte in der Region ausreichend Wahlfreiheit beim Wohnen?

mainpost.de

Die Landtags-Grünen kritisieren die halbherzige Umstrukturierung für mehr Inklusion in Bayern. Wie viele Menschen in Unterfranken derzeit ambulant betreut werden.


 

Video: Wohnraummangel ade

inclusio.tv

Barrierefreie Wohnungen sind nach wie vor knapp in Berlin. Welche Lösungen gibt es? Bringt die neue Bauordnung Verbesserungen? Moderator Dominik Peter wollte es genau wissen.


 

Dresden: Wie barrierefrei ist der Nahverkehr?

m.dnn.de

Seit Jahren gibt es Bemühungen, den Nahverkehr barrierefrei zu gestalten. Welche Ziele schon erreicht sind und welche noch ausstehen, erklärt eine Dresdner Rollstuhlfahrerin.


 

Neue Mobilitätsrichtlinie für behinderte Menschen sorgt für Kritik

sonntagsblatt.de

Mal schnell zum Einkaufen, dann Freunde treffen, zum Arzt in die nächstgrößere Stadt. Mit Bus, Bahn oder Auto. Für Menschen mit Behinderung ist das nicht so leicht. Sie brauchen dafür spezielle Fahrdienste. Eine neue Richtlinie dazu sorgt für Ärger.


 

Inklusives Design: Der Weg ist das Ziel

trendreport.de

Es braucht nur einen gebrochenen Arm oder eine kaputte Brille, um kurzzeitig ähnliche Einschränkungen zu erfahren, wie sie Menschen mit Behinderung dauerhaft begegnen.


 

Was genau ist eine Elternassistenz und für wen ist diese geeignet?

wheelymum.com

Was genau ist eine Elternassistenz? Wer kann das beantragen? Was sind die Aufgaben. Einen ersten kleinen Einblick in das Thema findet ihr hier.


 

Fragen und Antworten zum Blindenstock

lydiaswelt.com

Der Blindenstock ist nicht nur eine Kennzeichnung, sondern auch ein wichtiges Hilfsmittel für Menschen mit einer Sehbehinderung. Hier ein paar Antworten auf typische Fragen, die immer wieder gestellt werden.


 

Erde, Mensch und Klima: einfach erklärt

bpb.de

Erde und Menschen. Ein Heft über Natur, Klima und darüber, wie wir leben. Text von Rita Vock, Redaktion von Wolfram Hilpert und Dorothee Meyer. Reihe: einfach POLITIK. Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).


 

Podcast: "Barriere? Los!"

barriere-los.podigee.io

Der Podcast für barrierefreie Lösungen im digitalen Raum. Folge 1 mit Holger Kiesel dem bayerischem Behindertenbeauftragten.


 

Podcast "IGEL": Vor 35 Jahren erfuhr ich in Amerika was Barrierefreiheit richtig heißt

kobinet-nachrichten.org

"Vor 35 Jahren erfuhr ich in Amerika was Barrierefreiheit richtig heißt", so hat Sascha Lang seinen neuesten, mittlerweile vierten Podcast in der Reihe "IGEL - Inklusion Ganz Einfach Leben" getitelt, der vor kurzem erschienen ist. Dabei geht aktuell natürlich auch um das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz und darüber, wie dies bereits 1990 in den USA schon geregelt wurde.


 

Podcast: Ö1 Inklusion gehört gelebt

radiothek.orf.at

In diesem Podcast geht es um die Themen Behinderung, Journalismus und Inklusion – und das aus dem Blickwinkel von Journalist:innen mit und ohne Behinderung. Gestaltet wird dieser Podcast abwechselnd von den inklusiven Redaktionen „Freak-Radio“ und „andererseits“. Denn Geschichte und Geschichten zeigen: Inklusion gehört gelebt.


 

Krankenkassen verweigern schwer behinderten Kindern Hilfsmittel

sueddeutsche.de

Krankenkassen verweigern schwer behinderten Kindern Hilfsmittel. Eine Petition mit 54000 Unterzeichnern fordert eine Ende dieser Praxis.


 

Pflegereformgesetz - Aufschrei bei Angehörigen

ardmediathek.de

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn lässt gerade ein Pflegereformgesetz vorbereiten. Der Entwurf liegt vor. Angehörige beispielsweise von behinderten Kindern oder Jugendlichen sind entsetzt: kommt das Gesetz in dieser Form, dann müssten vor allem die Frauen zu Hause bleiben und ihre Berufstätigkeit aufgeben, um ihre Kinder zu pflegen.


 

Lockerungen für Geimpfte in Bayern: Heim ohne Hoffnung

taz.de

Geimpfte und Genesene sind laut Ministerpräsident Markus Söder keine Gefahr mehr. Es soll wieder mehr Freiheiten geben – aber nicht für Heimbewohner.


 

Video: Welches Leben ist lebenswert?

ardmediathek.de

Andreas Bönte diskutiert mit der Medizinhistorikerin Dr. Susanne Ude-Koeller, Mitglied des Forschungsprojekts NS-"Euthanasie" in Erlangen, der an Muskelatrophie erkrankten Juristin und Richterin Nancy Poser vom Forum behinderter Juristinnen und Juristen (FbJJ) und dem Augsburger Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger, der dem 2020 gegründeten Bayerischen Ethikrat angehört, über den Wert und die Würde des Menschen.


 

Triagesoftware: Software darf nicht über das Schicksal von Patienten entscheiden

zeit.de

Die Bundesregierung will künftig Softwaresysteme einsetzen, die die Dringlichkeit eines Notfallpatienten einschätzen sollen. Die Gefahren aber sind größer als der Nutzen.


 

🇬🇧 The Disabled Peoples Channel

disabledpeopleschannel.org

A new non profit interactive quality channel produced by disabled people, and including our viewers contributions and live feedback.


 

🇬🇧 Video: Signing Black in America

youtu.be

Just like spoken languages, sign languages have dialects. Black ASL is the unique dialect of American Sign Language (ASL) that developed within historically segregated African American Deaf communities. Largely unknown to outsiders, Black ASL has become a symbol of solidarity and a vital part of identity within the Black Deaf community.


 

🇬🇧 How Ableism in Philosophy Has Destroyed Me

biopoliticalphilosophy.com

About ten years ago, I wrote an email to Eva Kittay requesting a letter of reference for a job application. I wasn’t really expecting a response. In the last email I had received from Kittay …


 

🇬🇧 Elon Musk SNL: His Asperger’s announcement doesn’t change who Elon Musk is.

slate.com

Elon Musk has Asperger’s. So what?


 

🇬🇧 “You’re an inspiration” - The conflict of the compliment

myblurredworld.com

Let's talk about the concept of being an 'inspiration' and how I feel about receiving the 'compliment' as a disabled person.


 

🇬🇧 What Toxic Positivity Is (and How You Can Respond Instead)

themighty.com

"Saying 'just think positive' never fixed anything."


 

🇬🇧 Let's Stop Pretending That We Can't Do Better Than Segregated Special Education Classrooms

weeklyish.substack.com

The burden to make inclusive schools should be on state and district administrators, not teachers and families.


 

🇬🇧 9 Ways Your School Might Be Doing Inclusion Wrong

thinkinclusive.us

Even though many schools have the best intentions of including students with disabilities in the school community, there is a misunderstanding of what makes inclusive education actually inclusive. Here are some examples of ways your school might be doing inclusion wrong and what to do to make it right.


 

🇬🇧 Book: We Move Together

akpress.org

A bold and colorful exploration of all the ways that people navigate through the spaces around them and a celebration of the relationships we build along the way. We Move Together follows a mixed-ability group of kids as they creatively negotiate everyday barriers and find joy and connection in disability culture and community. A perfect tool for families, schools, and libraries to facilitate conversations about disability, accessibility, social justice and community building. Includes a kid-friendly glossary (for ages 6–9).


 

🇬🇧 Explaining disability isn't a child's job

hollandbloorview.ca

'Disabled kids shouldn't be expected to be educators when they're just figuring out their place in the world.'


 

🇬🇧 Evacuating During a Fire Alarm as a Wheelchair User

themighty.com

"The elevators have been shut down. Please go to the stairways."


 

🇬🇧 The Long Revolution

redcanarycollective.org

With the Americans With Disabilities Act entering its fourth decade, it’s time to consider the law’s civil-rights legacy and the ongoing fight for disability rights and justice.


 

🇬🇧 Amanda Morris Named Reporting Fellow Focused on Disability Issues

nytco.com

Amanda will join the National desk as The Times’s first reporting fellow focused on disability issues. The fellowship is in partnership with the National Center on Disability and Journalism at the Walter Cronkite School of Journalism at Arizona State University. Read more in this note from Ted Kim, Carla Correa and Sharon Chan.


 

🇬🇧 Guided meditation apps aren't doing enough to include disabled people

metro.co.uk

Have you ever noticed that many guided meditations start off with an instruction such as ‘you are walking through a forest...’? But what if you can't walk?


 

🇬🇧 The Chromecast With Google TV Makes Watching Television More Accessible In More Ways Than One

forbes.com

Priced at $50, it is ostensibly competing with Amazon’s Fire Stick line and Roku sticks; you could buy four Google TVs for the cost of one Apple TV.


 

🇬🇧 Why Audio Description is Never a Bad Idea

imcgrupo.com

As a company wants to get as much brand exposure as possible, it’s only natural to want to make their business appear more accessible and relatable. After all, one of the best ways to appeal to the internet masses is to appear as relatable as possible — which many companies use to their advantage through the use of video marketing.


 

🇬🇧 7 Game-Changing Beauty Products You Can Use With One Hand

thezoereport.com

When major brands begin creating and stocking beauty products for one-handed accessibility, they aren’t just adding a new hair care product or makeup collection to their shelves — they’re creating space for all beauty fans. “I’ve been a beauty fanatic my whole life, so when my arms became paralyzed at 22, I needed to find accessible beauty products,” Christina Mallon, Head of Inclusive Design at Wunderman Thompson, tells TZR. And sometimes, those products just don’t exist yet: “I couldn’t find an accessible deodorant, which is why my team helped create Degree Inclusive,” Mallon continues, referencing Degree’s upcoming deodorant launch created for consumers with visual impairments, upper limb disabilities, and/or limited arm mobility.


 

🇬🇧 BBC Glow Up Celebrates Disability and Diversity

disabilityhorizons.com

BBC make-up show Glow Up celebrates disability and diversity by including two autistic contestants and a young girl with a visible birthmark.


 

🇬🇧 Final Fantasy director’s Paralympics RPG is launching next month

theverge.com

The first ever Paralympics video game.


 

🇬🇧 Representation Of Disability In Popular Culture In 2020

disabilityhorizons.com

Emma West, who worked at the BBC for more than a decade, looks at the representation of disability in popular culture in 2020, and what change is still needed.


 

🇬🇧 ‘A Million Little Things’: Network TV’s Tragedy Model of Disability

indiewire.com

The portrayal of disability in primetime is all too rare — and ABC is doing a disservice by sticking to an offensive trope.


 

🇬🇧 Ableism In The Media

medium.com

Poor representation leads to misinformation, stigma, stereotypes, and societal exclusion.


 

🇬🇧 BBC commissions 12 works by disabled creatives

posabilitymagazine.co.uk

The BBC has commissioned 12 new works by D/deaf, disabled and neurodivergent creatives reflecting on disabled people's experiences of the pandemic.


 

🇬🇧 SAG-AFTRA Panel: “Disability Consistently Overlooked” In D&I Discussions

deadline.com

The casting of performers with disabilities should be part of Hollywood’s ongoing efforts to be more inclusive, but it’s often not, even though the Americans with Disabilities Act of 1990 makes it just as illegal to discriminate against the disabled as it is any other protected group.


 

🇬🇧 Commentary: Hollywood has a long road to disability inclusion. My experience shows it’s possible

latimes.com

Pioneering "Everything's Gonna Be Okay" star Kayla Cromer explains why neurodiversity also needs representation in pop culture — and how to do it.


 

🇬🇧 Meet the manager opening doors for Hollywood's disabled

latimes.com

A group of creatives and executives with disabilities in Hollywood is pushing employers to start including accessibility as part of inclusion initiatives.


 

🇬🇧 Diversability Unplugged: Deconstructing Ableism and Inspiration

youtube.com

For anyone living with a disability (visible or not), ableism is a fact of life. And there are many daily things all of us do that perpetuate a culture of ableism. From direct discrimination and harmful action, to the more subtle micraggressions from well-meaning people and internalized narratives we tell ourselves, we as disabled people face a myriad of messages that being disabled is a “bad” thing. And with the dawn of “Inspiration Porn”, a term coined by the late Stella Young, ableism hidden behind the guise of showcasing our resilience and strength, we are faced with the growing question: how do we live and thrive in an ableist culture? And how do we change it?


 

🇬🇧 Netflix's Coming-of-Age Tale 'Audible' Follows Deaf Football Team

variety.com

Netflix’s coming-of-age documentary “Audible,” which world premiered this week at Hot Docs Film Festival, follows Maryland School for the Deaf high school athlete Amaree McKenstry and his close friends during their senior year. Director Matt Ogens speaks to Variety about the film, whose exec producers include actor Peter Berg, the Emmy nominated creator of “Friday Night Lights,” and deaf actor and model Nyle DiMarco, winner of “America’s Next Top Model” and “Dancing With the Stars,” and a deaf community activist.


 

🇬🇧 RJ Mitte on The Oak Room, Breaking Bad + combining acting with activism

heyuguys.com

Stefan Pape interviews RJ Mitte on The Oak Room, being part of the Breaking Bad family + combining acting with activism.


 

🇬🇧 Code of the Freaks highlights Hollywood’s ableism

m.chicagoreader.com

The Chicago-made documentary tells stories of disability that aren’t shown on the silver screen.


 

🇬🇧 They Survived Covid. Now They Need Lung Transplants

nytimes.com

We're seeing a wave of people who will survive only with risky transplants. 


 

Do you already know my newsletter for English readers?

🇬🇧 Subscribe "Disability News Digest" now!
twitter
facebook
Instagram
YouTube
LinkedIn
Copyright © 2021, All rights reserved.

Email Marketing Powered by Mailchimp