Copy
Im Browser ansehen
Die Neue Norm: Handgepflückte Links von Raul Krauthausen

👋 <<Vorname>>,


neben den handgepflückten Links der Woche, Neues von den Sozialheld*innen und Die Neue Norm, sowie dem Social Media Post der Woche, möchte ich heute auch nochmal in eigener Sache auf etwas aufmerksam machen:

Cover-Foto von dem Buch "Wie kann ich was bewegen?"Mein Buch „Wie kann ich was bewegen?“ ist überall erhältlich, wo es Bücher gibt und macht sich super eingepackt unterm Weihnachtsbaum. Also bestell es gerne für deine Familie oder Freund*innen oder setz es selbst auf deinen Wunschzettel.

Danke, dein

Raul


Und wenn du mir einen weihnachtlichen Gefallen tun willst, kannst du mir helfen,
💌 diesen Newsletter weiter zu empfehlen.

Du findest meine Arbeit gut?

❤️ Hier kannst du mich finanziell unterstützen!

📅 Meine nächsten Termine

Neues von Die Neue Norm

Foto: Erwin Aljukić

Kolumne

Diversität oder Etikettenschwindel?

“…oder der Bruder, der vielleicht eine Körperbehinderung hat. Macht ihn das nicht weniger zum Bruder, sondern eher zu einem realistischen Abbild einer Gesellschaft, indem sich die Zuschauer wiedererkennen können?”
schreibt Erwin Aljukić, Schauspieler, Tänzer, Sprecher und Dipl. Modejournalist.

Kakao statt Krakauer

Wie barrierefrei ist der deutsche Fußball? Thomas Mitterhuber von der Deutschen Gehörlosenzeitung sprach mit Holger Jegminat vom Dachverband gehörloser Fanclubs über wachsende Gehörlosenblocks, mitreißende Dolmetscher und die Pläne zur EM 2024 in Deutschland

Handgepflückte Links der Woche

Gesellschaft

 

Die vierte Welle dieser Pandemie stellt uns nun endgültig vor die ethische Frage der Triage (taz.de)

Bei einer hohen Anzahl an medizinischen Notfällen, aber begrenzten medizinischen Ressourcen, stellt sich die Frage: welches Leben wird gerettet, welches nicht, und wie wird das entschieden?  

Die Genforschung ist gleichermaßen faszinierend und beängstigend (mdr.de)

Heutzutage kann man allein am Genom ablesen, welche Haarfarbe, welche Intelligenz und welche Körper- und Geschlechtsmerkmale wir ausprägen werden, aber auch für welche Erkrankungen wir eine Veranlagung mit uns führen. Der Artikel stellt die große Frage: Wie gehen wir mit diesem Wissen um?

Politik

 

Das bayerische Staatsministerium setzt weiterhin auf Exklusion und fördert Werkstätten mit Millionenbeträgen (kobinet-nachrichten.org)

Die UN Behindertenkonvention garantiert aber eigentlich Menschen mit Behinderung das Recht, „ihren Lebensunterhalt durch eine frei gewählte Arbeit zu verdienen“. Doch trotz dieser Vorgaben für Gleichberechtigung und Teilhabe sieht Bayern das anders. Ein Skandal.

Kultur / Medien

 

Ich bin über die argentinische Serie "1 Meter 20" gestolpert und war sofort angetan (arte.tv)

Denn es behandelt endlich (vermeintliche) gesellschaftliche Tabu-Themen, wie Sexualität und Intimität mit Behinderung. Protagonistin ist die 17-jährige, blauhaarige Juana, die eine körperliche Behinderung hat und sich nach ihrem ersten Mal sehnt. Die mehrfach ausgezeichnete Miniserie gibt es in bei arte.tv.
  • Und wer ihn noch nicht kennt, in dem Kontext auch nochmal der Hinweis auf unseren anderen Newsletter „Berührungspunkte“ von Charlotte Zach und mir zu den Themen Körper, Sexualität und Behinderung.
 

„Meine Mitglieder tragen zu einer vielfältigen Gesellschaft bei“  (steadyhq.com)

Das habe ich in einem Interview mit Steady gesagt, die mich zu meinem Newsletter befragt haben. Die Plattform Steady bietet euch nämlich die Möglichkeit, meinen Newsletter und meine Arbeit auch finanziell zu unterstützen.
  • Wenn du erfahren willst, welche Projekte ich mit den bisherigen Einnahmen schon finanzieren konnte und wie auch du meinen Kampf für eine vielfältige Gesellschaft mittragen kannst, schau vorbei.

Interessante Beiträge gibt es auch an unerwarteten Orten, diesmal auf der Gaming Plattform Twitch:

FIFA-Profi mit Behinderung: Niklas Luginsland spricht über Inklusion im eSport (gamepro.de)

Arbeit / Bildung

 

Der Zugang zu Bildung sollte barrierefrei sein, ist er aber nicht (zeit.de)

...wie die Autorin Louisa Band immer wieder in ihrem Leben feststellen muss. Insbesondere als sie an die Uni kommt.

Aus aller Welt

Auch im englischsprachigen Raum gibt es diese Woche mal wieder tolle Beiträge.

Beauty und Fashion

Something big is happening in the fashion industry. Here's why I'm excited about it (abc.net.au)

Hier ein Artikel, wie die Modeindustrie zunehmend Menschen mit Behinderung adressiert und erreicht.  
Gaming

Gaming Is Becoming Accessible, But We Need To Keep Asking For More (refinery29.com)

Zwar spiel ich nur hobbymäßig Nintendo und Playstation, aber diese Woche bin ich ein bisschen tiefer in die Gaming-Welt abgetaucht.
Business

4 Common Ways Companies Alienate People with Disabilities (hbr.org)

Das Kunden-Erlebnis von Menschen mit Behinderung kann verbessert werden, wenn Unternehmen darauf achten, diese vier Dinge zu vermeiden.
 

Accessibility becomes more than an afterthought (niemanlab.org)

Im Journalismus sind wir endlich auch einen Schritt weiter. Immer mehr wird bei der Verbreitung von Nachrichten Barrierefreiheit von vornherein mitgedacht, statt das Thema nachrangig zu behandeln.

Social Media Post der Woche

"Fang bloß nicht an zu rappen!" haben sie gesagt...
Eko Fresh, Sarah Bora und ich sind die #ToleranzAvengers, die sich für Inklusion stark machen und keinerlei Ausgrenzung dulden! Ob Behinderung, Migrationshintergrund oder Gender-Identität - nichts davon rechtfertigt Diskriminierung.
Jetzt das Video bei YouTube schauen oder den Song bei Spotify, Apple Music, Amazon Music oder Deezer streamen!

Neues von den Sozialheld*innen

Wir wollen die Wheelmap erweitern

Wheelmap.org. unser Projekt, Rollstuhlgerechte Orte zu kartografieren, braucht deinen Input: Wir wollen noch mehr Infos bzgl. der Barrierefreiheit von Orten sammeln und wollen wissen, für welchen Ortstyp du dir als erstes weitere Informationen zur Zugänglichkeit wünschst. Also nimm an unserer Umfrage teil. 
 

Menschen mit Behinderungen tauchen in Medien immer noch kaum auf

...wenn überhaupt, dann häufig im medizinischen Kontext. Gemeinsam mit vielen anderen Organisationen haben wir deshalb einen Online-Guide für mehr intersektionale Diversität in den Medien entwickelt.

Außerdem

A Photographer’s Advice on Documenting Disability Activism

madameactivist.wordpress.com

Photographer and disabilities advocate Tom Olin has documented the fight for disability rights for nearly half a century. His iconic photos begin with disability rights demonstrations in the 1980s, including the signing of the Americans with Disabilities Act (ADA)in 1990, and document the continuing effort to ensure that people with disabilities function as full members of American society. His photos have been exhibited in many galleries and museums.


Who decides how disability is represented in stock photography?

uxdesign.cc

I’m working on revamping our customer personas, so I’ve spent a lot of time lately looking at stock photography. As accessibility and disability inclusion are important to me, I’ve noticed that it is not easy to find stock photos which represent disabilities. This is problematic in three main ways. Overall, disability is just not represented enough. Second, disability photos tend to make stereotypical assumptions and third, there is a lack of actual disabled individuals being used in the photography.


twitter
facebook
Instagram
YouTube
LinkedIn
Copyright © 2021, All rights reserved.

Email Marketing Powered by Mailchimp