Copy
Im Browser ansehen

👋 <<Vorname>> <<Nachname>>,


heute gibt's wieder handgepflückte Links über Inklusion & Innovation, eine Kolumne von Franz-Josef Hanke und einen neuen Tipp der Woche!

Wenn Dir mein Newsletter gefällt, freue ich mich über eine kleine Unterstützung. Fragen? Tipps? Anregungen? Schreib mir einfach!

☀️Grüße,
Raul
 

📅 Meine nächsten Termine

Kolumne


Franz-Josef HankeFranz-Josef Hanke
wurde 1955 in Bonn geboren. Der blinde Journalist lebt seit 1977 in Marburg. Er engagiert sich in der Bürgerrechtsorgaisation Humanistische Union und ist Mitbegründer des Arbeitskreises Barrierefreies Internet (AKBI).
 

Der blinde Fleck: Ich sehe nicht, was Du grad siehst
Fast alles hat Vor- und Nachteile. In begrenztem Maß gilt das auch für die eine oder andere Behinderung.
Blindheit beispielsweise kann manchmal auch ein Vorteil sein. Das Aussehen einer Person spielt für Blinde keine Rolle. Sie legen mehr Wert auf die Stimme oder das Verhalten von Menschen.
Erst nach längerer Zeit bekam ich mit, dass meine neue Bekannte eine dunkle Hautfarbe hat. Da sie in Marburg geboren wurde, hatte ich vorher nichts Besonderes an ihr bemerkt. Blindheit kann also schützen vor Vorurteilen.
Vieles Hässliche müssen Blinde nicht mit ansehen. Vieles Schöne entgeht ihnen allerdings auch. Manchmal „sehen“ sie mit den Fingern oder der Nase und lassen sich Bilder von anderen Menschen beschreiben.
Mitunter bietet Blindheit Anknüpfungspunkte für ein Gespräch. Manchmal bekomme ich als Blinder aber gar nicht mit, wer mir gerade begegnet oder sich im Raum aufhält. Dann entgeht mir durch meine Behinderung die Chance auf einen möglicherweise sehr erwünschten Kontakt.
Allerdings mache ich mir mittlerweile auch ein Bild von meinen Mitmenschen anhand ihres Verhaltens mir gegenüber. Wer wort- und grußlos an mir vorübergeht, den nehme ich nicht so wichtig wie jemanden, der mir selbst dann kurz „Guten Tag“ sagt, wenn er in Eile ist.
„Blindheit ist ein bedauernswürdiger Zustand, aber eine unverzeihliche Haltung“, schrieb der blinde Schriftsteller Bernd Kebelmann. Die „Blindheit“ im übertragenen Sinn hätte jedoch einen anderen Namen verdient, weil sie meist aus einer ignoranten Haltung heraus entsteht. Das Wort „Dummheit“ wäre wohl richtiger dafür.
Auch „blinde Wut“ oder „blinder Hass“ haben weniger mit einer Sehbeeinträchtigung zu tun als mit geistiger Verblendung. Als Blinder lebe ich aber ganz entspannt damit, dass manche „Blindheit“ im übertragenen Sinn absolut nichts zu tun hat mit meiner Behinderung.
„Liebe macht blind“, behauptet der Volksmund. Nur 2 Promille der Menschen in Deutschland sind blind. Gibt es also zuwenig Liebe in Deutschland?
Mein Lieblingssatz dazu ist die Aussage des Fuchses in Antoine de Saint Èxupérys Kunstmärchen „Der kleine Prinz“. Leider wurde sie selbst in der neuesten Fassung nicht korrekt ins Deutsche übertragen. Meine persönliche Übersetzung dieses Kernsatzes lautet: „Man sieht gar nichts, wenn man nicht mit dem Herzen sieht!“

Tipp der Woche

inclutainment-media.de
Wer den Namen des Vereins näher betrachtet, stellt fest, dass er sich aus den Worten Inklusion und Entertainment zusammensetzt. Und genau das, inklusives Entertainment, beschreibt die Zielsetzung des Vereins. Berichte über Menschen mit Behinderung, die Mitleid generieren oder die Menschen als Inspirationsobjekte darstellen, sollen mit der Initiative des Vereins endlich der Vergangenheit angehören. Information und Unterhaltung aus einer inklusiven Perspektive heraus auf einer Plattform zur Verfügung zu stellen, hat sich der Verein inclutainment-media.de zur Aufgabe gemacht.
Handgepflückte Links

#ALLEFÜRSKLIMA! Aufruf zum globalen Klimastreik der #FridaysForFuture-Bewegung

https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Dieser Aufruf richtet sich an jede Generation - an Kolleginnen und Arbeitgeberinnen, an Eltern und Nachbarinnen, an Kolleginnen und Angestellte, an Lehrerinnen und Wissenschaftlerinnen, Sportlerinnen und Arbeitssuchende, Kreative und Auszubildende – an alle: *Am 20.9. findet der dritte globale Klimastreik statt** – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommen und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden.


 

Jetzt abstimmen: Deutscher Nachhaltigkeitspreis – Stimm ab für unser Aufzugsprojekt "Elevate"

https://news.wheelmap.org/deutscher-nachhaltigkeitspreis-stimm-ab-fuer-unser-aufzugsprojekt-elevate/

Das Projekt Elevate ist für den Forschungspreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreises nominiert. Bis zum 18. Oktober könnt ihr für Elevate abstimmen.


 

Radio Inklusive – Barrierefrei am Mikrofon

https://www.deutschlandfunk.de/kulturelle-vielfalt-und-inklusion-2-3-radio-inklusive.3381.de.html?dram:article_id=455221

Medienberichte über Menschen mit Behinderung werden oft von Menschen ohne Behinderung verfasst und laufen so Gefahr, ein stereotypes Bild zu zeichnen. Das will Radio Inklusive ändern. Menschen mit und ohne Behinderung setzen dort Themen, die sie beschäftigen und alle was angehen.


 

Ausbildung bestanden!

https://jobinklusive.org/2019/09/12/ausbildung-bestanden?sfns=mo

Die SOZIALHELDEN haben David Völzmann während seiner Ausbildungszeit für Die Andersmacher porträtiert. Im Gespräch mit JOBinklusive blickt er jetzt zurück und voraus.


 

Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz (RISG): Gut gemeint, schlecht gemacht

https://www.behindertenbeauftragter.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2019/PM17_RISG.html

Das Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz (RISG) steht seit Bekanntwerden des Referentenentwurfs im August dieses Jahres in der Kritik. Letzte Woche fand die Verbändeanhörung im Bundesministerium für Gesundheit (BMG) statt, bei der die Selbstvertretungsorganisationen die geplanten Regelungen deutlich kritisierten. Danach ging es weiter mit einer Ressortbesprechung. Jürgen Dusel, der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, kritisiert das RISG in seiner jetzigen Form ebenfalls.


 

Intensivpflege: Mehr Selbstbestimmung – nicht weniger

https://www.institut-fuer-menschenrechte.de/monitoring-stelle-un-brk/meldung/article/intensivpflege-mehr-selbstbestimmung-nicht-weniger/

Deutsches Institut für Menschenrechte macht sich für Überarbeitung des Gesetzentwurfs zur Regelung der Intensivpflege (RISG) stark


 

Video: ALS-Patientin Sabine Niese: Petition an Jens Spahn – Recht auf Pflege zuhause

https://m.youtube.com/watch?feature=share&v=N_mYDBnVrPA&sfns=mo

Haben Pflegebedürftige ein Recht darauf, zu Hause behandelt zu werden? Mit einer Petition wehren sich Pflegebedürftige wie die an ALS erkrankte Sabine Niese gegen einen Gesetzentwurf des Gesundheitsministeriums. Sie befürchten, künftig kein Recht mehr darauf zu haben, sich zu Hause behandeln zu lassen.


 

Der Ärzte-Appell: Gegen das Diktat der Ökonomie in unseren Krankenhäusern

https://www.stern.de/gesundheit/aerzte-appell-im-stern--rettet-die-medizin--8876008.html?sfns=mo

Viele Ärzte und Ärztinnen erleben im Krankenhaus unlösbare Konflikte. Sie sollen Patienten heilen - und mit ihnen Gewinne erzielen. Ein System, das krank macht. Im stern fordern sie: Rettet die Medizin!


 

Kassen sollen Downsyndrom -Test zahlen: Wenn „Selektion“ leichter wird

https://taz.de/Kassen-sollen-Downsyndrom--Test-zahlen/!5622801/

Die Kassen bezahlen wohl demnächst einen Bluttest auf Trisomie 21. Betroffene warnen vor sinkender Toleranz gegenüber der Chromosenabweichung.


 

Breites Bündnis fordert: Exklusion beenden – Kinder‐ und Jugendhilfe für alle

https://www.jugendhilfeportal.de/fokus/inklusion/artikel/breites-buendnis-fordert-exklusion-beenden-kinder-und-jugendhilfe-fuer-alle-jungen-menschen-und-ih/

Mit dem Appell „Exklusion beenden: Kinder- und Jugendhilfe für alle jungen Menschen und ihre Familien!“ hat sich ein breites Bündnis von Akteuren aus der Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Pädiatrie, aus Wissenschaft, Praxis und Politik an die Bundespolitik gewandt. Das Bündnis kritisiert, dass das derzeitige Sozialrecht über eine viertel Million Kinder und Jugendliche mit körperlicher und geistiger Behinderung ausgrenzt.


 

Gute-Laune-Gesetze

https://www.journalist-magazin.de/news/gute-laune-gesetze

Seit gut einem Jahr versucht die Bundesregierung, verstärkt mit tollen Gesetzesnamen die Öffentlichkeit zu beeinflussen – und schafft es dank der Medien erstaunlich gut. Was hindert denn JournalistInnen daran, auf die Framing-Keule „Gute-KiTa-Gesetz“ von Franziska Giffey zu verzichten? Das „KiTa-Qualitäts- und -Teilhabeverbesserungsgesetz“ wäre als Longread natürlich unangemessen und enthielte mit „Verbesserung“ ebenfalls eine Manipulation. Keep it simple!


 

Video ORF: “Wenig Kandidaten mit Behinderung”

https://www.ladstaetter.at/2019/09/14/orf-wenig-kandidaten-mit-behinderung/

Martin Ladtstätter erklärt im Interview, warum das Fehlen von Abgeordneten mit Behinderungen konkrete Auswirkungen haben wird.


 

Inwiefern können Wahlen behindertenpolitisch genutzt werden?

https://www.bizeps.or.at/inwiefern-koennen-wahlen-behindertenpolitisch-genutzt-werden/

BIZEPS – das österreichische Zentrum für Selbstbestimmtes Leben – zeigt, dass behindertenpolitisches Engagement schon Monate vor der Wahl beginnt und schildert seine wichtigsten «To-dos» zur Wahlkampfzeit.


 

Beratung zu inklusiven Freiwilligendiensten

https://www.bezev.de/de/home/beratung-zu-auslandsengagement-freiwilligendienst/

Du möchtest die Welt entdecken, an Orte reisen, die dich begeistern und dabei wertvolle berufliche und persönliche Erfahrungen machen? Dann bist du auch mit einer Behinderung bei bezev genau richtig.


 

Kolumne „Darüber reden": Sätze, die eine Depressive nie wieder hören will

https://www.tagesspiegel.de/berlin/kolumne-darueber-reden-saetze-die-eine-depressive-nie-wieder-hoeren-will/24986012.html

Worte können verletzen – oder helfen. Hier berichtet eine depressive Berlinerin, wie sie angesprochen werden möchte.


 

Martin Fromme - Dürfen Behinderte auch Arschlöcher sein?

https://m.youtube.com/watch?v=P6I7EYGK8tg&sfns=mo

Ein kleiner Vorgeschmack auf das neue Comedy-Programm "Glückliches Händchen" von Martin Fromme


 

Selbstverteidigung im Rollstuhl

https://www.youtube.com/watch?v=eKoLADufPO8

Körperliche Übergriffe und Gewalt erleben behinderte Frauen fast doppelt so häufig wie Frauen ohne Behinderung. Ronja ist Rollstuhlsportlerin und absolviert seit längerem einen inklusiven Selbstverteidigungskurs. Ronja musste sich bereits verteidigen: Abends auf dem Nachhauseweg versuchte ein Mann sie sexuell zu belästigen - und Ronja konnte ihn erfolgreich abwehren. Jetzt zeigt sie Verteidigungstechniken, die Menschen im Rollstuhl einsetzen können.


 

Klettern mit Gehbehinderung: Olivier Ineichen überwindet seine Grenzen

https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/luzern/klettern-trotz-gehbehinderung-olivier-ineichen-ueberwindet-seine-grenzen-ld.1150865?sfns=mo

Auch für Menschen mit Beeinträchtigung steht der Klettersport offen. Olivier Ineichen macht es vor – und lässt die Krücken an der Wand hinter sich. Im Pilatus Indoor in Root gibt es bald eine zweite betreute Klettergruppe.


 

Lebensprojekt Ankommen - das bisschen Rollstuhl

https://www.dasbisschenrollstuhl.de/lebensprojekt-ankommen/

Als Eliza den Kampf um das persönliche Budget für eine 24-Stunden-Assistenz vor vier Jahren begonnen hatte, hatte sie eine naive Vorstellung davon, welche andere Herausforderungen ihr bevorstehen. Sie war die erste Wiesbadenerin, die den Anspruch auf umfangreiche Assistenz erfolgreich durchgesetzt hat. Sie musste, ohne zu wissen wann, ob und von welchen Kostenträger die Leistung bewilligt wird, eine Wohnung anmieten und ihre Familie musste sich neu finden. Die Vision selbstständig zu leben trieb sie monatelang an, bis sie das Ziel erreicht und ein Team aus sympathischen Assistenten zusammengestellt hat. Sie war der Überzeugung, jetzt ist sie über den Hügel gegangen und habe den Regen vor dem ersehnten Regenbogen durchgestanden. Jetzt wird es laufen, dachte ich zuversichtlich. Jetzt kann ich das Leben leben, ich bin angekommen! Heute muss sie über ihre Weltanschauung schmunzeln...


 

Wanda Diaz - Die Astronomin, die nichts sehen kann

https://www.deutschlandfunk.de/wanda-diaz-die-astronomin-die-nichts-sehen-kann.732.de.html?dram:article_id=456655

Wanda Diaz hat einen ganz besonderen Zugang zum Kosmos. Die Forscherin aus Puerto Rico sieht sich die Daten aus dem All nicht an – sie hört sie an. Denn Wanda Diaz hat vor gut 15 Jahren während des Studiums ihr Augenlicht verloren.


 

Sterne beobachten ohne Augenlicht

https://www.riffreporter.de/weltraumreporter/blinderastronom/

Hobbyastronom Gerhard Jaworek ist seit seiner Geburt blind - und hat seinen ganz eigenen Zugang zum Kosmos.


 

Mobilitätstraining - Blind durchs Leben

https://www.deutschlandfunk.de/mobilitaetstraining-blind-durchs-leben.1775.de.html?dram:article_id=458467

Straßenkreuzungen, Baustellen, neue Regalsortierung im Supermarkt: Täglich stoßen blinde und seheingeschränkte Menschen auf Hindernisse im öffentlichen Raum. Hilfe zur Orientierung bieten Mobilitätstrainer. Doch Stolperfallen sind nicht die einzigen Barrieren, mit denen die Betroffenen zu kämpfen haben.


 

Dreißig Behindertenverbände fordern gemeinsam ein Assistenzhundgesetz

https://www.dbsv.org/aktuell/assistenzhunde-unterzeichner.html

Wie im Juli berichtet hat sich der DBSV mit drei Assistenzhund-Vereinen zusammengeschlossen, ein gemeinsames Forderungspapier zum Einsatz von Assistenzhunden veröffentlicht und weitere Vereine und Verbände zum Mitzeichnen aufgefordert. Der Aufruf war ein voller Erfolg, denn nun ist die Liste der unterzeichnenden Organisationen auf 31 gewachsen. Lesen Sie dazu die folgende Pressemitteilung des Vereins "Hunde für Handicaps".


 

Verständnisprobleme

https://www.sueddeutsche.de/politik/inklusion-verstaendnisprobleme-1.4599721?sfns=mo

Viele Gehörlose kommunizieren am liebsten mittels Gebärdensprache. Trotzdem wird sie nur selten an deutschen Schulen unterrichtet.


 

iOS und iPadOS 13: Das ist neu in den Bedienungshilfen

https://marcos-leben.de/2019/09/11/ios-und-ipados-13-das-ist-neu-in-den-bedienungshilfen/

Apple veröffentlicht am 19. September die größten Updates für iOS, WatchOS, MacOS und TVOS seit langem. Auch bei den Bedienungshilfen, speziell VoiceOver, hat sich eine Menge getan. Hier ist meine Zusammenfassung für iOS und iPadOS.


 

Businesses should pay attention to consumers with disabilities

https://qz.com/work/1703963/businesses-should-pay-attention-to-consumers-with-disabilities/

Factoring in consumers with disabilities is important for access and inclusivity. It's also very good for business.


 

Disabled, athletic, and not trying to inspire anybody

https://theoutline.com/post/7930/sports-and-disability-paralympics-shaquem-griffin?zd=2&zi=z6z42gmj&sfns=mo

Heroic tales of disabled athletes celebrate the exceptional, and exclude those who are simply trying to compete.


 

The Brave New World of Sports

https://www.nytimes.com/2019/09/13/opinion/sports-doping.html?sfns=mo

Performance-enhancing technology and drugs might lead to an athletic renaissance.


 

Designers Transform Prosthetic Leg Covers into Custom Art

https://www.freethink.com/articles/prosthetic-leg-covers?sfns=mo

Prosthetic leg covers and arm covers are getting a makeover. Design studio Alleles makes prosthetic covers for amputees that are interchangeable like iPhone cases for iPhones.


 

The internet thinks you're a robot, and other 'dark patterns' people with disabilities face online

https://www.abc.net.au/news/science/2019-07-13/dark-patterns-online-captcha-accessibility-disability-community/11301054?sfns=mo

Even the smallest design decisions online can block access for people who are blind 'without documentation, explanation or apology'.


 

The rise of deaf architecture

https://www.washingtonpost.com/news/magazine/wp/2019/09/12/feature/the-rise-of-deaf-architecture/

Deaf people use space very differently from hearing people. Can our buildings, sidewalks and markets finally reflect that?


 

Why nonplastic straws are a terrible solution to a systemic problem

https://www.sfchronicle.com/restaurants/article/Why-nonplastic-straws-are-a-terrible-solution-to-14432654.php?t=7a12bec1c5&sfns=mo

We tested several nonplastic straws. But why force the people who actually need straws into using alternatives that at best, taste bad and at worst, are not even functional?


 

Blind man makes self-driving car sensors to 'see'

https://mashable.com/article/lidar-blind-self-driving-vehicles/?europe=true

Nico Gentry has always loved cars. "I wanted so badly to get my permit and eventually my driver's license," the 25-year-old manufacturing engineer from Orlando, Florida, told me in a recent phone call. But a neurological disorder called nystagmus that affects his eyes means he's been legally blind since birth.


 

Songwriter Gaelynn Lea on How Artists Can Advocate For Accessibility

https://artists.spotify.com/blog/songwriter-gaelynn-lea-on-how-artists-can-advocate-for-accessibility#.XXatLB1vit0.twitter

The Minnesota violinist shares some thoughts on an overlooked element of the industry.


 
twitter
facebook
Instagram
LinkedIn
YouTube
Abbestellen oder Daten ändern
© 2019