Copy
Im Browser ansehen
Die Neue Norm: Handgepflückte Links von Raul Krauthausen

👋 <<Vorname>>,


heute gibt's wieder handgepflückte Links über Inklusion und Innovation und eine neue Kolumne.
 

I launched a new newsletter for my English readers:

🇬🇧 Subscribe "Disability News Digest" now!
Dir gefällt dieser Newsletter?
❤️ Hier kannst du mich unterstützen!

Fragen? Tipps? Anregungen?
💌 Schreib' mir gern!

Liebe Grüße,
Raul

Die Neue Norm - Podcast & Magazin


Behinderung findet mitten in der Gesellschaft statt und muss da auch besprochen werden. Egal ob Politik, Film, Fußball oder Landungen auf dem Mars. Unser Magazin Die Neue Norm hinterfragt gesellschaftliche Normen und denkt Inklusion weiter.
 
Jetzt die aktuelle Podcast-Folge von "Die Neue Norm" anhören!
Jetzt bei iTunes, Spotify oder Google Podcasts abonnieren!


Jetzt die aktuelle Podcast-Folge von "Die Neue Norm" anhören!Jetzt die aktuelle Podcast-Folge von "Die Neue Norm" anhören!"Die Neue Norm" auf iTunes"Die Neue Norm" auf Spotify"Die Neue Norm" bei Google Podcasts
Der "Bunter Finger" von Ende Gelände demonstriert im September 2020 gegen die Kohlekraft im Rheinland“Es ist keine Frage der Behinderung, ob der Klimawandel uns bedroht oder nicht.” Die Umweltaktivistin Cécile Lecomte spricht im Interview mit Jonas Karpa über die Klimakrise, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Umwelt und ihren Protest als Rollstuhlfahrerin.


Mareike steht mit verschränkten Armen in ihrem Büro und lächelt in die Kamera. Sie hat dunkelblonde schulterlange Haare, trägt eine schwarz-weiß bemusterte Bluse und einen dunkelgrünen Blazer.Vom Mobbingopfer zur Rechtsanwältin. Mareike Drygala ist erst die zweite gehörlose Rechtsanwältin in Deutschland. Melissa Wessel von der Deutschen Gehörlosenzeitung sprach mit ihr über ihre schwierigen Erfahrungen in ihrer Jugend, ihren Werdegang und warum sie sich dazu entschied, Jura zu studieren.

Kolumne


Patricia KollerPatricia Koller
war Unternehmerin und ist Künstlerin und Autorin. Sie ist Vorständin des Behindertenverband Bayern e.V. und leitet ein bundesweites Selbsthilfenetzwerk mit dem Fokus auf dem Persönlichen Budget. Als leidenschaftliche Aktivistin für Inklusion und Behindertenrechte initiierte und organisiert sie den Zusammenschluss "Randgruppenkrawall".
 
facebook twitter Website

Seelische Gewalt
Wahrscheinlich kennt jeder jemanden, der eine Schwerbehinderung oder ein seelisches Leiden hat, doch kaum jemand ahnt, wie vielen Existenzkämpfen, Respektlosigkeiten und Demütigungen Betroffene ausgesetzt sind.
JEDER kann durch einen Unfall innerhalb von Sekunden zu einem Menschen mit einer Behinderung werden, oder durch ein grausames Erlebnis – wie ein Gewaltverbrechen – psychisch krank.
Wirst Du deshalb erwerbsunfähig, geht der Behördenkrieg los. Irgendein Sachbearbeiter, der nicht mal die Gesetze kennt, bestimmt darüber, wie Du leben darfst. Du bist ein Kostenfaktor und wirst zum Bittsteller. Oft spricht man über Dich, aber nicht mehr mit Dir. DU gehörst nicht mehr dazu, Du bist keiner mehr von ihnen, denn DU bist jetzt abhängig und irgendwie „anders“.
Ohne jegliche Vorwarnung landest Du in einer Parallelwelt, in der Dir zwar auch weitere Opfer begegnen, aber vor allem jede Menge Parasiten, die sich an Deinem Elend bereichern, während Du in bitterste Armut abrutschst. Da gibt es Sanitätshäuser, die Dich professionell über den Tisch ziehen und Dich auffordern, für den Rollstuhl o.ä. Blankounterschriften zu leisten, damit sie abrechnen können, wie sie lustig sind und Dir das andrehen, was ihnen den größten Vorteil bringt. Es gibt „Hilfsangebote“, für die sich Dir die reinsten Engelchen an den Hals schmeißen, deren Hörner aber schon kurz nach Vertragsunterzeichnung sichtbar werden. Über Dein Leben bestimmen jetzt andere und das lassen sie Dich spüren. Beim Besuch von „Haushaltshilfen“ verdunsten auf wundersame Weise immer wieder Gegenstände. Sprichst Du die Diebstähle an, bist Du eben dement oder tickst nicht ganz richtig. Pflegedienste lassen sich nie erbrachte Leistungen unterschreiben und wenn Du Dich weigerst, dies zu unterstützen, fliegst Du raus bzw. bleibst dann eben ohne Hilfe liegen.
Nachdem der Pflegedienst meiner vom Hals abwärts gelähmten Freundin gekündigt hatte, antwortete ihr so ein Pflegedienst-„Engel“ an seinem letzten Arbeitstag auf ihre verzweifelte Frage, was sie jetzt denn machen solle: „Dann verreckst Du eben!“
Ihre größte Angst ist es, wieder in ein Heim abgeschoben zu werden, da sie mal durch einen Pfleger vergewaltigt wurde, was die widerstandsunfähige und sehr religiöse Frau zutiefst verletzt hat. Mit diesen Ängsten spielen alle, die sie immer wieder nötigen, so zu sein, wie sie sie haben wollen und sich alles gefallen zu lassen, egal, wie sie mit ihr umspringen. Du musst lieb und nett sein, gefügig, immer pflegeleicht und hast klaglos alles zu ertragen. Das ist die Botschaft. Anfangs großartige Versprechungen auf mehr Teilhabe und Zuwendung, danach liegt sie oft wieder hilflos alleine in der Wohnung, weil die ungelernte „Pflegekraft“ während ihrer Arbeitszeit eigene Termine wahrnimmt. Wenn sie sich beschwert, fliegt sie einfach raus und läuft somit Gefahr, dass das Sozialamt sie wieder in ein Heim abschieben will. Dafür hatte schon mal eine Sachbearbeiterin eine rechtswidrige (!) Entmündigung herbeigeführt, obwohl es eine Vorsorgevollmacht der Geschwister gibt. (Anmerkung: Sie leben in anderen Städten).
Mit jeder Drohung wird meine Freundin erniedrigt und mit jedem Leistungsentzug erpresst. Ihr Recht auf Selbstbestimmung mit Füßen getreten.
Sie ist kein Einzelfall. So geht es vielen.
Man entzieht uns den Respekt, erklärt uns einfach wegen einer körperlichen oder seelischen Behinderung für dumm und rechtfertigt mit diesen Unterstellungen stark übergriffiges Verhalten.
Was nutzen uns die schönsten Gesetze, wenn sich kaum jemand daran hält? Wenn Rechtsansprüche verweigert werden? Wenn tyrannisiert, verleumdet, entmündigt, entrechtet, weggesperrt oder in tiefste Verzweiflung getrieben wird? Wenn man - gegen den eigenen Willen - in Heime abgeschoben und bevormundet wird?
Handgepflückte Links

Triage: Sie hat längst begonnen…

abilitywatch.de

Den täglichen Lageberichten des Robert-Koch-Institutes kann man etwas entnehmen, das uns als Gesellschaft zutiefst beunruhigen und wachrütteln sollte: Schaut man sich die Zahlen von Mitte Januar 2021 an, so waren zu diesem Zeitpunkt etwa 51.000 Menschen an COVID-19 verstorben (Stand 25.01.2021). Zugleich findet man an anderer Stelle des Berichtes die Angabe, dass nur ca. 17.500 Menschen auf Intensivstationen verstarben.


 

In der Aktivitätsfalle

raul.de

Aktiv sein bedeutet Teilhabe. Doch wer mit einer Behinderung lebt, nimmt viel weniger an Aktivitäten teil. Er wird daran gehindert. Eine britische Studie legt Gründe für fehlendes Aktivsein behinderter Menschen offen – sie befürchten Leistungskürzungen.


 

Junge Frauen mit Behinderungen: Die Macht, die die Welt besser macht

fjhmr.wordpress.com

Junge Frauen mit der Erfahrung einer Behinderung haben jene Macht, die die Welt besser macht. Amanda Gorman ist das letzte Beispiel einer langen Reihe solcher Frauen.


 

AlltagsheldInnen! Bundesweite Stiftung für Alleinerziehende

mama-arbeitet.de

Eigentlich unfassbar, dass es sowas noch nicht gab bisher: Mit Alltagsheld:innen gibt es nun die erste bundesweite Stiftung für Alleinerziehende


 

Der inklusive Kinder-Podcast aus Grumbach

mdr.de

Zuerst wollte eine Pädagogin Kontakt mit den Kindern der Kinderkirche im ersten Lockdown halten und erstellte Hörgeschichten. Dann brachte sie eine Freundin auf eine Idee. Und die verlangt sehr viel Zeit und Teamarbeit.


 

Behindertenwerkstätten - 300.000 Menschen bei Debatte um Pandemieschutz vergessen

katrin-langensiepen.eu

Als sogenannte „Rehabilitanden“ haben sie keinen klassischen Arbeitnehmerstatus. Gerade jetzt, wo es um die Debatte zur Home-Office-Pflicht geht, zeigt sich wie problematisch der Status der Werkstätten ist. Sie bewegen sich in einer Grauzone. Menschen, die dort arbeiten, wissen nicht: Muss ich jeden Morgen noch den vollen Bus zur Werkstatt nehmen?


 

Wittekindshof: Schuld und Vergebung?

kobinet-nachrichten.org

Thomas Künneke, der sich bei den Kellerkindern in Berlin engagiert, verfolgt seit geraumer Zeit die öffentlich gewordenen Vorkommnisse im Wittekindshof in Bad Oeynhausen mit Ermittlungen gegen 145 Beschäftigte durch die Staatsanwaltschaft. In seinem kobinet-Kommentar spricht er dazu einige Aspekte an, die diese Vorfälle und die Diskussion hervorgebracht haben.


 

Corona und die Folgen in Berliner Psychiatrien

kobinet-nachrichten.org

Nicht zuletzt die Ermittlungen wegen langjähriger Gewaltakte im Wittekindshof in Bad Oeynhausen haben dazu beigetragen, dass derzeit verstärkt über Gewalt in Einrichtungen diskutiert wurde. Julia Lippert von den Kellerkindern in Berlin hat sich daher mit der Situation in Berlin beschäftigt und festgestellt, dass im letzten Jahr die Anordnung von Fixierungen massiv zugenommen haben.


 

Hürden für die Umsetzung von Diversity in Organisationen

impact-of-diversity.com

Viele Unternehmen haben sich das Ziel gesetzt, diverser zu werden. Trotzdem scheitern sie an der Umsetzung von konkreten Diversity-Maßnahmen. Woran liegt das und welche Lösungsansätze gibt es? Darum ging es beim vierten Think Tank des Impact of Diversity.


 

Verbandsklagen: Gemeinsam gegen Goliath

aktion-mensch.de

Barrierefreiheit einzuklagen, ist für Einzelpersonen zu aufwendig. Mit einer Verbandsklage können aber auch Verbände stellvertretend Rechte einfordern.


 

Langer Atem nötig

aktion-mensch.de

Der Rechtsanwalt Oliver Tolmein berichtet über seine Erfahrung bei der Durchsetzung von Teilhabeansprüchen von Mandanten mit Behinderung.


 

Amy Zayed findet, wir müssen noch "an unserer Einstellung arbeiten"

beta.musikwoche.de

In einer fortlaufenden Serie geht Stefanie Kim in Partnerschaft mit MusikWoche der Frage nach, wie divers sich die Musikindustrie hierzulande gestaltet. Dafür sprach Kim nun mit Amy Zayed über deren Erfahrungen als blinde Journalistin.


 

Über ABA, Autismus und Menschlichkeit

kobinet-nachrichten.org

Stephan Riedl ist nicht nur Teilhabe-Berater beim Verein Mein Seelentröpfchen im Zentrum für Seele in Kaiserslautern. Als autistischer Mensch setzt er sich auch viel mit dem Thema Autismus auseinander. Hierzu hat für die kobinet-nachrichten einen Beitrag verfasst, in dem er verschiedene Aspekte zum Thema Autismus, Therapie etc. kritisch beleuchtet.


 

Diagnosen, Kontext, Autismus-Lifestyle

einblogvonvielen.org

In der ASS-Bubble wird schon wieder über „Lifestyleautisten“ geredet und darüber, dass auch Selbstdiagnosen valide seien. Es scheint die Faker-Diskussion zu sein, die wir bis heute auch in der DIS-Bubble immer wieder beobachten.


 

Es ist zu Ende

madebyeyes.de

.. und fängt schon wieder gut an.


 

Clubhouse und Inklusion

thishashtag.de

Wie die App Clubhouse eine ganze Gruppe von Personen ausschließt und wie dadurch fehlende Inklusion im Jahr 2021 sichtbar wird.


 

Vier Gründe, warum Du behinderte Menschen bei der Barrierefreiheit einbinden solltest

netz-barrierefrei.de

Wusstest Du, dass man Barrierefreiheit umsetzen kann, ohne die Betroffenen zu beteiligen? Zumindest in Deutschland scheint man das zu glauben.


 

Woran erkennt man einen guten Text in Leichter Sprache?

cotelangues.com

Wo Leichte Sprache draufsteht, ist nicht immer Leichte Sprache drin. Wie du gute Leichte Sprache erkennst, erfährst du in diesem Artikel.


 

Der Ableismus des Umweltschutzes

community.paraplegie.ch

Umweltverschmutzung beschränken – aber leider auch die Rechte von Menschen mit Behinderungen...


 

Plastikstrohhalmverbot - Ausnahmebestimmung für behinderte Menschen dringend notwendig

bizeps.or.at

Ab Juli 2021 wird im Zuge der EU-Einwegplastik-Richtlinie der Verkauf von Plastikstrohhalmen verboten. Dadurch fällt für viele Menschen mit Behinderungen eine wichtige Trinkhilfe alternativlos weg. Es ist dringend notwendig diese Problematik bei der österreichischen Umsetzung der EU-Richtlinie zu berücksichtigen.


 

„Die Politik hat Familien wie unsere vergessen“

editionf.com

Viele freuen sich auf die Impfung gegen Corona. Doch es gibt Familien, die in den Impfplänen der Bundesregierung nicht vorkommen. Wie die Familie von Magdalena. Ein Protokoll.


 

Vergessene Risikogruppe: Menschen mit Behinderung

ndr.de

Trotz der hohen Gefahr durch Corona, werden Menschen mit Behinderung in der Impfverordnung von Jens Spahn nicht berücksichtigt.


 

Atteste für Corona-Schutzimpfung: Formlose Bescheinigung reicht aus

deutsche-apotheker-zeitung.de

Patienten, die priorisiert eine Corona-Schutzimpfung erhalten sollen, benötigen vom Arzt ein Attest über Vorerkrankungen als Anspruchsnachweis. Detaillierte Angaben über Krankheiten im Sinne der Impfverordung müssen hierbei nicht angegeben werden. Eine formlose Bescheinigung, dass eine entsprechende Erkrankung besteht, ist nach Auskunft des Bundesgesundheitsministeriums ausreichend, wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung mitteilte.


 

🇬🇧 Biden Plan Would End Subminimum Wage, Offer Stimulus Checks To More With Disabilities

diverseabilitymagazine.com

Biden wants to do away an option to pay workers with disabilities less than minimum wage while giving stimulus payments to more people in this population.


 

🇬🇧 Neurodivergence And The Spirit Of Progress: The Hill We Climb

forbes.com

With Gorman's neurodivergent characteristics, which are shared by many with autism, ADHD, dyspraxia, dyslexia and more, we have yet another example of disorder turning into difference turning into dynamism.


 

🇬🇧 Inauguration Day was more accessible than ever, but there’s still a ways to go

theverge.com

Full accessibility means more than one moment of signing.


 

🇬🇧 Black, Deaf and Extremely Online

nytimes.com

On TikTok and in virtual hangouts, a younger generation is sharing the origins and nuances of Black American Sign Language, a rich variation of ASL that scholars say has been overlooked for too long.


 

🇬🇧 Hi, I'm disabled. Pay me.

arousibility.com

I am a fairly young 25-year-old disabled, full-time self-employed person and today I'm gonna talk to you about my worth as a disabled person.


 

🇬🇧 People with disabilities have been disproportionately affected by the economic impact of COVID-19

fastcompany.com

Job loss and financial hardship from the pandemic have fallen on some groups more than others.


 

🇬🇧 Silenced: The Hidden Story of Disabled Britain

bbc.co.uk

“Silenced: The Hidden Story of Disabled Britain” charts the oppression of disabled people and the rise of the disability rights movement in the modern-day United Kingdom. The story is as inspiring as it is shocking and reminds us just how fragile hard-won liberties remain today. The former CBeebies presenter and actor asks why disabled people are still treated as if they are inferior, especially during Covid-19.


 

🇬🇧 Targeted. Docu about Disability Hate Crime

criphumanimal.org

Great documentary about disability hate crime in the UK. With personal stories from several disabled persons being attacked, bullied, shamed …


 

🇬🇧 Remembering the Birthday of the Father of the Independent Living Movement in the U.S.

racinecountyeye.com

Like so many people of his generation, Ed Roberts (born January 23, 1939) contracted the poliovirus when he was a teen. He survived the illness, but to get around Roberts used a wheelchair, and at night he slept in an iron lung to help him breathe. Roberts was bright and did well in school. As a high school senior he discovered he would not be allowed to graduate. He was missing what the school considered a core class. Driver’s education. Roberts fought with the school and the school board until they agreed to let him walk with his classmates, high school diploma in hand.


 

🇬🇧 16 Days of Activism: Five forms of violence against women with disabilities that must be addressed

firstpost.com

One of the biggest concerns when it comes to data on violence against women with disabilities is that we don’t have disaggregated data to assist in showing the heightened violence faced by them.


 

🇬🇧 I'm a Disability Activist Because I Have to Be, But Not Always Because I Want to Be

rootedinrights.org

For a long time, I think I wanted to believe that I’d chosen to be an activist, that I wanted to change the world and do some good. And whilst that’s true to a certain point, I’ve come to learn recently that it’s not the full story.


 

🇬🇧 Connected Cities: Inclusive Technology

the-flow-of-urban-life.simplecast.com

More than 4.2 billion of us live and work in cities every day. Some of us need specific accommodations for disabilities, whether in a digital world or the real world. Now, as urban populations continue to grow, many cities are turning to technology to create smarter, more liveable environments for all. Join us as we talk to some of the people at the forefront of inclusive urban innovation. 


 

🇬🇧 Identifying Barriers to Accessibility

medium.com

Today, I’d like to begin to discuss disability, the unique ways that people with disabilities interact with technology, and the types of barriers that can be created for people with disabilities when we don’t consider their needs.


 

I launched a new newsletter for my English readers:

🇬🇧 Subscribe "Disability News Digest" now!
twitter
facebook
Instagram
YouTube
LinkedIn
Copyright © 2021, All rights reserved.

Email Marketing Powered by Mailchimp