Copy
Im Browser ansehen
Die Neue Norm: Handgepflückte Links von Raul Krauthausen

👋 <<Vorname>>,


Diese Woche war besonders, denn am 3.12. war der internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Hierzu sind gute Beiträge und Artikel erschienen, von denen ich heute eine Auswahl mit euch teilen möchte.

Außerdem gibt's wieder handgepflückte Links über Inklusion und Innovation, eine weitere Kolumne, du erfährst das Neueste von den Sozialheld*innen und unserem Magazin Die Neue Norm.

Hinzu verlinke ich einen Social Media Post der Woche, damit du auf dem Laufenden bleibst, was mir Spannendes, Lustiges oder Informatives begegnet ist – oder was ich selbst gepostet habe.

Ich wünsche viel Lesevergnügen!
Dein
Raul


Ich finde es großartig, dass du diesen Newsletter abonniert hast. Vielleicht magst du ja auch
💌 diesen Newsletter weiterempfehlen?

Dir gefällt dieser Newsletter?

❤️ Hier kannst du mich unterstützen!

📅 Meine nächsten Termine

Fr., 11. März 2022, 19:00, Salzburg:
Einmischen!-Debatte in Salzburg: Lesung aus: »Wie kann ich was bewegen?«
Buch und Podcast "Wie kann ich was bewegen?"
Buchcover: "Wie kann ich was bewegen?"
Hast du schon ein Weihnachtsgeschenk für deine Liebsten?
Mein Buch Wie kann ich was bewegen ist vor Kurzem in der Edition Körber (Körber Stiftung) erschienen und überall erhältlich, wo es Bücher gibt.
Schon bald wird es eine Hörbuch-Fassung.
Neues von Die Neue Norm
Kolumne

"Alles ist anders, wenn mensch keine Maske tragen kann.", schreibt Veronika Gräwe in der aktuellen Kolumne.
Im Sommer konnte in den Berliner Clubs ohne Maske getanzt werden, während sie immer wieder von Geschäften abgewiesen wurde, weil sie keine Maske tragen kann – trotz Attest.
Handgepflückte Links der Woche
Gesellschaft

Body Positivity – Das neue Bild vom eigenen Körper (3sat.de)
Diese Reportage hat mich sehr fasziniert. Sie geht der Frage unserer Zeit – und vieler Menschen mit Behinderungen – nach: Wie schaffen wir es, unseren eigenen Körper so zu akzeptieren, wie er ist?

Wie weit sind wir mit Inklusion und Barrierefreiheit? (deutschlandfunkkultur.de)
13 Millionen Menschen in Deutschland leben mit einer Behinderung, darunter rund acht Millionen Schwerbehinderte. Wie kommen sie und ihre Familien im Alltag zurecht? Wird genug getan, damit sie gleichberechtigt leben können?
Politik

Menschen mit Behinderung immer stärker von Armut betroffen (zeit.de)
Eigentlich kein neues Thema, aber immer wieder aktuell. Leider. Denn jeder fünfte Mensch mit Behinderung ist in Deutschland arm, bei Jüngeren sogar jeder Vierte. Die Ungleichheit wächst laut Paritätischem Gesamtverband Jahr für Jahr.

Ampel-Pläne zur Inklusion: "Wir verpflichten auch private Unternehmen“ (tagesspiegel.de)
Die Grünen-Abgeordnete Stephanie Aeffner, die erste Rollstuhlfahrerin im Bundestag, äußert sich über die Vorhaben der neuen Regierung zur Behindertenpolitik.

Heimzwang durch die Hintertür – Richtlinie zur außerklinischen Intensivpflege verabschiedet (kobinet-nachrichten.de)
"Menschen, die auf Intensivpflege angewiesen sind, können von den Krankenkassen zu einem Leben im Heim gezwungen werden. Die Richtlinie zur außerklinischen Intensivpflege, die vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) vor zwei Wochen verabschiedet wurde und ab 2023 gilt, verschleiert diese Option mit wohlklingendem Wortgeplänkel", kritisiert die Sprecherin der LIGA Selbstvertretung, Dr. Sigrid Arnade.
Kultur / Medien

Behindert sein oder behindert werden? (deutschlandfunk.de)
Das ist hier die Frage! Die Sendung @mediasres hat in einem 5-minütigen Beitrag erörtert, wo es im journalistischen Umgang mit Menschen mit Behinderung noch Luft nach oben gibt – und zwar an allen Tagen im Jahr, nicht nur am 3. Dezember Mit dabei: Meine Kollegin: Judyta Smykowski.

Demo-Bilder bei Twitter liken reicht nicht: Menschen mit Handicap haben viele Probleme und wenig Unterstützung (tagesspiegel.de)
Sie werden ausgeschlossen und sind besonders häufig armutsgefährdet. Trotzdem fallen bei Behinderten die üblichen Solidaritätsreflexe aus.
Aus aller Welt
Auch im englischsprachigen Raum gibt es auch diese Woche mal wieder tolle Beiträge.

How to Talk to Kids About Disabilities and Prepare Them to Value Differences in People
Der Young & Healthy-Podcast klärt in der aktuellen Folge auf, wie Eltern mit ihren Kindern über Behinderung und menschliche Vielfalt sprechen können.

Recognise Disabled People’s Rights Instead of Turning them into Charity Cases (bylinetimes.com)
In diesem Artikel erzählt Penny Pepper, wieso es nicht zu strukturellen Veränderungen für Menschen mit Behinderungen kommen kann, solange wir als bemitleidenswert inszeniert werden.

JR West unveils ramp for wheelchair users (nhk.or.jp)
Ein großes Thema für mich ist die Barrierefreiheit im ÖPNV. Es gibt bereits technische Innovationen, die viele Probleme lösen können. Man muss sie jetzt nur nutzen. Wie diese Rampe aus Japan.

The school that created a city for the blind (bbc.com)
Marburg rühmt sich, eine Blindenstadt zu sein, die darauf ausgerichtet ist, blinden und sehbehinderten Menschen das Leben so leicht wie möglich zu machen. Diesen Ruf und seine integrative Sozialstruktur verdankt die Stadt einer besonders innovativen Schule.
Social Media Post der Woche
Ein Bildausschnitt aus einem Video, in dem man Raul Krauthausen sieht wie er gerade spricht.
Realtalk zum internationalen Tag der Menschen mit Behinderung über Assistenz im Krankenhaus und warum dieser Newsletter ein paar Ausgaben ausgefallen ist.
Neues von den Sozialheld*innen
Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur und Berliner Verein Sozialheld*innen treiben barrierefreie Infrastruktur für E-Ladesäulen voran (sozialhelden.de)
In den kommenden Jahren werden in Kommunen, an Autobahnen und in städtischen Quartieren hunderttausende neue Ladepunkte für E-Fahrzeuge entstehen. Um diese neue Infrastruktur von Beginn an für alle Menschen zugänglich machen zu können, haben sich die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur und der Berliner Verein Sozialheld*innen, der sich für Disability Mainstreaming einsetzt, zusammengetan. Nach einem ersten Austausch mit Ladeeinrichtungs-Herstellern sowie Ladestationsbetreibern (CPOs) startet jetzt die Einbindung von Menschen mit Behinderung und Verbänden als Expertinnen und Experten in eigener Sache. Das Ziel ist es, konkrete Anforderungen für barrierefreie E-Ladeinfrastruktur zu definieren.

Top 40 unter 40 (LinkedIn.com)
Unsere Kollegin Adina Hermann wurde vom Capital Magazin in der Rubrik "Gesellschaft" auf die Liste gesetzt. Ich bin sehr stolz und gratuliere!
Außerdem

Claire Cunningham: Thank you very much (Hamburg)

kampnagel.de

Choreografin Claire Cunningham und ihr internationales Ensemble renommierter Performer:innen mit Behinderung ziehen den Vorhang auf zur glitzernden und mysteriösen Welt der »Tribute Artists«, der Doubles bekannter Popstars.


twitter
facebook
Instagram
YouTube
LinkedIn
Copyright © 2021, All rights reserved.

Email Marketing Powered by Mailchimp