Copy
Foto von Raul Krauthausen

Hallo <<Vorname>> <<Nachname>>,


Wie jeden Dienstag, gibt es auch heute wieder frische, handgepflückte Links über Inklusion & Innovation. Für die Kolumne in dieser Ausgabe, bedanke ich mich ❤️lich bei Wille Felix Zante!

Wenn Dir mein Newsletter gefällt, freue ich mich über eine kleine Unterstützung.
Fragen? Tipps? Anregungen? Schreib mir einfach!

Ich freue mich, von Dir zu lesen.
Raul
Newsletter weiterempfehlen
📅 Meine nächsten Termine:
Kolumne

Foto von Wille Felix ZanteWille Felix Zante
ist freier Autor, unter anderem für die Deutsche Gehörlosenzeitung und Leidmedien.de. Als Workshopleiter macht er Aufklärungsarbeit zum Thema Gehörlosigkeit, Schwerhörigkeit und Gebärdensprache. Er ist taub, schwerhörig, hörend - schwer zu sagen, und alles nicht zu hundert Prozent. Als Pronomen findet er „er“ bzw. „ihn“ ok.
facebook Website

Schwer von Begriff
Ich finde Begrifflichkeiten immer wieder ein spannendes Thema. Inzwischen haben viele Hörende schon so weit verstanden, dass „taubstumm“ kein okayer Begriff ist für Menschen, die weniger akustisch und mehr visuell unterwegs sind. Das geht inzwischen sogar so weit, dass in den Kommentarspalten den Betroffenen vorgeworfen wird, dass sie „taub“ als Selbstbezeichnung nehmen. Dabei ist gerade der Begriff völlig in Ordnung. Problematisch ist nur das „stumm“, vor allem wegen der „dumm“-Assoziationen.
Wie nennt man aber nun diejenigen, die hören können, aber nicht gebärden? Manchmal redet man schon von „Hörenden“, aber dann heißt es gleich entschuldigend in Richtung „Hörender“ in der Runde, die gebärden können, „Nicht du, du weißt schon“, und allen ist klar, was gemeint ist. Aber dennoch sind eigentlich Hörende einfach Hörende, ob sie nun gebärden können oder nicht. Sollte man meinen. Aber irgendwie trifft es das nicht ganz.
Seit einiger Zeit kursiert der Begriff der „Gebärdensprachler“. Finde ich irgendwie auch ganz nett und lenkt die Aufmerksamkeit weg von der Gehörlosigkeit als medizinischem Fehler, als Krankheit, als Behinderung. Hin zu einer Vorstellung von einer sprachlichen Minderheit. Kann man dann auch Gehörlose, die nie Kontakt zur Gebärdensprache hatten, „Nicht-Gebärdensprachler“ nennen? Ich fände es fast schon richtig, hier von „Hörenden“ zu sprechen, sinngemäß also „hörend aufgewachsenen“. Aber das sagt auch wenig aus. So viele hörend aufgewachsene Gehörlose sind kaum als solche zu erkennen.
Da denke ich mir fast, dass „Gebärdensprachler“ eigentlich eine schöne Lösung ist. Aber die Realität ist noch zu sehr eine andere: In der Gesellschaft werden wir als Behinderte wahrgenommen und nicht als sprachliche Minderheit. Aber vielleicht kann hier ja tatsächlich die Sprache, also in dem Fall die sehr konkrete Wortwahl, ein Bewusstsein schaffen? Ich freue mich jedenfalls über Begriffsvorschläge, wie man Nichtbehinderte effektiv bezeichnen kann. Gern auf einzelne Behinderungen zugeschnitten.
 
Handgepflückte Links

Video: Ich musste um jedes einzelne Wort kämpfen!

https://www.diekinderderutopie.de/ich_musste_um_jedes_einzelne_wort_kaempfen

Wie ist die Bildungssituation tauber Menschen in Deutschland? Mit Christine Linnartz sprach Eva-Maria Thoms über ihre Schulzeit, die Bedeutung der Gebärdensprache für Bildungschancen und Teilhabe – und wie Inklusion in der Schule für gehörlose Kinder gelingen kann.


 

Klasse für Alle: Von konstruktiver Kritik im Klassenrat

https://www.diekinderderutopie.de/von_konstruktiver_kritik_im_klassenrat

Soziale Kompetenz unter SchülerInnen spielt eine entscheidende Rolle im Miteinander und beim gemeinsamen Lernen. In unserer Reihe “Klasse für Alle” erzählt der Lehrer Hans-Werner Bick Geschichten aus seinem Lehreralltag, die zeigen, dass Inklusion unter Kindern funktioniert.


 

Was fehlt, ist eine positive Marschrichtung

https://www.diekinderderutopie.de/positive_marschrichtung

Inklusive Schulen gibt es in sehr unterschiedlicher Qualität. Die Instagram-Bloggerin Sandra Stubbra-Schlütken hat selbst Erfahrungen gesammelt, warum das so ist und was es für die Arbeitsbedingungen in der Sonderpädagogik bedeutet.


 

Die digitale Weltkarte, die Rollstuhlfahrern jeden Zugang ermöglichen will

https://www.nzz.ch/wochenende/gesellschaft/wheelmap-raul-krauthausens-online-karte-rollstuhlgerechter-orte-ld.1473516

Menschen im Rollstuhl wissen oft nicht, ob sie das Ziel erreichen. Für sie hat ein gewiefter Berliner die digitale Wheelmap erfunden, auf der rollstuhlgerechte Orte weltweit markiert werden sollen. Selbst Google ist begeistert.


 

Kommentar Bluttest: Die falsche Frage wird gestellt

https://leidmedien.de/aktuelles/kolumne-aktuelles/trisomie-bluttest/

Sollten Bluttests, die während einer Risiko-Schwangerschaft auf Trisomien hinweisen, von der Krankenkasse bezahlt werden? Darüber debattierte heute der Bundestag. Im Kern geht es aber um viel mehr, kommentiert Judyta Smykowski.


 

Ein Leben ohne Menschen mit Downsyndrom? Unvorstellbar!

https://leidmedien.de/aktuelles/downsyndrom-kommentar/

Wie können die bestehenden Ängste gegenüber Menschen mit Down-Syndrom abgebaut werden? Was kann man machen gegen die mal mehr oder weniger deutlich geäußerte Ablehnung? Anne Leichtfuß sucht in ihrem Kommentar nach Antworten.


 

Argumentationspapier gegen nicht-invasiven Pränataltest als Kassenleistung

https://gen-ethisches-netzwerk.de/stellungnahmen/april-2019/argumentationspapier-gegen-nipt-als-kassenleistung

Zwölf Verbände sprechen sich gegen die geplante Kassenzulassung dieses Tests auf die Trisomien 13, 18 und 21 bei sogenannten Risikoschwangerschaften aus.


 

Eilentscheidung in Karlsruhe: Auch Betreute dürfen an Europawahl teilnehmen

https://www.tagesschau.de/inland/stimmrecht-betreuung-101.html

Menschen mit gerichtlich bestellter Betreuung dürfen auf Antrag bereits an der Europawahl am 26. Mai teilnehmen. Das entschied das Bundesverfassungsgericht.


 

Bei der Inklusion liegt Deutschland weit hinten

https://www.evangelisch.de/inhalte/155745/02-04-2019/bei-der-inklusion-liegt-deutschland-weit-hinten

In Deutschland besteht nach Ansicht der Juristin Theresia Degener ein großer Nachholbedarf bei der Umsetzung der UN-Behindertenkonvention. Auch zehn Jahre nach Verabschiedung der Konvention gebe es vor allem in den Bereichen Bildung, Mobilität und Wohnen erhebliche Mängel.


 

Können Förderschulen inklusiv sein?

https://elfenbeinhochhaus.com/2019/04/11/konnen-forderschulen-inklusiv-sein/

Ja klar! Aber es ist nicht ganz einfach. Nähern wir uns der Frage aus systemtheoretischer Perspektive. Warum? Weil erstens der Name cool ist, zweitens Niklas Luhmann, der Verfasser der Theorie, ganz schön Durchblick hatte, und drittens systemtheoretische Vorstellungen oft (auch unbewusst) benutzt werden, um zu behaupten: "Deutschland hat ein inklusives Schulsystem, die Förderschulen sind Teil des inklusiven Schulsystems."


 

Stipendium für Handicap und Studium

https://kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/39977

Jeder Mensch soll die Chance auf persönliche und berufliche Weiterentwicklung durch ein akademisches Studium haben – unabhängig von seinen finanziellen Möglichkeiten oder individuellen Beeinträchtigungen. Daher vergibt die SRH Fernhochschule das Stipendium „Handicap & Studium“. Bewerbungen für das Stipendium können bis zum 31. Mai 2019 eingereicht werden.


 

Assistenz für Behinderte: Wenig Geld und viel Bürokratie

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/selbstbestimmt-leben-assistenten-helfen-behinderten-menschen,RN6jeV9

Persönlichen Assistenten ermöglichen es Menschen mit Behinderung, so selbstbestimmt wie möglich zu leben. Doch viele müssen die Bezahlung ihrer Assistenten einklagen. Und auch die Bezahlung der Assistenten ist oft ungleich und schlecht.


 

Wie finde ich einen Anwalt, der Experte für Schwerbehindertenrecht ist?

https://www.der-querschnitt.de/archive/34467

Menschen mit Querschnittlähmung, die sich aufgrund ihrer Behinderung benachteiligt fühlen oder gegen Missstände angehen wollen, fällt es nicht immer einfach, den richtigen Anwalt zu finden. Ein Überblick über Schwerpunkte, Fachgebiete und Anwaltsuchmaschinen.


 

30 Jahre Europäisches Netzwerk selbstbestimmt leben

https://www.bizeps.or.at/happy-birthday-enil/

Bei dieser Konferenz im April 1989 entstand die Organisation European Network on Independent Living (ENIL) / Europäisches Netzwerk für Selbstbestimmtes Leben. An dieser Konferenz und der Gründung dieses Netzwerkes hatten mehr als einhundert Menschen mit Behinderungen aus Belgien, Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Ungarn und den Vereinigten Staaten von Amerika teil genommen.


 

BAG SELBSTHILFE: Auch junge Menschen mit Behinderung wollen einen Traumjob!

https://www.rehacare.de/cgi-bin/md_rehacare/lib/pub/tt.cgi/BAG_SELBSTHILFE_Auch_junge_Menschen_mit_Behinderung_wollen_einen_Traumjob.html?oid=52132&lang=1&ticket=g_u_e_s_t

Die berufliche Orientierung findet bei jungen Menschen maßgeblich in den letzten beiden Schuljahren statt. In dieser Phase werden Chancen eröffnet oder verhindert. Insbesondere junge Menschen mit Behinderungen müssen dann eine weitreichende Entscheidung für ihr Leben treffen. Die BAG SELBSTHILFE will mit dem YouTube-Kanal Jugend und Behinderung bei dieser Entscheidung helfen.


 

100percentme

https://www.youtube.com/channel/UCqaEnSlLYkutT6tVAmSyHCw/featured

Was heißt es eigentlich, 2019 sein eigenes Ding zu machen – und behindert sein. Einfach Realtalk statt Schöngerede, denn #inspirationporn ist sowas von vorbei.


 

Wie es sich anfühlt, plötzlich nichts mehr zu sehen

https://sz-magazin.sueddeutsche.de/von-hier-an-blind-wie-es-ist-nichts-zu-sehen/sehbehinderung-kolumne-sz-magazin-87089

Michael Wahl sieht so gut wie nichts. Das war nicht immer so, bis zu seinem 18. Lebensjahr konnte er wie jeder andere Teenager leben. In der ersten Folge seiner Kolumne »Von hier an blind« erzählt er von dem Moment, nach dem es für ihn nie wieder ganz hell wurde.


 

Beobachten, nicht nur eine Augensache

https://lydiaswelt.com/2019/04/11/beobachten-nicht-nur-eine-augensache/

Beobachten wird meist mit optik und sehen gleichgesetzt. Aber was ist mit den anderen Sinnen, über die wir Menschen verfügen?


 

Sexual-Assistenz: eine neue Form der Prostitution

https://www.arte.tv/de/videos/083974-011-A/vox-pop/

Die Reportage führt nach Deutschland: Dort kochte die Debatte hoch, nachdem eine Abgeordnete gefordert hatte, die Leistungen von Sexualassistenten von der Krankenkasse übernehmen zu lassen. Sie stieß damit auf heftigen Widerstand, denn viele sehen darin nur verdeckte Prostitution.


 

Wie es ist, ein Kind mit Behinderung alleine großzuziehen

https://www.vice.com/de/article/59xng3/wie-es-ist-ein-kind-mit-behinderung-alleine-grosszuziehen

Jasmin Dickerson fühlt sich oft isoliert. Mitleid braucht sie aber nicht.


 

#diversitymatters - "Hier muss noch viel mehr passieren." Interview mit Ninia LaGrande

https://www.tandemploy.com/de/blog/diversitymatters-hier-muss-noch-viel-mehr-passieren-interview-mit-ninia-lagrande/

Ninia „LaGrande“ Binias lebt und arbeitet in Hannover. Sie schreibt für verschiedene Medien, moderiert Veranstaltungen und tritt als Slam Poetin auf. Ninia ist außerdem aktive Feministin und setzt sich seit Jahren für Inklusion ein. Viele gute Gründe, mit Ninia über Diversität in der Arbeitswelt zu sprechen.


 

Start der ondo Online-Community!

https://www.taubenschlag.de/2019/04/start-der-ondo-online-community/

ondo, eine Online-Community für alle, will keine einzelnen Inseln für Gehörlose, Schwerhörige, CI-Träger und Unterstützer! ondo will, dass alle Menschen mit Hörbehinderung sich gemeinsam austauschen.


 

#LebenNichtBehindern

http://www.leben-nicht-behindern.com/

„Menschen sind nicht behindert, sondern werden behindert!“ Diese weit gefasste Behinderung durch andere inkludiert auch die Budgetverantwortlichen der Stadt Wien als Fördergeber. Die Organisationen der Wiener Behindertenhilfe haben durch geringere Budgets in den letzten zwölf Jahren strukturell zehn Prozent ihrer Kosten eingespart und stehen nun mit dem Rücken zur Wand.


 

Mindestsicherung: Kürzung nach Spenden trifft die Ärmsten

https://kontrast.at/mindestsicherung-kuerzung-spenden/

Die Pläne der österreichischen Regierung sehen eine Kürzung der Mindestsicherung vor, wenn Betroffene Spenden erhalten. Arme Familien sollen durch Aktionen wie „Licht ins Dunkel“ also nicht mehr zum Leben haben – private Hilfe wird sinnlos. Die Soziallandesräte forderten Änderungen – die Sozialministerin blieb hart.


 

Facebook sorry for 'disturbing' disabled comment

https://www.bbc.com/news/newsbeat-47867501

The social network apologised for saying people might find images of disabled people "disturbing".


 

Ableism in Hollywood

http://www.ora.tv/larrykingnow/2019/4/10/ableism-in-hollywood-0_1jgbrpvlt1b9

Larry King sits down with RJ Mitte ‘Breaking Bad’, CJ Jones ‘Baby Driver’, talent agent Gail Williamson, and author Lauren Appelbaum to unpack the complex issue of ableism in Hollywood. Plus, what can viewers do to demand better representation in films and television.


 

Let's Talk About 'Shazam's' Freddy Freeman And Disabled Superheroes

https://www.forbes.com/sites/kristenlopez/2019/04/08/shazams-freddy-freeman-disabled-superheroes/#5636a8ac3434

With Shazam! out in theaters it's time to look at disability, superheroes, and the character of Freddy Freeman.


 

The Silence criticised for casting Kiernan Shipka in a deaf role

https://www.popbuzz.com/tv-film/news/the-silence-kiernan-shipka-deaf-sign-netflix/

Nyle DiMarco has called out Netflix's 'The Silence' for casting Kiernan Shipka in a deaf role...


 

A Dark Comedy About Being Disabled? He’s in on the Joke

https://www.nytimes.com/2019/04/11/arts/television/special-netflix-ryan-oconnell-disabled.html

On the Netflix series Special, the creator and star Ryan O’Connell mines his experiences being a gay millennial with cerebral palsy for humor.


 

Peppa Pig Introduces Mandy Mouse, a New Character That Uses a Wheelchair

https://www.transfermaster.com/blog/view-post/Peppa-Pig-Introduces-Mandy-Mouse-a-New-Character-That-Uses-a-Wheelchair

Peppa Pig is a show that you can't hate. The popular kid's show that features all sorts of animals including ponies, elephants, and pigs have touched the hearts of countless children around the world. And now, they're introducing a new character that uses a wheelchair and her name is Mandy Mouse.


 

Agencies Need to Better Connect Disability With Diversity and Inclusion Efforts

https://www.adweek.com/agencies/agencies-need-to-better-connect-disability-with-diversity-and-inclusion-efforts/

Rather than only thinking about it during the Paralympics.


 

Disability Studies: Foundations & Key Concepts

https://daily.jstor.org/reading-list-disability-studies/

This non-exhaustive reading list highlights some of the key debates and conceptual shifts in disability studies.


 

Should I say 'disabled person' or 'person with a disability'?⁠

https://theconversation.com/should-i-say-disabled-person-or-person-with-a-disability-113618

Disability is a sensitive topic. Fear of saying the wrong thing prevents people from having important conversations about disability. Here is a guide to get past those barriers.


 

Queer, disabled people like me are excluded from LGBTQ+ spaces – it is dividing our community

https://www.independent.co.uk/voices/coming-out-lgbt-gay-queer-disabled-disability-twice-sexuality-open-family-friends-a8212431.html

Many in our community don’t ask us what we need – they plan events and spaces for abled people and then act perplexed about why disabled people aren’t there.


 

Why the Environmental Justice Movement Must Include Persons With Disabilities

https://www.greengrants.org/2019/03/18/disability-and-environment/

Allison Davis, Deputy Director of Regional Programs has said about Global Greengrants Fund, “We are not truly an environmental justice organization unless we have the full understanding of fifteen percent of the world’s population. People with disabilities need to be a full part of finding solutions to unequal access to natural resources and right to a healthy environment.”


 

The inclusion imperative for boards

https://www2.deloitte.com/insights/us/en/topics/value-of-diversity-and-inclusion/redefining-board-responsibilities-to-support-organizational-inclusion.html

​Corporate and nonprofit board members have an important role in building an inclusive environment that drives performance and financial results.


 

Access Your Life

https://www.accessyourlife.co.uk/

Access Your Life is a unique and innovative website, which enables disabled people to access an improved pathway for their individual needs.


 

How Technology Is Making the World More Accessible by Sydney Worth

https://www.yesmagazine.org/issues/dirt/accessible-tech-apps-be-my-eyes-crisis-text-line-artlifting-20190325

Be My Eyes, ArtLifting, and Crisis Text Line remove barriers for the visually impaired, the unhoused, and people in need of counseling.


 

Design for Extremes wins hearts, minds — and business

https://medium.com/design-voices/design-for-extremes-wins-hearts-minds-and-business-f48b372ac4e1

Fjord London’s Service Design Lead, Bruno Perez, shares his personal insights into the power of inclusive design.


 
Abbestellen oder Daten ändern
© 2019